Taygetos I: Auf dem Grat   10174
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Piliouritiko (Madhara) - 1.326 m [52 km]
2 Chionovouni - 1.297 m [51 km]
3 Aghia Kiriaki - 1.226 m
4 Koulochera - 1.125 m [60 km]
5 Stefani - 1.026 m
6 Kourkoula - 916 m [45 km]
7 Krithina (Kap Maleas) - 794 m [88 km]
8 Lakonischer Golf
9 Gythion
10 Dhiaselo - 1.039 m
11 Anina - 1.652 m
12 Zizali - 1.486 m
13 Sangias - 1.218 m
14 Mani
15 Profitis Ilias - 2.404 m
16 Kap Akritas
17 Koroni
18 Zarnaoura - 518 m [47 km]
19 Messenischer Golf
20 Likodhimo - 960 m [44 km]
21 Chalasmeno - 2.204 m
22 Maglavas - 712 m [50 km]
23 Aghnia - 1.066 m [58 km]
24 Athanati Rachi - 2.350 m - Pano #28682
25 Sparti
26 Megali Tourla (Parnon) - 1.935 m [43 km]
27 Ghaitanorachi - 1.802 m [38 km]
28 Parnon
29 Madhari - 1.686 m
30 Pano #28574
31 Mazaraki - 1.559 m

Details

Location: Portes (2220 m)      by: Martin Kraus
Area: Greece      Date: 01.11.2020
Nach so vielen Ausblicken zum Taygetos wollte ich natürlich auch nochmal rauf. Mit Genuss wiederholte ich die Wanderung vom November 2016 zum höchsten Gipfel, dem Profitis Ilias (wie soll er auch sonst heissen?), in ganz anderem Wetter - damals war ich hier oben in der Suppe und auf dem Rest des Weges bis zum Gipfel lag etwas Neuschnee.

Von Paleopanagia führt ein geteertes Sträßchen bis auf ca. 970m Höhe. Von dort könnte man auf einem Fahrweg noch bis zur Hütte auf 1550m weiterfahren, aber der Fußweg durch den Wald ist auch wunderschön. An der Hütte war viel los - am Wochenende hatten einige Griechen und ein paar Israelis, mit denen ich nach dem Abstieg noch ins Gespräch kam, dort übernachtet. Der weitere Weg ist hervorragend gebaut, durchwegs gut markiert und im Gelände über felsigere Stufen und Bänder und durch Wiesen sehr abwechslungsreich. An der Scharte von "Portes" trifft man auf den Grat und die Sicht weitet sich. Am Gipfel hatte sich allerdings schon ein kleines Wölkchen festgemacht. Und auf der anderen Seite lockte mich schon der Hang hinauf zum Athanati Rachi als mögliche Nachspeise.

=========================================

After so many views of the Taygetos, I obviously wanted to go up there again. I enjoyed repeating the November 2016 hike to the highest peak, Profitis Ilias (what else should it be called?), in completely different weather - back then I was up here in the mist and there was some fresh snow on the rest of the way to the summit.

From Paleopanagia, a small tarred road leads up to an altitude of about 970m. From there you could continue on a dirt track to the hut at 1550m, but the footpath through the forest is also beautiful. There was a lot going on at the hut - at the weekend a number of Greeks and a few Israelis, with whom I got into conversation after the descent, had spent the night there. The rest of the trail is excellently built, well marked throughout and very varied in terrain over rocky steps and ribbons and through meadows. At the saddle of "Portes" one meets the ridge and the view widens. At the summit, however, a small cloud had already attached itself. And on the other side, the slope up to Athanati Rachi was already tempting me as a possible dessert.

=========================================

Olympus OM-D E-M5 Mk III
M.Zuiko EZ 14-42 @14mm (=28mm KB)
58 HF RAW freihand in drei Reihen, hier mit Crop
Lightroom CC, Autopano Giga 4.4.2, IrfanView
360° Blickwinkel

Direktlink auf Google Maps: https://goo.gl/maps/AF8ZxEsWuZ7H5psx5

Comments

Dem Himmel entgegen. Faszinierender Blick!
2020/12/29 21:15 , Hans-Jürgen Bayer
Ganz schön hoch oben und es geht noch höher.
2020/12/29 21:54 , Günter Diez
I wish you, and all Panorama Photo photographers, a healthy and happy New Year!

Regards, Arjan
2020/12/29 22:55 , Arjan Veldhuis
Schön. Dass der Gipfel noch kommt, habe ich fast erwartet ... LG Niels
2020/12/30 07:12 , Niels Müller-Warmuth
Großartiger Bildaufbau.
2020/12/30 10:14 , Dieter Leimkötter
Hi Martin, is there any Peloponnesian mountain top you forgot to photograph?
2020/12/30 18:32 , Mentor Depret
@Mentor: Lots of peaks left to climb ;-) Of the main massifs, I am missing Chelmos. And of course, Megali Tourla with a view would be a reason to come back as well. But if your question on photographing the peaks is also fulfilled by viewing the mountains from a distance, I should have fairly good coverage from 2016 and 2020. Cheers, Martin
2020/12/30 20:35 , Martin Kraus
Das Gebiet scheint ein Eldorado für Wanderer zu sein, die gerne abseits von Absturzgelände ganz nach oben wollen. Bemerkenswert finde ich, dass du schon vor Erreichen des Gipfels gute Panos machst, die den Nahbereich gut in Szene setzen.
2020/12/30 22:27 , Jörg Braukmann
Mit diesen Panos von unterhalb der Gipfel erzeugst Du eine enorme Spannung und Erwartung der Ausblicke von ganz oben. Farben und Licht sind wunderschön.
LG Jörg
2020/12/31 11:39 , Jörg Nitz
Ein absolut großartig gewähltes Motiv, Martin ..."Kamelbuckel" kam mir schon beim ersten Betrachten in den Sinn und lässt mich auch heute nicht los, obwohl die meisten - zumindest die Skifahrer unter uns - das mit der Saslong verbinden ;-) !!!

Freue mich auch darauf, dass es noch aufwärts geht ;-) ... und das wünsche ich Dir und Deiner Familie auch für das Neue Jahr 2021!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2021/01/01 09:08 , Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100