Pollino III: Novembernachmittag am Südhang   52010
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Varco del Malavento - 1.974 m
2 Serra Dolcedorme - 2.267 m
3 Monte Botte Donato - 1.928 m
4 Castrovillari - 380 m
5 Monte Sant'Angelo - 794 m
6 Monte Monzone - 1.051 m
7 Morano Calabro
8 Pollinello - 1.820 m
9 Cozzo del Pellegrino - 1.987 m
10 Monte Palanuda - 1.632 m
11 Coppola di Paola - 1.919 m
12 Serra del Prete - 2.180 m
13 Monte Alpi - 1.900 m
14 Santa Croce - 1.893 m
15 Monte Pollino - 2.248 m

Details

Location: Serra del Pollinello (2047 m)      by: Martin Kraus
Area: Italy      Date: 14.11.2018
Vom Monte Pollino waren wir erst am Südostgrat, mit Blick auf die Serra Dolcedorme (#24633) abgestiegen. Am Pass Varco del Malavento geht es auf teils nur schwach erkennbarem Pfad ohne weiteren Höhenverlust wieder westwärts. Man erklimmt einen Sattel und kommt links zu einer kleinen Anhöhe mit dem hier gezeigten Rundblick.

Direkt unterhalb beginnen die beeindruckenden Panzerföhren; da hatte ich mit der Standortsuche für ein weiteres Pano aber kein Glück. So zeige ich lieber das 360er hier. Im Abstieg ging es dann erst einmal weglos weiter. Auch die auf der OSM eingezeichneten Wege sind nicht alle exakt. Angesichts des frühen Sonnenuntergangs liessen wir die Erhebung des Pollinello aus und wanderten durch die schönen Buchenwälder via Piano Gaudolino zurück zum Auto.

Vom Südhang des Pollino geht es weit hinab. Unser nächstes Übernachtungsziel, Castrovillari, liegt auf 380m in der unten sichtbaren Ebene. Bei der nachfolgenden Fahrt leuchteten die Hänge des Pollino, auf denen wir hier gerade noch gewesen waren, rosa im Sonnenuntergang. Das Städtchen Castrovillari erwies sich als sehr charmant, das B&B-Zimmer großzügig mit herzlichem Empfang; die Vermieterin war in der lokalen CAI Sektion aktiv, hatte viel Verständnis für unsere Wanderambitionen, und versorgte uns mit zusätzlichem Führer- und Kartenmaterial.

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko 14-42 EZ @14mm (=28mm KB)
21 HF RAW freihand, ISO 200, 1/500, f13
Lightroom Classic CC, Autopano Giga 4.4.2, IrfanView
360° Blickwinkel

Direktlink auf Google Maps: https://goo.gl/maps/XMNPie85H7R2

Comments

Wunderbare Präsentation dieser wunderschönen Landschaft!
2019/03/03 20:38 , Jens Vischer
Vivid and colourful. A big like! LG Jan.
2019/03/03 23:50 , Jan Lindgaard Rasmussen
Wunderschönes Pano mit herrlichen Farben und eine nette, kleine Story...passt gut zusammen.
Hätte man durch einen kleinen Standortwechsel den knorrigen Baum in der Mitte in einen besseren Hintergrund rücken können ?
2019/03/05 21:28 , Steffen Minack
Wieder und wieder von Dir schöne Aussichten aus mir unbekanntem Terrain!
LG Jörg
2019/03/06 19:07 , Jörg Nitz
Das Panorama drückt für mich das aus, was es letztendlich auch gewesen sein muss: "Ein herrlich eindrücklicher Bergtag in dieser einsam wirkenden Region" ... klasse mal wieder !!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2019/03/07 18:41 , Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100