Troyes und der Süden der Champagne   91338
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Le Marchat (Montagne de Beurre) 230 m, 52 km
2 Payns
3 Mont Aimé 240 m, 62 km
4 Côte de Salon 154 m, 37 km
5 La Rochelle 200 m
6 Mont l'Abbé 192 m
7 Saint-Lyé
8 Haut de Mergey 202 m
9 Barberey-aux-Moines
10 Mont Cochot 229 m
11 Haut de la Sentille 206 m
12 Barberey-Saint-Sulpice
13 Sainte-Maure
14 Aérodrome de Troyes-Barberey
15 Les Vermillonnes 225 m
16 Haut des Haies 301 m, 82 km
17 P. 364 m, 83 km
18 T R O Y E S
19 Cathédrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul
20 Le Haut Grammont 332 m, 56 km
21 La Rivière-de-Corps
22 Les Riceys TV Mast 48 km
23 Lépine
24 Laines-aux-Bois
25 Mont Savoir 292 m
26 Bouilly
27 Torvilliers
28 Montbernange 254 m

Details

Aufnahmestandort: bei Montgueux (Aube(10), Grand Est) (268 m)      Fotografiert von: Jörg Nitz
Gebiet: France      Datum: 25.06.2017
Mal wieder Panorama-Niemandsland ;-)
Unter Champagne fällt einem natürlich Champagner ein und man erwartet nichts als Weinanbau. Die Landschaft sieht über weite Strecken ganz anders aus. Die etwa 80 km lange Autobahn zwischen Châlons und Troyes ist an Eintönigkeit kaum zu überbieten. Nichts als Getreidefelder, Windräder und ab und zu ein paar Bäume in einer flachen Hügellandschaft säumen die Strecke. Der südliche Teil der Champagne nennt sich "Champagne Sèche"/Trockene Champagne, daher sind hier die Bedingungen für Getreideanbau günstig. Nur im Norden entlang der Marne findet man die erwartete Weinlandschaft.
Jetzt habe ich so viel über die Champagne geschrieben, doch eigentlich gibt es diese Landschaftsbezeichnung seit 2016 nicht mehr. Zusammen mit dem Elsass und Lothringen ist sie im "Großen Osten" aufgegangen.

70 QF-Aufnahmen, 300 mm KB

Kommentare

Exactly this monotone landscape was the background for my only visit to France so far, when I watched the total solar eclipse in 1999 from a motorway service area south of Reims.
01.08.2017 21:33 , Jan Lindgaard Rasmussen
Der "Große Osten" ist doch nur Verwaltungspolitik, der tötet weder die Landschaft noch das Zugehörigkeitsgefühl der Bewohner.

Schönes Pano einer unspektakuöär-europäischen Gegend!
01.08.2017 23:13 , Arne Rönsch
Haben sich viele über die neulich gezeigten flachen Landschaften bei dir gewundert, reibe ich mir jetzt über die Windräder en masse die Augen.
Aber es zeigt doch das typische Landschaftsbild, so wie es halt ist.
Den Bereich ganz rechts (unscharfes Feld) lasse ich nicht mit in meine Bewertung einfließen.
02.08.2017 05:09 , Steffen Minack
@ Steffen
Die Aufnahmen sind mit F14 gemacht. Bei F18 ist bei meinem Objektiv Schluss. Ich befürchte das hätte bei der Brennweite auch nichts gebracht. Die Kritik ist berechtigt, aber die Technik am Ende :) Falls es auch anderen nicht gefällt, werde ich das Ende wegschneiden.
LG Jörg
02.08.2017 17:57 , Jörg Nitz
Jörg, also wenn ich mir mal etwas Kritik erlaube, dann heißt das eigentlich nur das ich es nicht so gemacht hätte, wenn es mein Pano gewesen wäre.
Lass doch den rechten Teil einfach dran, wenn es dich nicht stört und solche wie ich scrollen einfach nicht weiter ;-)

Ja und sorry, hatte ich doch ganz vergessen die gute Sicht zu erwähnen.
Angesichts der sicherlich sonst nicht von dir bevorzugten Motive ziehe ich den Hut, dass du dich trotzdem an die Arbeit mit den 70 QF gemacht hast !
02.08.2017 20:39 , Steffen Minack
Wer Schlafstörung hat, kann statt Schafe Windräder zählen :-)
Gut gemacht und informativ wie immer, die Landschaft ist aber nicht so mein Ding. Das unscharfe Feld stört mich nicht, abschneiden wäre mir wegen Neubeschriftung viel zu aufwändig.
02.08.2017 20:59 , Friedemann Dittrich
Steffen, die Kritik war absolut okay ;-)
Danke für Deinen Nachtrag
02.08.2017 22:10 , Jörg Nitz
In gewohnter Manier zeigst du hier eine "Kornkammer" Frankreichs. Aus solchen Regionen bekommt man sonst recht wenig mit, daher ein durchaus interessanter Streifen.
03.08.2017 18:21 , Silas S
Ist doch gut, wenn man solche landschaftlich weniger attraktiven Gegenden für den Stromanbau nutzen kann. VG Martin
12.08.2017 18:08 , Martin Kraus

Kommentar schreiben


Jörg Nitz

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100