Auf dem höchsten Punkt der Hornisgrinde   5159
previous panorama
next panorama
 
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Aussichtsturm Hornisgrinde
2 Brandeckkopf, 690m
3 Vogesen

Details

Location: Bismarckturm, Hornisgrinde (Landkreis Ortenau) (1172 m)      by: Jens Vischer
Area: Germany      Date: 12.01.2024
Mit diesem Bild weiche ich etwas von der chronologischen Reihenfolge meiner aus dem Schwarzwald mitgebrachten Bilder ab.

Nach der ausgiebigen Fotosession am Vorplatz der Grindehütte nutzte ich das schöne Wetter und die noch anhaltende Einsamkeit für eine Runde über das Gipfelplateau der Hornisgrinde. Dazu gehört natürlich auch ein Besuch des kleinen Bismarckturms. Dieser ist zwar nur 7 Meter hoch, befindet sich dafür aber auf dem eigentlich höchsten Punkt des Berges. Im Nachhinein wäre er für den morgendlichen Dämmerungsblick gen Osten vielleicht sogar besser geeignet gewesen, aber das dann vielleicht beim nächsten Mal...

Im Vergleich zu meinem letzten Besuch vor zwei Jahren zeigt dieses Bild nun übrigens den vollen 360° Rundblick inklusive des Sendemasten und des großen Windrades.

14 QF Aufnahmen mit Canon EOS 5D Mark III á 16mm, f14, 1/125s, ISO100, 8:45 Uhr, 360°, PTGui Pro

Comments

Da hast Du das Hochplateau der heimatlichen Hornisgrinde bestens porträtiert, Jens !! Der wunderschöne Sonnenstern über dem Horizont ist das i-Tüpfelchen.

Als Einheimischer blende ich ja die Zivilisationsspuren regelmäßig aus und lasse den Blick immer über den Biberkessel und die weiten Waldflächen hinaus zu Alb, Alpen und Vogesen gleiten ... irgendwie kenne ich die Hornisgrinde aber auch seit jüngster Kindheit nicht anders. Der französische Militärstützpunkt wurde vor Jahren stillgelegt, dafür ist das Windrad und jüngst die Grindehütte hinzugekommen. Letztendlich nach wie vor ein tolles Ziel, das ich aber meist erst gegen Tagesende ansteuere, wenn sich die Touristenströme wieder verzogen haben ... der frühe Morgenbesuch von Dir war da eine hervorragende Alternative, wie Du mit diesem feinen Panorama und Deiner Serie beweist. Schade, dass ich an diesem Tag nicht mitkommen und die Morgenstille mit Dir teilen konnte.

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2024/02/11 09:40 , Hans-Jörg Bäuerle
Vor ein paar Jahren war ich ja auch einige Zeit im nördlichen Schwarzwald unterwegs, natürlich auch hier oben. Aber es war Hochsommer, ziemlicher Rummel und der platte Gipfel mit den vielen Türmen eignete sich überhaupt nicht für ein schönes Rundum-Bild. Das hast du hier aber bestens gelöst - natürlich auch mit dem für dich schon zum Markenzeichen gewordenen Sonnenstern.
2024/02/11 11:50 , Jochen Haude
Ich freue mich immer sehr über Eindrücke der Gesamtsituation vor Ort. Dann kann man auch die Tele-Panos besser einordnen. VG Martin
2024/02/11 14:26 , Martin Kraus
Es ist nicht so einfach mir den 360 Grad Blick in die Wirklichkeit umzusetzen, aber informativ ist das Panorama trotzdem.
Es sieht so aus als versucht die Botanik sich mit Bäumen den Gipfel eigen zu machen und sollte der Mensch mal aussterben geht es dann ganz schnell.
2024/02/11 16:48 , Günter Diez
Erfreulich instruktiv - diesmal die Hornisgrinde selbst betreffend. Man sieht, dass die Bedingungen für ein 360°-Fernsichtpanorama dort sehr schwierig sind.
2024/02/12 18:40 , Jörg Braukmann

Leave a comment


Jens Vischer

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100