Zeitgeschichte auf Lewis - das Gearrannan Blackhouse Village ...   4387
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Carloway
2 Eitseal 223m - 18km
3 Blackhouse Village
4 Aird Laimishader 115m
5 Seanna Chnoc 94m - 8km
6 Atlantischer Ozean
7 Weg zu Martin's #24692

Details

Location: Gearrannan Blackhouse Village / Carloway / Lewis / Outer Hebrides / Scotland (35 m)      by: Hans-Jörg Bäuerle
Area: United Kingdom      Date: 07.06.2018
... ein weiteres Panoramawerk von diesem beeindruckenden Freilichtmuseum im Nordwesten von Lewis passt mE gut in meine momentane Serie von den Outer Hebrides.

Diese Blackhouses sind auf Lewis keineswegs einzigartig - was das Dorf Gearranan jedoch so interessant macht, ist die Tatsache, dass es eine der letzten Gemeinden mit Blackhouses war, die noch bis in die 1970er Jahre bewohnt wurden. Durch die Umgestaltung in ein Freilichtmuseum mit Übernachtungsmöglichkeit blieb dieses Kulturgut erfreulicherweise der Nachwelt erhalten.

Weitere Informationen sind dem Umgebungspanorama vom tiefer gelegenen Standort aus dem Jahr 2018 zu entnehmen. Der angehängte Link führt auf die Homepage mit teils historischen Bildern:

http://www.gearrannan.com/history/


Nikon D500, AF-S Nikkor VR 16-85mm - 9 Aufnahmen, freihand
Aufnahmezeit 16:38 Uhr Ortszeit (17:38 Uhr MESZ / CEST)
Blende: f/13
Belichtung: 1/400
ISO: 100
Brennweite: 27mm KB
PTGui Pro, LR6, Gimp

Comments

Eine kulturgeschichtlich hochinteressante Anlage in angemessener Präsentation. VG Peter
2022/05/16 13:26 , Peter Brandt
Interessanter Baustil. Insbesondere die Dächer, die auf den Mauern enden, werfen Fragen auf. Womit wird hier gedeckt? Und warum enden die Dachflächen auf der Mauer und nicht auf deren Außenseite? Und wie verhindert man dann, dass Wasser, dass vom Dach abläuft nicht wieder ins Haus zurückfließt?

Das Motiv ist, wie wir es von dir kennen, hervorragend umgesetzt. Bei den neuzeitlichen Bestandteilen, etwa der himmelblauen Folie, oder sind es Mülltonnendeckel? sowie bei der roten Gasflasche hätte es mich in den Fingern gejuckt, diese digital zu eliminieren.

Herzliche Grüße,
Dieter
2022/05/20 14:07 , Dieter Leimkötter
Wunderbar - genau dort sind wir auch schon durchgelatscht und dann vermutlich durch genau das hier rechts gezeigte Tor auf den eindrucksvollen Coastal Walk oberhalb der wilden Küste. Einzig der von Dir jetzt schon wiederholt so gezeigte Blaustich am Himmel erscheint mir unplausibel ;-) VG Martin
2022/05/20 20:06 , Martin Kraus
Freilichtmuseen sind für mich ein absolutes no go. Die Gebäude gehören dort hin, wo sie entstanden sind und nicht zusammengewürfelt auf einen Haufen. Mit Freilichtmuseen kann man sich zu leicht ein Alibi für eine Umsetzung bzw. Abriss eines Gebäudes "erkaufen".
Sind diese Häuser auch von anderen Orten hier her versetzt worden?
Als Pano natürlich hervorragend arrangiert.
LG Jörg
2022/05/23 19:38 , Jörg Nitz

Leave a comment


Hans-Jörg Bäuerle

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100