Fionnphort and Iona - Isle of Mull (8) ... riddle solved   9211
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Sound of Iona
2 Isle of Iona
3 Baile Mor
4 Iona Abbey #25173
5 Giuseppe's viewpoint #14787
6 Isle of Mull
7 Fionnphort
8 Ferry Terminal

Details

Location: Fionnphort am Ferry Terminal / Isle of Mull / Scotland      by: Hans-Jörg Bäuerle
Area: United Kingdom      Date: 01.06.2018
Ursprünglich mit einem 50% Crop als Rätsel eingestellt zeigt dieses Panorama den Blick von dem auf der Isle of Mull liegenden Hafenort Fionnphort auf die gegenüberliegende Isle of Iona, getrennt durch den Sound of Iona. Iona wird über die kurze Fährverbindung erreicht und ist - Einheimische ausgenommen - autofrei.

Giuseppe hat hier bereits im Jahr 2011 mit einem Teleblick zur Insel Iona Pionierarbeit geleistet.

Der Text entstammt meinem Panorama #25154 - der ja inzwischen in Vergessenheit geraten sein dürfte:
Es gibt nur wenige vergleichbare Aussichten an der Westküste Schottlands - die Äußeren Hebriden einmal ausgenommen - die so erhebend sind wie der Blick von Mull auf die Isle of Iona an einem sonnigen Tag. Dann erscheint Iona als eine smaragdgrüne Insel und der Sound of Mull als ein funkelndes türkisfarbenes Meer. Iona wird seit dem Jahr 563 auch als die heilige Insel Schottlands bezeichnet, als der aus seiner irischen Heimat vertriebene Heilige Columban mit 12 Gefährten hier ein Kloster gründete. Bis heute ein Wallfahrtsort, hat man den Eindruck etwas von dieser stillen, spirituellen Atmosphäre bereits beim Verlassen der Fähre und dem Betreten der Insel zu spüren.

(Quellen: diverse Reiseführer und https://www.myhighlands.de/isle-of-iona-heilige-insel-der-schotten/)

Iona became a holy island where several kings of Scotland, Ireland and Norway came to be buried. The history began in 563, when Saint Columba, exiled from his native Ireland, founded a monastery on Iona with 12 companions. Since that time Iona is a holy island and it has been a place of pilgrimage for 1450 years. Today some 140.000 people make their way here each year.


Nikon D500, AF-S Nikkor VR 16-85mm - 16 Aufnahmen, freihand
Blickwinkel ca. 340°
Aufnahmezeit 12:47 Uhr local time (13:47 MESZ / CEST)
Blende: f/11
Belichtung: 1/400
ISO: 100
Brennweite: 27mm KB

Das ursprünglich gezeigte Rätselbild stelle ich zum Vergleich für eine Weile auf meinen Testplatz #11177.


***********************************************************************

... Giuseppe, I love your sense of humor - here is my contribution to your riddle ... not so flowery, just stones and sea !! That it is not too difficult, I have raised the horizon slightly.

Ich musste gestern Abend schmunzeln über Giuseppe's - und auch Albertos - Rätsel. Das hat mich veranlasst, schnell meinen Rätselbeitrag zum Wochenende zu präsentieren ... damit es nicht ganz unlösbar ist, habe ich den Horizont minimal erhöht.

After the solution I will present the completed panorama ... nach Auflösung wird das vollständige Panorama gezeigt ;-) !!

Comments

F....t 
Muss ja eine Deiner hier bekannten Reisen gewesen sein. Hier bist Du mal (01.06.2018) ausnahmsweise ohne Dein Womo auf die kurze Überfahrt mit der Fähre - das andere Ufer ist ja im Rätsel sichtbar ;-) VG Martin
2020/02/14 19:14 , Martin Kraus
Dear Hans-Jörg, I really appreciated your compliments for my sense of humor, but, if they refer to pano 26933, your compliments towards me are completely undeserved, because it is a real riddle ;-)
2020/02/14 20:46 , Giuseppe Marzulli
@ Martin
Von diesem Land gibt es wohl keine Ecke, die Du nicht ausfindig machen würdest ... hättest Du es auch ohne die gegenüberliegende Uferlinie gelöst? Intuitiv dachte ich, dass es dann wohl sehr schwierig geworden wäre!?

@ Giuseppe
Sorry, I smiled last night because I intuitively thought, that you wanted to make your latest riddle one step more difficult than the almost unsolvable Lago di Gaiano #26612 ;-) !! Therefore I answered with this one - a location that only YOU have presented so far ;-) !! I hope you recognize it - I'll solve it soon.
2020/02/14 21:05 , Hans-Jörg Bäuerle
Die Steine haben mich zuerst an den zuletzt von Christoph gezeigten roten Granit Sardiniens erinnert. Aber da warst Du ja nie. Die grüne Uferlinie gegenüber hat dann schon geholfen. Danach war die Auswahl an kurzen Fährverbindungen ja nicht mehr so groß.
2020/02/14 21:33 , Martin Kraus
I don't know where it is, but I am very curious to know where I have been ;-)
2020/02/14 21:42 , Giuseppe Marzulli
n the Highlands there are more beautiful landscaped places than Iona, but for me the charm of Iona is unique.
2020/02/15 20:24 , Giuseppe Marzulli
Die reinste Rätselwoche - und ich war nicht an Bord...

Ein feines Panorama aus dem Scotland-Archive 2018!
2020/02/16 13:30 , Werner Schelberger
Mit dem Haus links und der Straße rechts, die ins Wasser führt, schön gerahmt und komponiert. Ein beruhigendes Motiv!
LG Jörg
2020/02/16 18:41 , Jörg Nitz
Hätte ich nicht lösen können, selbst wenn du sofort die vollständige Version gezeigt hättest. Giuseppes Pano habe ich erst heute bemerkt. Beide Panos ergänzen sich gut: Hier eine ruhige See mit Gesamtansicht, dort eine bewegte See mit Zoom auf die Isle of Iona.
2020/02/17 20:24 , Jörg Braukmann

Leave a comment


Hans-Jörg Bäuerle

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100