Ausblick vom Oberland über das Nordostland, die Düne und das Meer   8567
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 "Mehr erleben"
2 Jugendherberge
3 Insel Düne
4 Kurmittelhaus
5 Nordosthafen
6 Jägersteig
7 Kraftwerk Helgoland
8 St. Nicolai
9 Leuchtturm Helgoland

Details

Location: Helgoland - Oberland, Klippenrandweg, nahe Abstieg Jägersteig (50 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 2. Juli 2018
Bei meinen Panoramen vom ersten Rundgang auf Helgoland war bisher das Nordostland noch nicht richtig zu sehen. Dieser Teil Helgolands wurde künstlich aufgeschüttet und ist eine sichtbare Folge der Bemühungen, Helgoland zu einer Seefestung auszubauen. Die Pläne der nationalsozialistischen Reichsregierung gingen noch viel weiter und sahen im Rahmen des Projekts "Hummerschere" die Errichtung eines Hafens für die Kriegsflotte und eine Vergrößerung der Insel um ein Vielfaches vor. Dazu kam es aber nicht mehr, sonst sähe das gesamte Blickfeld heute ganz anders aus.

Heute befindet sich im Nordostland u.a. die Jugendherberge, wo wir uns einquartiert hatten. Im Bild erkennt man auch Teile des "Jägersteigs", einer Treppenanlage, die das Oberland direkt mit dem Nordostland verbindet. Ich ging sie während unserers Aufenthalts jeden Tag mehrfach.

Der aufmerksame Betrachter wird feststellen, dass ich hier ein wenig von der streng chronologischen Reihenfolge beim Präsentieren meiner Panoramen abgewichen bin. Auf der Reede liegt nämlich noch ein Bäderschiff. In der Tat war dieses Panorama das erste, das ich aufnahm, als ich über den Jägersteig das Oberland erreichte. Ich entschloss mich erst später, es zu zeigen.

6 HF Freihandaufnahmen mit meiner G 15 und 28 mm KB.

Comments

Großartiges Helgolandmotiv - links die endlos scheinende Weite des Meeres und rechts "Land in Sicht"!!

Ein weiterer Eindruck für mich ist, dass Du Dich sehr schnell mit der Thematik "Motivpanorama" vertraut gemacht und von dem "360°-Muss" verabschiedet hast ... die Insel mit ihren vielschichtigen Facetten blüht dadurch richtig auf - einfach nur so ein Gedanke, weil Helgoland mich ja auch für 5 Tage in den Bann gezogen hat!

Stimmt die Verortung, oder ist mein nahegelegenes Jägersteig-Pano verlorengegangen ;-) ..?!?

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2019/01/24 18:45 , Hans-Jörg Bäuerle
Danke Hans-Jörg, bei den Koordinaten hatte ich tatsächlich vergessen, eine Taste zu drücken, um die richtigen Werte zu übernehmen. Nun sollten sie stimmen, und deine sehenswerten Jägesteig-Panoramen von weiter unten erscheinen in der Nachbarschaft. Freunde der 360°-Fotographie finden auf Helgoland einfach mehr Motive, wenn sie sich auch mal mit weniger zufrieden geben.
2019/01/24 19:44 , Jörg Braukmann
Mehrmals am Tag die Treppe - kann ich mir vorstellen. Wie oft am Tag läuft man denn dort um die ganze Insel herum? Das müsste ja in deutlich unter einer Stunde machbar sein? VG Martin
2019/01/24 20:45 , Martin Kraus
Martin, eine Umrundung der Insel dauert lange, weil die Fotostops ständig aufhalten und die Dichte an fesselnden Aussichtsstellen hoch ist, zumindest gilt dies bei schönem Wetter und für mich. Das schöne ist, dass man sich diese Zeit nehmen kann, weil man sie hat. Ohne die Molen und die Nachbarinsel könnten es Eilige wohl in einer Stunde schaffen, aber mir waren die 3,5 Stunden als Tagestourist 2016 schon viel zu kurz. Größere Inseln schaut man sich wahscheinlich gar nicht so genau an.
2019/01/24 21:10 , Jörg Braukmann
Klare Farben, klasse Aufteilung.

Dieser Ausblick auf den Nordstrand nach erklettern über den Jägersteig ist mir auch noch im Gedächtnis. Hatte damals allerdings keine guten Stitchergebnisse, vielleicht sollte ich mich jetzt nochmal dransetzen.

Ich finde diesen Abschnitt Helgolands irgendwie so typisch für uns Deutsche. Da wird mit großem Aufwand dem Meer ein Stück Land abgetrotzt, und wir bauen einen Fußballplatz drauf. Irre, wenn man anschaut, wieviel Fläche der kleinen Insel dem deutschen Volkssport geopfert wird.

Wir waren Anfang April 2016 als Tagestouristen auf der Insel. In den knapp vier Stunden kommt man gut rum, auch mit vielen Fotostopps. Die Laufstrecke einmal um die Insel beträgt, schätze ich, rund 4 km. Da muss man sich nicht abhetzen. Allerdings bietet dieses Zeitfenster keine Möglichkeit, das Morgen- oder Abendlicht zu genießen. Zudem teilt man sich dieses Fenster mit hunderten oder tausenden anderer Tagesausflügler. Wir hatten den Abstecher auf die Insel im Rahmen eines mehrtägigen Hamburgausflugs gemacht. Wir ließen unseren Kindern die Wahl, Musical oder Helgoland. Es wurde Helgoland, und es war gut so!
2019/01/25 12:46 , Dieter Leimkötter
Hast du das in den Sand geschrieben ? ;-)
Eine tolle Perspektive, dass man quasi über dem Strand schwebt.
Und nun Jammern auf ganz hohen Niveau: minimale Panoramastudio-Schlieren im Himmel.

Habe ich was verpasst oder schon ewig nicht mitbekommen ? Ihr schreibt über Verortung, obwohl noch keine Karte angesteuert wird und angegebene Koordinaten sehe ich nicht. Oder gehts um das kml aller Panos ?
2019/01/25 20:19 , Steffen Minack
Steffen, die richtige Verortung kann man ungefähr an den weiteren Panoramen "in der Umgebung" erkennen. Darum ging es nur, wenn ich nicht irre.
2019/01/25 21:08 , Arno Bruckardt
Danke Arno, daran hatte ich gar nicht gedacht.
2019/01/26 11:36 , Steffen Minack

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100