The Rock   6240
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Kraftwerk Helgoland
2 St. Nicolai
3 Leuchtturm Helgoland
4 Richtfunkmast Helgoland
5 Preußenmauer
6 Basstölpel
7 Südmole
8 Nordsee

Details

Location: Helgoland (59 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 2. Juli 2018
Nach dem bekannten Blick nach Nordwesten zur Langen Anna folgt nun die Aussicht an Helgolands Steilküste entlang nach Südosten, welche aus genau dieser Perspektive noch nicht gezeigt wurde. Dazu muss ich sagen, dass die verschiedenen Aufnahmestandorte auf diesem Abschnitt des Klippenrandwegs weniger als eine Gehminute auseinander liegen. Bei den Vögeln auf dem Felsen im Vordergrund handelt es sich um Basstölpel. Diese Tiere brüten teilweise auch weniger als einen halben Meter hinter der Absperrung und können aus aller nächster Nähe beobachtet werden. Die Tölpel im Bild sind wohl etwas menschenscheuer und suchten sich einen exponierteren Nistplatz. Der Klippenrandweg ist in meinen Augen das Highlight auf Helgoland und er wird daher auch von den allermeisten Tagestouristen begangen. Diese müssen sich aber ein ziemlich hetzen, da sie in der Regel weniger als 4 Stunden auf der Insel bleiben. Wir blieben 5 Tage und ich konnte mir daher anders als 2016 viel Zeit lassen und den Weg ausgiebig genießen.

5 HF-Freihandaufnahmen mit meiner G15 und 60 mm KB

Comments

Diese mich auf Helgoland stets begeisternden Flugkünstler hast Du ja wirklich hervorragend auf dem vorgelagerten Felsen in Szene gesetzt ... farblich "Genuß pur", super !!! Guter Titel, auch wenn ich diesen immer mit Alcatraz verbinden werde ;-) ... waren wir 1996 doch just am Tag der Premiere des Films auf Alcatraz in SF.

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2019/01/10 20:25 , Hans-Jörg Bäuerle
Sehr gut gewählter Standort. Der fliegende Albatros? ist das i-Tüpfelchen.
2019/01/12 09:30 , Dieter Leimkötter
Von solch einem Wetter träumt wohl jeder Nordsee-Urlauber. Sehr schön gesehen und umgesetzt mit den Vögeln im Vordergrund - und wie so oft klasse Farben!
LG Jörg
2019/01/12 21:08 , Jörg Nitz
Dieter, auch das ist ein Basstölpel. Das war die dominierende Vogelart bei unserem Aufenthalt. Daneben waren auch Trottellummen zu beobachten. Bei diesen wurden gerade die Jungen flügge und stürzten sich in die Tiefe. Dieser Lummensprung ist auf Helgoland auch ein Touristenmagnet. Trottellummen sind deutlich kleiner als Basstölpel und daher weniger gut zu sehen. Auffällig, dass beide Vogelarten zu einem despektierlichen Namen kamen. Darüber hinaus werden laut WP jährlich über 240 Vogelarten auf Helgoland registriert. Um das zu überprüfen, fehlt mir das ornithologische Wissen, mathematisch würde es klappen.
2019/01/13 13:14 , Jörg Braukmann
Most birdspecies on Helgoland are spring and autumn migrants, that are blown off course. As an asylum in the otherwise endless sea, it attracts birds from a large drainage bassin, and given the small area and generel open habitat, the birds are easy to find and identify. In a western palaearctic context, Helgoland is in the top 5 of island locations for rare migrants. Others are Corvo, Fair Isle, and Scilly among others.

The now famous albatros has been seen on Helgoland since 2014 every summer, seen among others by HJB2, with many shorter and longer visits elsewhere. In 2015 it stayed in the western Limfjord mouth for a month; in 2017 and 2018 it stayed for a long time at Rantum Becken, Sylt: https://www.netfugl.dk/pictures.php?id=showpicture&picture_id=70627
2019/01/13 14:29 , Jan Lindgaard Rasmussen
Immer wieder erstaunlich, Jörg, was Du mit Deiner G15 und ohne Stativ für Bilder und daraus für Panoramen machst.
2019/01/13 15:17 , Heinz Höra

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100