Kulisse   111619
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Johanneum
2 Ständehaus
3 Quartier I
4 Frauenkirche
5 Luther-Denkmal
6 Quartier II
7 Quartier III
8 Polizeipräsidium
9 Quartier IV
10 Rathausturm
11 Quartier V

Details

Location: Dresden, Neumarkt      by: Arne Rönsch
Area: Germany      Date: 5. März 2013
In meiner Beurteilung hat sich zu dem Text, den ich vor dreieinhalb Jahren bei Pano #3443 schrieb, nichts verändert.

Auch deswegen habe ich rechts und links den Bauzaun im Bild gelassen, hinter dem eines Tages das "Quartier VI" entstehen wird. Dieses Quartier wird den Neumarkt endgültig von Kulturpalast und Altmarkt trennen und mitentscheidend für den Gesamteindruck des Platzes sein.

ca. 200° Blickwinkel
8 HF-RAWs
PTGui
IrfanView

Comments

Erstaunlich wie dieser Platz wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt wurde, da wäre für mich als Ortsfremdem mal interessant, wie das vor 30 Jahren aussah...

Schöne Ansicht jedenfalls mit guter Bildeinteilung.

lG,
Jörg E.
2013/03/06 15:45 , Jörg Engelhardt
;- ))
Nach Fehlern muss ich sicher nicht suchen!
Filigran im wahrsten Sinne.
Gruss Walter
2013/03/07 09:19 , Walter Schmidt
Mit Städtepanoramen habe ich oft Schwierigkeiten, wenn stürzende Linien so korrigiert sind, wie es das Auge nie wahrnehmen würde. Hier stellt sich dieses Problem nicht so. Deshalb und wegen des perfekten Ensembles und Himmels finde ich es sehr gelungen. LG Peter
2013/03/07 11:57 , Peter Brandt
Very nice.
2013/03/07 23:35 , Giuseppe Marzulli
Jörg, ich kann dir mal ein Bild zeigen, wie es dort vor 50 Jahren aussah, als Dresden großtenteils noch in Trümmer lag.
Und Arne, mir scheint, Du hältst nicht sehr viel vom Kulturpalast und mehr von dem, was sich in diesen Neubauten ansiedelt?
2013/03/07 23:56 , Heinz Höra
Im Gegenteil, Heinz.
Könntest du aber auch herauslesen, oder? ;-)

Der "Kulti" bräuchte seinen 3. Stock, der vom Architekten auch geplant war, um noch bisschen besser nach Dresden zu passen. - Aber auch ohne ist er mir heilig genug.
2013/03/08 03:13 , Arne Rönsch
Ausgezeichnet Arne! Schon oft hatte ich das Motiv genau so im Kopf aber immerwieder störten die vielen Personen ein Bild.. DU hast den perfekten Zeitpunkt erwischt und erfasst! Klasse!

LG Seb
2013/03/08 12:52 , Sebastian Becher
Danke, Seb, freut mich, wenn es Sachsen gefällt. :-)

Ehrlich gesagt, ist dies hier eher ein "Abfallprodukt". Eigentlich wollte ich bei diesem frühen Märzlicht prüfen, ob man die Frauenkirche mit vielen Einzelaufnahmen auch mal so erwischt, dass sie im Ganzen oder in Details druckbar sein könnte.

Auf Panoramio hab ich mal eine JPEG-Variante von knapp 25 MB und 50 MPix (den dort erlaubten Größen) hochgeladen.

http://www.panoramio.com/photo_explorer#view=photo&position=0&with_photo_id=87078784&order=date_desc&user=4945469

Auf meinem Rechner, der damit seine Belastungsgrenze ziemlich erreicht hatte, habe ich ein 247 MB-TIFF von ca. 7.500 x 11.000 Pixeln.
2013/03/08 13:34 , Arne Rönsch
Hast Du noch mehr solcher "Abfallprodukte"? Dann her damit :-)
Da wo das Gegenlicht so richtig anfängt, hast Du zum Glück abgeschnitten.
LG Jörg
2013/03/08 18:31 , Jörg Nitz
@Heinz 
...das wäre sehr interessant. Gut, im Internet gibt es einige Bilder aus dieser Zeit - da ich aber noch nie dort war, ist es schwierig für mich alles richtig zuzuordnen. Schön wäre natürlich ein vorher-nachher-Vergleich, das wird aber wohl daran scheitern, dass vor 50 Jahren dort niemand ein Panorama gemacht hat....

Grüße,
JE
2013/03/09 22:23 , Jörg Engelhardt
Das gute Wetter hast Du perfekt nutzen können und in der Tat einen recht aufgeräumten Platz angetroffen. Nachdem ein fachlich so versierter Kenner der Szenerie wie Du es aber mit streng angelegtem Maßstab auch nur zu 95% schafft die stürzenden Linien alle genau senkrecht zu zeigen, frage ich mich, ob das mit den herkömmlichen Methoden der Programme beispielsweise von ADOBE überhaupt gelingt. Damit spreche ich hier konkret die linke Lampe und das ganz leicht nach rechts geneigte Haus links neben der Frauenkirche an.
Bei meinen Versuchen habe ich es allerdings mit einem kleineren und leichter zu behandelndem Bildausschnitt auch nicht zu 100% geschafft...
Die Frage ist auch, ob es überhaupt sinnvoll ist hier mit sicher übergroßem Aufwand die "Fastvollkommenheit" an zu streben?
Herzliche Grüße von Velten
2013/04/09 05:54 , Velten Feurich

Leave a comment


Arne Rönsch

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100