Erg Chebbi   215854
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Dattelpalme (Phoenix dactylifera)
2 Unterirdische Wasserleitung
3 Jeeps und Quads...
4 Oscherbaum (Calotropis procera)
5 kleine Sicheldüne
6 Sand-Rippel, entstehen durch Wind

Details

Aufnahmestandort: Merzouga (700 m)      Fotografiert von: Martin Kraus
Gebiet: Morocco      Datum: 19.10.2012
Mit der Sahara verbindet sich ja die Vorstellung von Sanddünen, auch wenn weite Teile der Wüste aus flacher Stein- und Felswüste oder Gebirge bestehen und gerade in den touristisch leichter zugänglichen Gebieten Marokkos, Tunesiens und Ägyptens die Sandwüste die Ausnahme ist.

Umso verlockender war es, die paar Stunden auf guten Strassen etwas weiter als ursprünglich angedacht nach Osten zu fahren, um bei Merzouga nah an eine der beiden grossen Dünen Marokkos, den Erg Chebbi, zu kommen. (Die andere Region ist der Erg Chegaga südlich von Zagora). Das Dünengebiet ist knapp 20km lang und 3-8km breit; die höchsten Dünen erreichen eine Höhe von 100-150m über dem flachen Wüstenboden.

Das Wetter war den ganzen Tag durchwachsen gewesen - wolkig mit einigen Spritzern Regen und einem auffrischenden Wind, der gerade hier für etwas Sand in der Luft sorgte. Am Abend kurz vor Sonnenuntergang brach die Sonne dann unter der Wolkenkante durch und sorgte für eine ganz eigentümlich leuchtende Stimmung. Ich habe mich bei der Entwicklung der RAWs bemüht, diese so wie ich sie in Erinnerung habe wiederzugeben. Im Osten war es noch bewölkt (falls jemand den blauen Himmel vermisst). Das Wetter sollte dann für weitere Überraschungen sorgen, ein Bild fast vom selben Ort 24 Stunden später in ganz anderer Stimmung zeigt Panorama #11881.

Canon G10, 17 QF RAW, Lightroom 4.2, Autopano Pro 3.0RC1, IrfanView. Blickwinkel etwa 200 Grad. Mal ein Motiv, bei dem es fast nichts zu beschriften gibt.

Kommentare

Very nice desert-panorama!
22.11.2012 19:33 , Geir Anders Langangen
Sehr schön gemacht.

LG Hans
22.11.2012 19:38 , Johann Ilmberger
Mich zieht es dort nicht hin, das Pano gefällt mir aber trotzdem. Sehr plastische, detaillierte Aufnahme. LG Fried
22.11.2012 19:57 , Friedemann Dittrich
Ich bin ganz bei Friedemann.
LG Jörg
22.11.2012 20:55 , Jörg Nitz
Eine surreale Landschaft toll präsentiert!

lG,
Jörg E.
22.11.2012 22:20 , Jörg Engelhardt
Das Bild verbreitet, zusammen mit dem bleiernen Himmel, eine unwirkliche, exotische Atmosphäre. LG Wilfried
22.11.2012 22:27 , Wilfried Malz
Magnificent.
22.11.2012 22:43 , Giuseppe Marzulli
Eine Wüste wie aus dem Bilderbuch!
Gruß Klaus
22.11.2012 23:18 , Klaus Brückner
Sehr karge bzw. trockene Gegend wieder aufs allerbeste präsentiert Martin.

Liebe Grüsse
Gerhard.
23.11.2012 00:37 , Gerhard Eidenberger
Sehr eindrucksvoll, speziell die ungewöhnliche Farbgebung.
23.11.2012 09:31 , Jens Vischer
Speziell im dritten Viertel von links eine grandiose Farb- und Lichtstimmung. LG Peter
23.11.2012 15:55 , Peter Brandt
Ein fantastisches Erlebnis 
bringst Du uns da rüber! Auch die Sanddünen sind so echt (wirklichkeitgetreu), dass man Angst um seinen Computer bekommt!
Beeindruckt mich sehr!
Gruss Walter
23.11.2012 19:02 , Walter Schmidt
Ich bin immer wieder angetan von Deinen beeindruckenden Bildern, aus einem mir unbekanntem Teil unseres Planeten. Ganz besonders gefällt mir hier das außergewöhnlich weiche Licht.
LG Werner
23.11.2012 20:33 , Werner Schelberger
Mich fasziniert besonders, wie der Schattenwurf hier das Relief belebt. So stelle ich mir Wüste vor. Aber ist der Himmel dort auch mal blau? Interessant wäre, wie der Wind das Landschaftsbild mit der Zeit verändert. Aber die Chance, dass einer von uns genau hier mal wieder vorbeikommt, ist wohl relativ gering - ein exklusiver Aufnahmestandort also. Danke fürs Zeigen.
26.11.2012 16:26 , Jörg Braukmann
Eure vielen positiven Kommentare freuen mich sehr - danke.
@Jörg B: In den nächsten Panos aus dieser Gegend gibt es blauen Himmel - versprochen!
Die Veränderung der Dünenformen wäre in der Tat interessant. Ich habe auf Deine Frage hin noch ein bisschen nachgelesen (seit den bahnbrechenden Arbeiten von R.A. Bagnold aus den 30er und 40er Jahren hat man in der Dünenforschung doch noch etwas dazugelernt):
Die kleinen Sicheldünen richten sich ja nach dem Wind aus und wandern - typischerweise mit Geschwindigkeiten von 5-50m pro Jahr, wenn sie sich denn nicht bei jahreszeitlicher Änderung der mittleren Windrichtung ganz auflösen.
Die grossen Sterndünen im Hintergrund entstehen durch wechselnde Windrichtung und werden durch Wirbel in der Luftströmung auf der Lee-Seite stabilisiert. Ihr Form sollte aber auch wechseln.
Um zu verstehen, warum der ganze Erg Chebbi sich hier in einer ansonsten recht flachen Wüstengegend auftürmt und ortsfest bleibt, müsste man etwas über die Sandzufuhr durch Wind aus anderen Gegenden sowie den Untergrund unter den Dünen wissen.
Wer vor Ort nachforschen will: der Standort des Panoramas ist in einer touristisch gut erschlossenen Ecke und nur knapp 2km von der geteerten Strasse entfernt.
VG Martin
27.11.2012 20:05 , Martin Kraus
Sehr sehenswert! 
tolles Pano, Gruss Danko.
27.11.2012 21:25 , Danko Rihter
faszinierend, besonders für jemanden, der noch nie in Nordafrika war....
28.11.2012 22:05 , Michael Strasser
Hello Martin. Almost 20 years ago I enjoyed this view...Wonderful to see it again! LG Jan.
30.11.2012 20:55 , Jan Lindgaard Rasmussen
Jetzt TOP 10 
Oha! Ich dachte, ich hätte hier schon meine Sterne dem Panoramisten zu Füße gelegt. So kann man sich irren :-)
29.12.2012 19:59 , Christoph Seger
Oha! 
Danke, Christoph (und alle) - die Resonanz hat mich überrascht, ursprünglich war das Pano hier "nur" als Intro für die Wetter-Story des nächsten Tages gedacht. Die Sterne gehören aber nicht vor meine Füße, sondern nach Abzug der Wolken an den wunderbaren Wüstenhimmel, der sich hier nachts normalerweise in völliger Trockenheit und abseits aller künstlichen Lichter zeigt. VG Martin
30.12.2012 17:37 , Martin Kraus
Wieso sehe ich das jetzt erst? 
Ganz fantastisch!
26.07.2015 19:18 , Matthias Knapp

Kommentar schreiben


Martin Kraus

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100