Ein Bogen spannt sich über die Ostseeinseln Wollin und Usedom - eine Überarbeitung   92846
previous panorama
next panorama
 
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Nordosten
2 Insel Wollin
3 Osten
4 Swine-Mündung
5 Leuchtturm Latarnia morska
6 Hafen von Swinoujscie (Swinemünde)
7 Grenzstrand auf Usedom

Details

Location: An der Seebrücke von Ahlbeck (10 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 28.8.2009
Da ich von den Alpen kommend schnurstracks an die Ostsee gefahren bin, um der großen Schwüle in Berlin zu entkommen, habe ich in Gedanken darauf dieses Panorama eines Sonnenaufganges über dem Meer neu bearbeitet. Ende August geht die Sonne hier um 6 Uhr auf, wenn, ja wenn keine Wolken (auch in großen Entfernungen) über dem Meer lagern. So hat es die Sonne an diesem Tag, an dem ich voller Hoffnung früh ans Ufer gekommen bin, nur einmal kurze Zeit geschafft, weit hinter der Pommerschen Bucht, wohl in der Nähe der dänischen Insel Bornholm durch die Wolken zu schauen.
Gleich 3 meiner Panoramen könnte ich hier verlinken. Die Nr. 3520 von der Swine-Mündung, die Nr. 4967 vom Yachthafen Swinemünde und die Nr. 5198 vom Grenzstrand. Eigentlich müßte ich auch noch vom höchsten Leuchtturm an der Ostsee, der Latarnia morska in Swinoujscie, 1867 noch im Deutschen Reich erbaut, ein Panorama bringen, wozu ich aber bisher nicht gekommen bin.

Die Inseln Usedom und Wollin gehörten bis 1720 zu Schweden, die es nach dem Nordischen Krieg an Preußen abtreten mußten. Am Ende des von Nazideutschland entfachten Zweiten Weltkrieges wurden beide Inseln von der Sowjetarmee eingenommen und die Insel Wollin gemäß dem Potsdamer Abkommen polnisch, dazu auch ein Teil der Insel Usedom mit Swinemünde.

Comments

Eine Traumstimmung! Links unter der Sonne ist noch ein deutlich erkennbarer Stitchfehler. Außerdem hängt der Horizont in der Mitte etwas durch, was aber für mich persönlich noch im Rahmen liegt, da Meereshorizonte ja bekanntlich nicht einfach zu bändigen sind. Für Dich als Perfektionisten sollte es aber noch eine kleine Herausforderung sein ;-)
P.S.: Mein Kommentar soll keine Retourkutsche zu Deinem darstellen. Mir geht es wie Dir darum, möglichst das Beste aus einem Panorama herauszuholen.
LG Jörg
2011/08/24 23:11 , Jörg Nitz
Jörg, ich muß mich erst wieder auf gestreng urteilende Betrachter einstellen. In meiner Begeisterung hatte ich bei der Überarbeitung, die ich von einer unbearbeiteten Version aus begann, diesen Sprung übersehen, habe ihn aber jetzt gleich beheben können.
Ich muß mich aber ran halten, da um 24 Uhr meine Taktzeit ausläuft und ich noch ein neues Panorama hochladen will.
2011/08/24 23:41 , Heinz Höra
Der Himmel ja hier ein absoluter Hingucker und du gibst ihm hier völlig zu Recht viel Raum. Dazu kommt noch der überaus passend gewählte Titel. Dass das Verlinken auch auf p-p möglich wird, finde ich sehr wünschenswert. Vom Latarnia morska musst du selbstverständlich noch etwas bringen! Verorte aber bitte vorher noch dieses Panorama. Dann findet man auch die Panoramen aus der Umgebung bequemer.
2011/08/25 16:14 , Jörg Braukmann
Speziell in der Miniaturansicht gefällt mir dieses Bild besonders, sehr schöne Stimmung.
2011/08/26 07:27 , Jens Vischer
Eine feine Kostprobe!
Schon in der kleinen Vorschau spannend!
Gruss von Walter
2011/08/26 16:40 , Walter Schmidt
Feine Wolkenstimmung. Warum tröpfeln die Sternchen hier so? Oder sind keine mehr da, weil alle großzügigst auf a-p verteilt wurden? VG Martin
2011/08/26 18:19 , Martin Kraus
Sehr schön gemacht! VG, Volker
2011/08/26 22:01 , Volker Driesen
Der Himmel ist hier natürlich ein Hingucker. Toll. LG Robert
2011/09/01 20:47 , Robert Viehl
Eine phänomenale Stimmung gepaart mit der bewährten Heinz'schen Ausnahme-Technik. Wunderschön !!
Herzlichst Christoph
2011/09/24 12:49 , Christoph Seger

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100