Augen- und Gaumenfreuden   62110
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Meiningen (Thüringen) (287 m)      by: Alexander Von Mackensen
Area: Germany      Date: 20.06.2010
bieten sich in diesem schönen Raum, der heute als Café dient. Um keinen Werbeblock zu schalten, habe ich die Ortsangabe metergenau in die Karte gesetzt und wer sich mit dem Ort beschäftigt, findet es leicht heraus. Der Café und der Service paßten zum Ambiente und waren sehr genußvoll. Die Gesichter habe ich aus Datenschutzgründen unkenntlich verwischt.

Einen Moment mit weniger Besuchern konnte ich zum panoramisieren nutzen. Aufgenommen mit 7 HF Aufnahmen auf FujiFinepix 6900. ohne Blitz, Weißabgleich auf Tageslicht gesetzt. Bearbeitet mit PSE und Autostitch, das mit den Rokokoschnörkeln gut zurechtkam, so daß ich nur minimalste Korrekturen vornehmen mußte.

Comments

Tücken des Motivs... 
Die Gesichter unkenntlich zu machen, ist eine sicherlich gute Idee. Das solltest du dann aber auch links im Spiegel machen;-)
2010/07/19 16:25 , Robert Mitschke
Mal etwas wirklich anderes! 
Und wohl gar nicht so einfach, das gut hinzukriegen.
Die Decke gefaellt mir sehr gut, aber nach unten scheint's mir irgendwie unvollstaendig.

Wo man die Fenster im Spiegelbild sieht, gibt es gewisse Zacken. Ist mir aber nicht ganz klar, ob es kleine Stitchingfehler sind oder davon herruehren, dass die Spiegel aus mehreren nicht perfekt parallel montierten Platten bestehen koennten.

LG Augustin
2010/07/21 04:01 , Augustin Werner
@ Werner und Robert: die Gesichter habe ich auch im Spiegel verzerrt. Die Zacken in den Spiegeln sind auch auf den Einzelbildern, sie entstehen wegen der nicht 100% parallelen Spieglelemente. Das ist das reizvolle an der alten Handarbeit. Unten war das Motiv weniger lohnend, die Decke war mir wichtiger. Mehr Höhe war trotz Weitwinkel und Hochformat nicht möglich. LG Alexander
2010/07/21 19:49 , Alexander Von Mackensen
Vollauf einverstanden mit dieser Idee. Das ist Kraft für Inspiration und Kommunikation. Gratuliere.
Liebe Grüsse
Walter
2010/07/21 21:34 , Walter Schmidt
Der Raum ist wirklich eine Augenfreude, aber sag, was hat es denn mit dem runden Gitter in der Mitte auf sich?
Kinderkrabbelgitter, feudal-verschwenderisches Essensreste-Loch oder gar ein umzäunter Brunnen?;-)
2010/07/22 00:48 , Robert Mitschke
Gitter in der Mitte? 
@ Robert: Dies ist der höchste Raum im Schloßturm des Meininger Schlosses. Über ein sehr schönes Treppenhaus gerät man dorthin. Die offene Tür weist zum Treppenhaus. Da im Barock Lichteffekte eine große Rolle spielen, wurde an der Decke des Treppenhauses eine gläserne Lichtkuppel errichtet. Das Gitter ist zum Schutz der Glasfläche, also der Lichtkuppel gedacht. LG Alexander
2010/07/23 16:38 , Alexander Von Mackensen

Leave a comment


Alexander Von Mackensen

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100