Lissabon VI: MAAT   14214
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Ponte 25 de Abril
2 Santuário Nacional de Cristo Rei

Details

Location: Belém, am Tejo      by: Martin Kraus
Area: Portugal      Date: 11.12.2019
Nach der Besichtigung der Highlights in Belém zog es mich am Flussufer stadteinwärts. Die Uferpromenade ist in weiten Bereichen breit ausgebaut, gelegentlich muß man eine Hafenbucht umgehen. Nach kurzer Zeit kommt man zu zwei neugestalteten Museen: "Central Tejo", ein ehemaliges Elektrizitätswerk sowie das "Museu de Arte, Arquitetura e Tecnologia", kurz MAAT: Ein modernes Kunstmuseum, bei dem Architektur und Wechselausstellungen sich als gleichermaßen spannend herausstellten.

After visiting the highlights in Belém, I was drawn towards the city following the river bank. The riverside promenade is wide in large areas, occasionally you have to bypass a harbour bay. After a short time, one gets to two newly arranged museums: "Central Tejo", a former power station as well as the "Museu de Arte, Arquitetura e Tecnologia", short MAAT: a modern art museum, where architecture and changing exhibitions turned out to be equally exciting.

More on https://www.maat.pt/en

Olympus OM-D E-M5 III
M.Zuiko 12-40/2.8 Pro @38mm (=76mm KB)
7 QF RAW freihand, ISO 200, 1/1250, f8
Lightroom Classic CC, Autopano Giga 4.4.2, IrfanView

Direktlink auf Google Maps: https://goo.gl/maps/vEMpakQDxjn42kH47

Comments

Wow, was für eine Konstellation !
2020/07/01 21:43 , Steffen Minack
Interessantes Motiv. Sehr schön geworden. LG Niels
2020/07/02 07:40 , Niels Müller-Warmuth
Eines der meiner Meinung nach interessantesten Architekturpanoramen auf PP.
Schade ist nur, dass die Brücke insbesondere von der Mitte weg nach rechts deutliche Treppenbildung zeigt. Vermutlich ein Artefakt beim runterskalieren. Siehst du da noch Optimierungsmöglichkeiten?

Herzliche Grüße,
Dieter
2020/07/02 08:24 , Dieter Leimkötter
@Dieter - danke für Deinen Hinweis. Habe mich seit vielen Jahren nicht mit dem Schärfen beschäftigt, sondern nutze ("stumpf ist Trumpf") das Skalieren mit IrfanView. Hier mal wieder mit suboptimalem Ergebnis.
Habe hier jetzt wieder den WebSharpener von Andreas Resch installiert - Ergebnis ist auf meinem Testplatz #13536. Leider lande ich damit in einem ganz anderen Farb-Workflow - das kann ich auf die Schnelle nicht klären. Bitte um Feedback.
VG Martin
2020/07/02 09:16 , Martin Kraus
Eine sehr gut inszenierte Komposition! Die Treppenbildung stört mich nicht. Ich sehe das eher als Problem der Beschänkungen auf dieser Website. Blöd am Schärfen mit IrfanView ist, dass man nur ganz schlecht bestimmte Bereiche auswählen kann, die anders geschärft werden sollen als der Rest. In einem ähnlichen Fall hat mir mal geholfen, die sensiblen Teile mit Photoshop vor dem Schärfen passend auszuschneiden und hinterher wiedereinzufügen.
2020/07/02 21:31 , Jörg Braukmann
Also diese Artefakte der Treppenstufen enstehen eindeutig durch das Skalieren im nichtlinearen sRGB mit Programmen, welche bei der Helligkeit unkorrigierte Mittelwerte erzeugen. Auf pp-24219 sind Vergleichsbilder zu sehen und steht etwas dazu geschrieben.

Wenn ich die Originaldatei irgendwo herkriege, kann ich die gerne nach den Regeln der Kunst im linearen Farbraum skalieren.

Beste Grüße
Klaus
2020/07/03 19:52 , Klaus Föhl
Danke Klaus, für Dein Angebot. Aber ich brauche ja eine Lösung, die bei mir funktioniert.
Mit sRGB hat es definitiv nichts zu tun - mein ganzer Workflow ist in AdobeRGB.
Wo kann man das mit linear / nichtlinear nachlesen?
Das große Bild auf 24219 wirkt auf mich übrigens unscharf und würde meinen Ansprüchen nicht genügen. Im Vergleich dazu lieber die Treppen.
VG Martin
2020/07/03 20:02 , Martin Kraus
Ob sRGB oder Adobe ist zweitrangig.
Das Problem ist nichtlineare Enkodierung der Helligkeit.
Wird oft mit dem Exponenten Gamma bezeichnet. Typisch ist Gamma=2.2
https://de.wikipedia.org/wiki/Gammakorrektur

Das Problem ist allgegenwärtig, aber man findet wenige gute Stellen zum Nachlesen.
http://www.ericbrasseur.org/gamma.html
Ist gut. Noch richtig echtes html, ursprünglich aus dem Jahr 2007, leider aber noch immer aktuell.

Helmut Dersch, jener aus Furtwangen und von Panotools, hatte auch mal eine schöne Seite über diese Problematik.
2020/07/03 21:44 , Klaus Föhl
Das Problem des Schärfeerhalts beim Skalieren ist erstmal vom Farbraum unabhängig.
Hier halt man die visuelle Balance zwischen korrekt aber scheinbar unscharf und Artefakten wie Helligkeitssäumen/Überschwingern für sich zu entscheiden.

Ich versuche Überschwingen zu vermeiden. Mein Stil.
Aber man kann auch schärfen ohne diese Treppen.

Etwas technisch diese Seiten hier:
https://www.imagemagick.org/Usage/filter/
https://www.imagemagick.org/Usage/filter/nicolas/
Ich nutze dieses Unix-Programm in der Ausführung convert für die Kommandozeile.

Wenn man ohne Beachtung der Helligkeitskurve skaliert, erhält man eine falsche Schärfe
https://www.imagemagick.org/Usage/resize/#techniques
Im wesentlichen: dunkle Pixel gewinnen
Vergleichbare falsche Schärfe erhält man, wenn man "nearest neighbour" skaliert.
2020/07/03 22:16 , Klaus Föhl
P.S. Welche Software verwendest Du (zum skalieren)?
Weil Eric Brasseur schreibt, dass IrfanView ab Version 4.37 korrekt arbeitet (korrekt arbeiten könne?)
2020/07/03 22:24 , Klaus Föhl
Danke - ich schaue mir das mal an. Ich verwende IrfanView in der neuesten Version (4.54) mit Lanczos Sampling. Für mich geht es aber nicht um "richtig" oder "falsch", sondern um "scharf" oder "unscharf", bei gleichzeitiger Vermeidung von Artefakten. Jede gute Schärfung steilt ja lokal den Kontrast künstlich auf. VG Martin
2020/07/04 07:53 , Martin Kraus
RELOAD (ggf F5) 
so...bin mal ganz schnell über den einen Artikel von Eric Brasseur und das Testbild am Ende drüber, mehr Zeit hab ich erst morgen abend.
Bei IrfanView gibt's ein Flag "Gamma bei resample verbessern". Das hab ich jetzt zum ersten Mal gesetzt (und "schnellen Filter verwenden" raus) und es scheint das Problem zu lösen, ohne daß ich meinen Workflow komplett ändern muss.
VG Martin

PS: Update 05.07.: Hab jetzt den Artikel von Eric Brasseur in Ruhe gelesen und verstehe endlich, was Du uns die ganze Zeit bei dem Thema sagen willst - danke. Wobei ich danach noch nicht erklären könnte, wie diese Treppenstufen Artefakte zustandekommen.
Hab IrfanView mit dem dem o.g. Flag mal auf alle Testbilder im Artikel losgelassen. Es arbeitet danach definitiv noch nicht "richtig" - der Effekt wird lediglich reduziert. Damit ist "verbessern" schon das richtige Wording für den Schalter. Im vorliegenden Fall ist es aber "gut genug" und geht auch nicht i.S. der von Dir beschriebenen Balance zu weit in Richtung Unschärfe - m.E. ein pragmatischer Kompromiss.

Auf dem Testplatz #13536 ist jetzt die ursprünglich eingestellte Version mit den von Dieter zuerst bemerkten Artefakten.
2020/07/04 09:19 , Martin Kraus
architekonischer Blickpunkt, der sowohl in dieser Form in keinem Stadtprospekt zu finden sein durfte. Toll gesehen! LG Alexander
2020/07/05 21:27 , Alexander Von Mackensen
Ein Kunstwerk! Ich meine Dein Pano!
LG Jörg
2020/07/13 20:21 , Jörg Nitz

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100