Dokumentation und Rätsel   14233
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: am Hang auf der Asse (218 m)      by: Klaus Föhl
Area: Germany      Date: 2020-06-06
Direkt von heute ein Panorama, bei gemischtem Wetter.

Zum einen eine Dokumentation dieser auf den ersten Blick eher unscheinbaren Felder in einer sanften Senke.

Daneben ein Rätsel, wo diese Aufnahme gemacht worden ist. Damit es nicht ganz so schwierig wird, habe ich vor dem Panoramisieren den Standort noch etwas gewechselt.

Mit dem Blick zum Brocken im Hintergrund ist der Höhenzug der Asse zu sehen. Die längs verlaufenden Rücken sind eine Folger der Auffaltung der geologischen Schichten durch das in einen Schmalsattel aufgestiegene Salz. Hinter den Bäumen im Mittelgrund liegt die Schachtanlage Asse, bekannt und beliebt durch die vor gut 50 Jahren dort eingelagerten gelben Fässer.

Nachdem per Gesetz die Rückholung dieser Abfälle angeordnet ist, stellt sich die Frage der technischen Realisierung. Dazu gehört nach aktuellem Stand der Planung auch ein oberirdisches Puffer- und Zwischenlager. Und der bislang beste Standort dafür, allerdings und natürlich noch öffentlich zu diskutieren und zu debattieren, ist nun das Feld links vom Baum in der Mitte.

Der Höhenrücken Asse selbst ist ein kleines aber schönes Naherholungsgebiet mit einer vielfältigen Natur, einer interessanten Geologie, einem momentan nicht zugänglichen Aussichtsturm, dem Bismarcktum Wittmar, und der Asseburg. Und auch ein paar Aussichtspunkten.

Länge: 10.6743°
Breite: 52.1328°

Kamera Sony RX100
Brennweite 10.4mm, KB-äquivalent 28mm
13 Aufnahmen Querformat freihand
- hugin zum stitchen
- gimp zur Helligkeitskorrektur Himmel und Gelände separat
- convert zur Skalierung auf vertikal 500 Pixel im linearen Farbraum
Blickwinkel 210 Grad
Mercator-Projektion

Comments

Keine Ahnung, wahrscheinlich im Revier der Südwest-Fraktion. Ich rate einfach mal darauf los: irgendwo bei Horrheim ?
2020/06/07 09:08 , Steffen Minack
Danke für den Ratestart, aber nein, nicht dort.
Immerhin ist mehr als nur ein Landkreis im Panorama drin.
2020/06/07 09:25 , Klaus Föhl
Ich hatte den Mittelwellensender Mühlacker im Verdacht, weil der Mast immer wiedermal gesprengt werden sollte und dann doch nicht. Ich nehme jedenfalls an, dass sich die "Dokumentation" auf einen Mittelwellensendemast bezieht, welcher bald entfernt werden soll. Exakt trifft das auf unseren Mittelwellensendemast hier bei Dresden in Wilsdruff zu, aber die Silhouette des Berges im Hintergrund passt dazu nicht.
2020/06/07 12:37 , Steffen Minack
Dieser Mast ist nicht das primäre Objekt meiner Dokumentationsabsicht.
(Nebenbemerkung: den Fernsehturm Waldenburg habe ich damals noch dokumentiert)
Der Berg im Hintergrund auch nicht, aber ich wollte ihn im Bild haben.
Deswegen bin ich etwas den Hang hinaufgelaufen.
2020/06/07 13:09 , Klaus Föhl
Ohne den Berg im Hintergrund wäre das Rätsel meines Erachtens unangemessen schwer.
2020/06/07 23:37 , Klaus Föhl
Der Berg im Hintergrund ist nicht unbedingt eine Premiere hier auf pp.
2020/06/09 00:00 , Klaus Föhl
Ich überlege gerade, ob ich geologische Hinweise wie Streichrichtung geben soll.
2020/06/09 22:01 , Klaus Föhl
Im Hintergrund dürfte der Brocken liegen.
Handelt es sich bei dem Mast rechts wirklich um einen Funkmast?
Ich hätte eher auf einen Windmessmast getippt, der als Alibi-Messstation in Vorbereitung auf Windräder aufgestellt wurde??
2020/06/09 22:32 , Jörg Nitz
Was genau der Mast macht, muss ich noch rauskriegen.
Unabhängig davon: "Vorbereitung" ist ein gutes Stichwort...
2020/06/09 23:10 , Klaus Föhl
Offenbar doch ein ganz schöner 'Brocken', das Rätsel, lösbar vielleicht nur für 'Asse'. Und selbst, wenn der Mast nichts sendet, hat am Ende die Vorbereitung einer 'Aktivität' etwas mit 'Radio' zu tun, im Grunde jedenfalls.
Es grüßt Wolfgang
2020/06/10 23:37 , Wolfgang Bremer
Im Schwäbischen würde man "Käpsele" sagen zu Dir, Wolfgang. Wir sind hier hier in der Tat in einem tektonisch aktiven Gebiet, auch wenn da nur Teile des Zechsteins den Luftikus spielen.
Mal sehen, was andere noch sagen. Ich warte noch etwas zu dafür.
Herzliche Grüße
Klaus
2020/06/11 19:17 , Klaus Föhl
Schöner und strahlender als Wolfgang hätte man den Aufnahmestandort nicht umschreiben können.
Und ja... die im Untergrund anstehenden Schichten weisen herzynisches Streichen auf ;-)
Glück Auf, Matthias.
2020/06/11 20:54 , Matthias Stoffels
Kann eigentlich pp negative Meereshöhenangaben?
...
Ich hätte da nämlich auch noch Material vom Toten Meer.
2020/06/11 21:32 , Klaus Föhl
Nö. Negative Höhenangaben sind als Input nicht möglich. Die Validierung setzt negative Zahlen auf Null. Sollte Dich aber dennoch nicht davon abhalten Panoramen vom Toten Meer hier zu zeigen.
Beste Grüße, Matthias.
2020/06/12 15:16 , Matthias Stoffels

Leave a comment


Klaus Föhl

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100