Die Sonnenstrahlen suchen sich ihren Weg   6170
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Spitzstein, 1.598m, 66km
2 Hocheisspitze, 2.523m, 115km
3 Hochkammerlinghorn, 2.506m, 114km
4 Großer Hundstod, 2.593m, 119km
5 Großes Ochsenhorn, 2.513m, 103km
6 Wendelstein, 1.838m, 51km
7 Ellmauer Halt, 2.340m, 77km
8 Treffauer, 2.306m, 77km
9 Großer Traithen, 1.852m, 56km
10 Hochmiesig, 1.883m, 49km
11 Rotwand, 1.884m, 49km
12 Bodenscheid, 1.669m, 42km
13 Hinteres Sonnwendjoch, 1.986m, 54km
14 Wallberg, 1.722m, 40km
15 Risserkogel, 1.825m, 43km

Details

Location: Icking, Ortsteil Dorfen, Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen (675 m)      by: Robin Bachmann
Area: Germany      Date: 07.01.2020
Nachdem bereits am Vorabend die Wolkenvorschau in der DWD-Wetterapp wolkenlosen Himmel im Osten bei bedecktem Himmel über dem Oberland vorhersagte, standen spannende Lichtspiele in Aussicht, was sich morgens beim Blick aus dem Fenster zu bewahrheiten schien.

Spontan habe ich daher den Kamerarucksack ins Auto gepackt um auf dem Arbeitswege wenn möglich eine kurze Bildreihe zu knipsen. Das gelang mir leider nur bedingt da das Timing zum Sonnenaufgang nicht passte (zu spät dran) und daher der erst beste Standort ausgewählt werden musste auf der Anhöhe über dem Ortsteil Dorfen (Gemeinde Icking).

Als ich dort ankam war das Lichtspiel bereits auf dem Höhepunkt mit dem Wilden Kaiser im Zentrum. Die Ellmauer Halt und der Treffauer spiegelten sich in den Wolken was mir leider jedoch nur bei einer Einzelaufnahme gelang ins Bild zu holen. Da ich das so faszinierend fand habe ich diese Einzelaufnahme als Einspieler eingefügt (habe gesehen das einige das hier mal ähnlich gemacht haben). Der Standort war insofern schwierig da rechts eine Telegrafenleitung die Sicht behinderte und links eine Baumreihe die Sicht verschluckte weswegen ich die Chiemgauer Alpen weitgehend opfern musste. Unerwartet blies zudem ein überraschend starker Wind, was es nur mit Einbeinstativ bewaffnet schwierig machte (noch keine Objektivschelle gefunden für das neue Objektiv)

Auf die schnelle habe ich dann auch nicht die richtige Belichtung gefunden, weswegen ich mit den Aufnahmen auch überhaupt nicht zufrieden bin. Die ISO hatte ich in der ISO-Automatik auf max 800 gestellt, das Rauschen ist mir im Nachhinein jedoch viel zu hoch. Ich hätte die Blende wohl weiter öffnen müssen und auf ISO 400 gehen müssen. Gerne Feedback wie man mit solchen Verhältnissen umgeht.

Da ich den festgehaltenen Moment trotzdem toll finde, stelle ich es hier dennoch ein.

8QF-Aufnahmen, Sony A6000 mit Sony SEL70-350mm, 1/125s, f/9,5, 133mm, ISO800
(Bilder wurden in JPG aufgenommen, an RAW und Bildnachbearbeitung habe ich mich noch nicht herangetraut. Hier suche ich noch nach einer guten Alternative für Lightroom da mir das zu teuer ist um mit der nächsten Facette des Fotografierens zu starten)

Comments

Ein Alpen-Panorama, das mir wieder mal auf Anhieb sehr gefällt. Trotz der beschriebenen Schwierigkeiten finde ich, daß es gut gelungen ist.
2020/01/11 13:40 , Heinz Höra
Tolles Licht. Aber bei ISO 800 solltest Du doch nicht solches Rauschen haben? Bei anderer Verarbeitung wäre es auch gut, die 500 Px Höhe auszunutzen. VG Martin
2020/01/12 17:35 , Martin Kraus
Zumindest mit Lightroom kann man das Rauschen auch nachträglich gut beheben.
Die Lichtstrahlen sind äußerst bezaubernd!
Das Einzelbild am rechten Rand ist nicht mein Ding.
LG Jörg
2020/01/12 22:27 , Jörg Nitz
Wunderbare Morgenstimmung, die du uns da präsentierst.
Das doch recht starke Rauschen und der sehr dunkle Vordergrund trübt den Bildeindruck jedoch gewaltig, so dass ich hier noch keine Wertung abgeben möchte.

Das Rauschen ist meines Erachtens kein ISO-Rauschen, die A6000 hat hier bei dem gewählten ISO-Wert noch kein Problem, selbst bei einer 1:1-Ansicht. Ich tippe hier eher auf Artefakte der Kamera-internen JPEG-Verrechnung. Auch um dies zu umgehen, arbeiten die meisten hier im RAW-Format.

Als SONY-User hättest du die Möglichkeit, kostenlos Capture one als RAW-Konverter und Bildbearbeitungsprogramm zu nutzen. Soll ein leistungsstarkes Programm sein, wenngleich ich hier keine Erfahrung habe, da ich seit langem mit Lightroom arbeite (der letzten Version ohne Abo) und damit auch weiter zurecht komme.
2020/01/13 13:33 , Dieter Leimkötter
Vielen Dank für die Tipps, ja das Sony Programm möchte ich mir jetzt anschauen. Bei Lightroom stört mich auch das mit dem Abo am meisten, ggf. finde ich da eine ältere Version auf dem Gebrauchtmarkt. Das Rauschen hat mich auch überrascht, ich denke das ich hier auch Verluste auf dem Weg zu dieser Webversion hatte, da die Einzelaufnahmen noch weniger rauschen. Das mit den eingebunden Einzelbild hat mich in der Webansicht dann auch gestört, weil es so grob in das Bild eingreift, falls ich das nochmals mache, verlängere ich das Bild eher über den eigentlichen Rand hinaus mit klarer Abgrenzung wo das Bild aufhört, damit eine Trennung von Motiv und Anhang gegeben ist.
2020/01/13 19:23 , Robin Bachmann
Die Strahlen sind der Hammer, dafür gerne das Herz! Die Schattenwürfe beim Einzelbild sind auch sehr sehenswert. Etwas schade, daß es nicht noch für ein weiteres Panorama gereicht hat.
P.S. Ich habe Dir eine Nachricht geschickt.
2020/01/16 19:26 , Friedemann Dittrich

Leave a comment


Robin Bachmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100