Das Panorama vom Georg-Viktor-Turm   6616
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Dicker Kopf 604 m
2 Traddelkopf 626 m
3 Hohes Lohr 657 m
4 Wollenberg 474 m
5 Rimberg 498 m
6 Arennest 592 m
7 Hassenroth 621 m
8 Sackpfeife 673 m
9 Heidekopf 816 m
10 Wallershöhe 812 m
11 Bollerg 758 m
12 Hohe Seite 753 m
13 Junge Grimme 782 m
14 Reestsberg 792 m
15 Schlossberg 791 m
16 Jürgensköpken 758 m
17 Hillekopf 801 m
18 Hopperkopf 831 m
19 Krutenberg 785 m
20 Dündinghausen
21 Kahle Pön 774 m
22 Hochheideturm Ettelsberg
23 Hoher Eimberg 806 m
24 Dommel 738 m
25 Widdehagen 634 m
26 Lelbach
27 Lengefeld
28 Heuberg 392 m
29 Korbach
30 Escheberg 449 m
31 Staufenberg 472 m, 58 km
32 Kleiner Gudenberg 569 m
33 Großer Gudenberg 569 m
34 Großer Bärenberg 601 m
35 Dörnberg 579 m
36 Isthaberg 523 m
37 Hohes Gras 615 m
38 Weidelsberg 492 m
39 Schwengeberg 557 m
40 Hoher Meißner 753 m, 71 km
41 Schloss Waldeck
42 Alheimer 549 m

Details

Location: Eisenberg bei Korbach-Goldhausen, Hessen (584 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 23. Juni 2019
Der Georg-Viktor-Turm auf dem Eisenberg bei Korbach scheint hier recht unbekannt zu sein. Es gibt kein Pano und ich kann mich an keine Erwähnung erinnern. Der Aussichtsturm verfügt über eine offene Aussichtplattform und ist von Mai bis Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Aussichtsmöglichkeiten sind gut mit zwei Einschränkungen: In der interessanten Blickrichtung zum Nationalpark Kellerwald beeinträchtigen Fichten die Sicht. Zum Sauerland hin stört ein Sendemast im Blickfeld. Der ließe sich ausblenden, ich möchte mit diesem Panorama aber einen realistischen Eindruck von den Aussichtsmöglichkeiten geben.

31 HF-Freihandaufnahmen mit meiner G15 und 70 mm KB.

Comments

An Ostern war ich auch dort oben, hatte aber keine Sicht. Bei bester Fernsicht müsste man sogar den Brocken sehen oder ist er hinter Bäumen verdeckt? Sehr schön, dass ich diese Aussicht nun im Nachhinein genießen darf.
LG Jörg
2019/12/09 19:55 , Jörg Nitz
Jörg, laut Udeuschle sähe man den Brocken bei 63° in 138 m Entfernung. Ich hatte nur gut 70 km Sicht. Damit war ich aber zufrieden, denn bei meinen etwa 4 Besuchen auf dem Georg-Viktor-Turm war diese mit Abstand die beste. Einmal erlebte ich hier eine seltsame Wettergrenze mit glasklarer Luft in Süd- und Mittelhessen und diesigen Verhältnissen in Nordhessen und Westfalen. Schemenhaft schimmerte bei 193° noch der Taunus in 116 km Entfernung durch, während es auf der anderen Seite total trüb war und der Habichtswald in 30-40 km Entfernung kaum auszumachen war. Für einen großen Blickwinkel war das nichts.
2019/12/09 20:22 , Jörg Braukmann
Ein neu präsentierter Standort zieht stets mein Augenmerk auf sich!! Wie immer ausgezeichnet dokumentiert und präsentiert - der Sendemast gehört für mich dazu ... ein Windrad würde da mehr stören ;-) !!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2019/12/09 20:46 , Hans-Jörg Bäuerle
I just wonder how you are able to make so much decent panos with a G15?????
2019/12/10 01:25 , Mentor Depret
Immer wieder schön, solche neuen Mittelgebirgsaussichten zu sehen. Da der Sendemast nicht nach oben aus dem Bild ragt, stört er nicht sehr.
2019/12/10 10:35 , Friedemann Dittrich
Gut eingefangene Mittelgebirgssicht. Der Frühsommer sorgt für die ersten abreifenden Getreidefelder, die dem Bild zusätzliche Akzente mitgeben.

@Mentor: man wundert sich immer, was die alten Kameras so drauf haben. Schaut man in die Details, so fällt auf, das sich eigentlich gar nicht so viel getan hat mit der Technik. Zumindest bei gutem Licht sind die Bilder durchaus vorzeigbar. Bei genauer Sicht ein wenig Farbrauschen im Himmel, aber das trübt das Ergebnis kaum.
2019/12/11 15:18 , Dieter Leimkötter

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100