Sommer am Baldenweger Buck   8265
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Haldenköpfle 1265 m
2 Schauinsland 1284 m
3 Hochfahrn 1264
4 Tote Mann 1321
5 Kandel 1242

Details

Location: Feldberg Baldenweger Buck (1460 m)      by: Günter Diez
Area: Germany      Date: 24.06.2019
Wenn die Kühe auf dem Baldenweger Buck rumtrotten, dann muss Sommer sein.
Der vermeintliche Fleck am Himmel ist eine von unzähligen Fliegen, die die Gesellschaft der Herde sehr schätzen, zwar störend, aber Realität und vielleicht es hilft etwas bei der Toleranz des Makels. Die Handhabung der Maskenfunktion von Hugin zur Entfernung bleibt mir ein Rätsel.
Mit dem Verlauf der Bergkämme bin ich auch nicht so glücklich, aber nach unzähligem hin und herschieben glaube ich, dass ich das beste daraus gemacht habe.
Der letzte Schneerest wird bei den hohen Temperaturen nur noch kurze Zeit überdauern. Letztes Jahr war es bereits der 24. Juni. Der späteste Termin war der 24. Aug 1951 und 1978.
Unter „ettenheim-wetter.de“ kann man das mit einer Webcam, die auf einer der Stangen hier angebracht ist, mitverfolgen.
Die Temperaturerwärmung auf dem Feldberg fällt besonders auf. Während in den Jahrzehnten zwischen 1930 und 1980 die 10- Jahres-Mitteltemperaturen so um 3,2 Grad lagen, steigen sie seither kontinuierlich an, 80-89 =3,5°, 90-99 = 4,0°, 00-09 =4,2°, 10-18 = 4,6°.
Die Monate März bis August haben seit 1989 die auffälligste Erwärmung mit ca. 1,5°, während der September geringfügig kälter ist als die Jahre vor 1989. Auch noch der Oktober zeigt keine Temperaturerhöhung seit 1989.

Comments

Man sieht deutlich, dass die Kühe den Sommer und die Zeit auf der Weide genießen. Den Fliegen gefällt das auch. Farblich finde ich dein Bild überzeugend, die Ausleuchtung ist stimmig.

Eigentlich sollte der dicke Brummer mit der Maskieren-Funktion in Hugin weg zu bekommen sein. Du must dafür in dem Bild mit der Fliege diese mit einem Polygon umrahmen. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn die Fliege sich in eine Überlappungsbereich zweier Bilder befindet. Ansonsten erzeugst du ein Loch. Die andere Alternative wäre das Wegstempeln in einem Bildbearbeitungsprogramm wie Lightroom, Photoshop, Gimp, Luminar etc.

Falls du nochmals über das Bild gehtst, dann achte bitte auf die Ausrichtung. Der Fernsehturm neigt sich doch stark nach links, das Schild rechts nach rechts (wobei das auch so sein kann, aber beim Turm bin ich mir sicher, dass er gerade steht. Da du mit Hugin arbeitest, kann dir ein Klick auf den "Ausrichten"-Button helfen. Ansonsten bewegen und ziehen, bis es passt. Etwas unglücklich ist auch die "geköpfte" Kuh am rechten Bildrand.

Herzliche Grüße in den Schwarzwald,
Dieter
2019/06/26 14:32 , Dieter Leimkötter
Wie ich sehe, sind Turm und Schild nun lotrecht. Dadurch wird die Mulde noch tiefer und damit noch harmonischer. Die anderen Fehler bekommst du noch weg, mein Herz fürs prompte ausbessern.
2019/06/26 15:39 , Dieter Leimkötter
Danke für Resonanz.
Mit dem zweiten Versuch ist nun hoffentlich eine bessere Version zu sehen.
Die Mücke kann ich zwar mit diesem Polygon kennzeichnen, erreiche aber damit nur einen schwarzen Ausschnitt. Finde keine Möglichkeit unter der Auswahl der Funktionen, die mir weiterhelfen. Es könnte sich auch im Überlappungsbereich befinden.
2019/06/26 15:49 , Günter Diez
Wenn du durch Maskierung eine schwarzen Bereich erhältst, dann gibt es dort keine Überlappung. In diesem Fall hilft der Stempel im fertigen Panorama.
2019/06/26 16:04 , Arno Bruckardt
Hallo Arno
...Stempel im fertigen Panorama...
wo find ich den diese Funktion?
So gehe ich vor.
Bei Standard lade ich die Bilder, richte aus, gehe auf Experte, Masken, erzeuge auf dem Einzelbild dieses Viereck, Maskenart: Bereich verwenden und dann? Hier weiß ich einfach nicht weiter.
Bei "verwenden" ist die Fliege im fertigen Pano noch da, bei "auschliessen" ein schwarzes Quadrat.
2019/06/26 20:31 , Günter Diez
Hallo Günter,

wenn wir die Fliege nicht im Bild haben wollen, musst du hier den markierten ("maskierten") Bereich natürlich "ausschließen", nicht "verwenden". Aber, wie bereits gesagt, wenn's an der Stelle dann schwarz wird, nützt uns dies hier nichts. Also kannst' diese Maske hier auch wieder löschen.

Ein "Stempel" hat nichts mit Hugin zu tun, sondern ist ein Werkzeug, das es in vielen Bildbearbeitungsprogrammen gibt, z.B. in Gimp, bestimmt auch in Photoshop u.v.a.m.

Damit könntest du einen kleinen benachbarten Bereich im Himmel neben der Fliege auswählen und diesen über die Fliege kopieren. Diesen Bereich dann mit anderen Werkzeugen noch etwas nachbearbeiten, bis es keine sichtbaren Übergänge mehr gibt und alles möglichst natürlich aussieht.

Ein weites Feld.
2019/06/26 20:54 , Arno Bruckardt
Interessant deine Ausführungen zu Schnee und Temperaturen. Es gibt eine Statistik zu den Tiroler Wetterstationen. Da ist das Ergebnis ähnlich: höhere Temperaturen und mehr Sonne in den Sommermonaten aber kaum im Winter. LG Niels
2019/06/27 09:20 , Niels Müller-Warmuth
Deine Ausführungen zur Klimaänderung entsprechen meinen privaten Wetteraufzeichnungen seit 1974. In der Fränkischen Alb sind es von den von Dir erwähnten Monaten die Monate April bis Juni, die den größten Temparaturanstieg zeigen. Die auffällige Nichtteilnahme des Herbstes an der Klimaerwärmung ist in meiner Statistik ebenfalls zu beobachten. Was die letzten Schneereste angeht, so haben sie heuer durch den schneereichen Winter und kalten Mai länger durchgehalten als in den letzten Jahren, so am Arber bis in den Juni, was schon sehr lange nicht mehr der Fall war. LG Wilfried
2019/06/27 11:40 , Wilfried Malz

Leave a comment


Günter Diez

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100