Adonis   7205
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Nordbayern (320 m)      by: Wilfried Malz
Area: Germany      Date: 17. 4. 2019
Den Namen des schönen Jünglings aus der griechischen Mythologie tragen einige in Deutschland vorkommende Hahnenfußgewächse, von denen das hier gezeigte Frühlings-Adonisröschen (Adonis vernalis) das bekannteste ist. Weiteres in einem sehr alten Panorama von mir auf dieser Website (#7092).
In etwa derselbe Anblick im Vorjahr: http://panoramen-und-natur.de/index.php/mittelgebirge/mittelgebirge-2/563-adonislandschaft

9 Freihand-QF-Aufnahmen, Brennweite ca 45mm KB, 1/1000 sec, f 4,5.

Comments

Da das ja GANZ offensichtlich ein Naturschutzgebiet ist, läd dieses nicht verortete Bild natürlich auch zum Rätseln ein. :-)
2019/04/27 11:49 , Christoph Seger
Die Kombination Deiner lehrreichen Botanik-Panoramen mit etwas Sicht auf die Umgebung gefällt mir sehr gut. VG Martin
2019/04/27 16:02 , Martin Kraus
Gips als Bodenbildner ist selten. Fein, dass dieses Gebiet durch eine private Initiative geschützt worden ist. Sieht man den Dünger Eintrag aus der Landwirtschaft als Problem für den Magerrasen? Weisst du vielleicht - wird gemäht oder beweidet um die Fläche offen zu halten?
2019/04/28 10:34 , Christoph Seger
Christoph, dieses Naturschutzgebiet wird einmal im Herbst gemäht. Das Frühlings-Adonisröschen ist nur eine der botanischen Kostbarkeiten, die hier vorkommen.
2019/04/28 14:25 , Wilfried Malz
Lieber Wilfried

Herzlichsten Dank für die Auskunft.

Hinsichtlich Kostbarkeiten - da gebe ich dir recht; es ist einfach nur die auffälligste der Kostbarkeiten. Andere finde ich auch spektakulärer.

Besonders gut finde ich diese Publikation, zoobodat ist eine tolle Fundgrube.


https://www.zobodat.at/pdf/Abh-Naturhist-Ges-Nuernberg_29_1_0001-0092.pdf

Das dort abgebildete Vegetationsprofil hat es sogar ins 21- Jhdt geschafft

https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt8/SG51_Gipssteppen_Kuelsheim_druck.pdf

= = =

Etwas ähnlich verrücktes was ich dir aus dem Osten Österreichs empfehlen kann sind die Sand- und Alkalisteppen in Niederösterreich. Das kann man ruhig auch öffentlich machen, es wird ja damit gut geworben.

Hier die Arbeit von Wendelberger
https://www.zobodat.at/pdf/Jb-Landeskde-Niederoesterreich_36_2_0942-0964.pdf

Hier ein Link
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutzgebiet_Sandberge_Oberweiden

LGC
2019/04/28 14:48 , Christoph Seger
Selten, aber, da wo es wächst, häufig. Auch in meiner Nähe gibt es einen Standort, dort in Kombination mit der violettblühenden Küchenschelle. Hatte eigentlich vor, hinzufahren. Aber nun ist es schon zuspät.
2019/04/28 19:24 , Dieter Leimkötter
@Christoph: Während ich meine ersten Pflanzenpanoramen hier verortet habe (und z.B. beim erwähnten Vorgänger dafür von HJB (aus M) gerügt wurde), bin ich inzwischen der Meinung, dass es besser ist, die Standorte zu verschweigen, bei den immer mehr zunehmenden Erfahrungen von ausgegrabenen extrem seltenen Pflanzen. Vermutlich auch eine Folge des Internets.
Ein Panorama von Adonis vernalis an anderem Standort habe ich gerade auf meiner Homepage eingestellt: http://panoramen-und-natur.de/index.php/biotop/biotop-2/647-adonis-rundum
2019/04/29 17:36 , Wilfried Malz

Leave a comment


Wilfried Malz

More panoramas

... in the top 100