Frühling im hessischen Kinzigtal   8254
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Marborn
2 Brüder-Grimm-Haus
3 A 66 Frankfurt-Fulda
4 Katharinenkirche
5 Rathaus
6 Reinhardskirche
7 SPESSART

Details

Location: Steinau an der Straße, Schloss, Bergfried (Hessen) (188 m)      by: Jörg Nitz
Area: Germany      Date: 07.04.2019
Das überraschend schön gebliebene Wetter führte mich nach dem Mittagessen zu einem Kurztripp nach Steinau. Vor einiger Zeit hatte ich im Internet per Zufall herausgefunden, dass der Bergfried des Schlosses bestiegen werden kann. Ich rechnete damit, dass die wenigen Luken im Turm verglast sind. Die Dame an der Kasse bat mich beim Verlassen des Turms die Fensterläden wieder zu schließen. Damit war klar, dass man glaslos in die Landschaft schauen kann. In freudiger Erwartung stieg ich nun hinauf und wurde nicht enttäuscht. Die wenigen kleinen Fenster machten zwar Probleme beim Stitchen, aber alles in allem ging es mit PanoramaStudio recht einfach. Den Rundblick kann man sich sparen, in den hier fehlenden Richtungen ist die Landschaft absolut unattraktiv. Außerdem störte Gegenlicht und das Stitchen dürfte bei an allen Ecken bestehenden Parallaxeverschiebungen dann auch schwierig werden.

Steinau liegt an der Märchenstraße und an der Deutschen Fachwerkstraße. Das wunderschöne, mittelalterliche Städtchen liegt dennoch abseits der großen Touristenströme.
Hier lebten die Brüder Grimm im 18. Jh., daher nennt sich Steinau die "Brüder-Grimm-Stadt". Die hier schmale Kinzig fließt durch die Stadt, nicht zu verwechseln mit der Kinzig im Schwarzwald.

11 HF-Aufnahmen, 28 mm KB

Comments

So ein anspruchsvoller Stich und trotzdem gleichtägig präsentiert - Chapeau! Das Wetter heute war in der Tat wundervoll, ich war aber nur aussichtsarm in den hiesigen, frisch ergrünenden Wäldern unterwegs. VG Martin
2019/04/07 21:09 , Martin Kraus
Ich wundere mich immer wieder, Jörg, daß man bei solchen Aufnahmebedingungen trotz der dann allgegenwärtigen Parallaxenfehler mit PanoramaStudio bessere Ergebnisse als z. B. mit PTGui erreichen soll. Von PTGui weiß ich ja, wo die Parallaxenfehler beim Stitchen sichtbar werden, weil man sich anzeigen lassen kann, wie die Schnittlinien zwischen den Bildern verlaufen. Bei der Nachbearbeitung brauche ich dann nur an diesen Linien dort etwas ausbessern, wo deutlich sichtbare Sprünge auftreten. Soweit ich weiß, kann aber in PanoramaStudio nicht angezeigt werden, welche Teile es von den einzelnen Bildern übernimmt. Man muß demzufolge das gesamte Panoramabild genau durchsuchen, wenn man herausbekommen will, wo trotz aller Verbiegungen, die gemacht wurden, doch noch Sprünge zu sehen sind - oder verläßt Du Dich darauf, daß man vieles davon nicht so ohne weiteres sehen wird, wenn das Panorama auf 500 px Höhe herunterskaliert wurde.
Ich habe in der Hinsicht allerdings nicht versucht, da etwas zu finden, weil das Panorama mit dem Tiefblick in den Schloßhof und der hellgetünchten Kirche in der Mitte einen guten Eindruck. Das rechte Drittel mit der Straße paßt aber nach meinem Empfinden nicht so recht zu diesem.
2019/04/08 18:17 , Heinz Höra
Hallo Heinz,
das Thema ist ja nicht neu. Allerdings kann ich nichts zu PTGui sagen und möglicherweise arbeitet dieser Stitcher bei Parallaxeverschiebungen genauso gut oder besser wie PanoramaStudio. Ich kann nur wiederholen, dass PanoramaStudio in der Regel die noch so unmöglich erscheinenden Parallaxeverschiebungen zu einem optisch sinnvoll erscheinenden Panorama zusammensetzt. Bei Hugin, das ich bekanntermaßen parallel benutze, ist dies trotz all meiner Versuche nicht im Ansatz möglich. Vor dem finalen Beschneiden kann man bei PanoramaStudio sehr wohl die Überblendungen anzeigen lassen. Aber grundsätzlich durchsuche ich das ganze Pano nach Stitchfehlern. Meine Panos sind nach Möglichkeit so fehlerfrei, dass man sie auch in voller Größe zeigen könnte. Für den Fall, dass auch mit PanoramaStudio erkennbare "Fehler" entstehen, setze ich durch Bild-in-Bild-Bearbeitung das passende Korrekturstück vom Originalfoto so ein, dass man (hoffentlich) keinen Fehler mehr erkennt. Gestempelt wird bei mir ganz selten. Ich erinnere mich an ein Pano von La Rochelle, wo ich in der hier gezeigten Größe zwei nicht erkennbare schiefe Kamine nicht gerichtet habe. Das sollte es aber hoffentlich auch an diesbezüglichen Unzulänglichkeiten meiner Panos gewesen sein.
Mein Fazit: Bei Prallaxeverschiebungen ist PanoramaStudio im Vergleich zu Hugin unschlagbar gut. Über andere Stitcher kann ich keine Aussage dazu treffen.
LG Jörg
2019/04/09 20:34 , Jörg Nitz
Schönes Städtchen, super präsentiert.
War im vergangenen Herbst mal da, allerdings bei wesentlich schlechterem Wetter.
2019/04/10 16:05 , Dieter Leimkötter
Interessanter Meinungsaustausch - danke !!
LG Christoph
2019/04/11 12:55 , Christoph Seger
Da warst du ja ganz in meiner Nähe. In Steinau war ich schon oft, aber noch nie auf diesem Turm. Die Tallage weckte in mir kaum Enthusiasmus. Das ändert sich nun. Eine gelungene Übersicht in schönen Farben.
2019/04/11 14:57 , Jörg Braukmann
Schon Deine Beschreibung zur Entstehung dieses Werkes ist ein "typischer Nitz" ... was interessantes gelesen, keinen Weg gescheut, eingetütet und in der Begeisterung sofort veröffentlicht ;-) ... !!

Klasse Stadtbild mit Tiefblick und die Probleme hast Du mE sehr gut in den Griff bekommen! Dass Du gekämpft hast zeigt sich mir am ehesten in den Wolkenformationen, weil ich diese Schwierigkeiten von Panoramastudio bspw. aus meiner Ligurienserie kenne, als am Horizont nur die schnurgerade Meereslinie war und PTGui bessere Ergebnisse brachte, wenn auch mit viel Nacharbeit! Ansonsten stimme ich Dir zu, dass Panoramastudio bei dieser Konstellation einen besseren Entwurf aus dem Stitcher wirft als PTGui ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2019/04/11 18:05 , Hans-Jörg Bäuerle
Hans-Jörg, bei diesem Pano musste ich nicht kämpfen. Eine einzige Kachel musste ich verschieben, um ein in Schräglage geratenes Windrad zu richten.
LG Jörg
2019/04/11 22:49 , Jörg Nitz

Leave a comment


Jörg Nitz

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100