Vorbereitet   5256
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Gadheim
2 Künftiger Mittelpunkt der EU
3 Gebranntes Hölzlein
4 Edelmannswald

Details

Location: Gadheim (264 m)      by: Dieter Leimkötter
Area: Germany      Date: 17.03.2019
Eigentlich sollte hier in der kommenden Woche der neue geografische Mittelpunkt der europäischen Union eingeweiht werden. Durch den Brexit verschiebt sich dieser aus der Region Aschaffenburg zum Veitshöchheimer Ortsteil Gadheim.

Anders als die Briten und der Rest Europas ist man hier vor Ort schon ein gutes Stück vorangekommen. Die Fahnenmasten sind gestellt, eine kleiner Platz im Acker wurde gepflastert, ein Findling, der den genauen Mittelpunkt darstellt, wurde eingemessen. Einfach gehalten, rasch rückbaubar, konzipiert vom Gärtnermeister der Gemeinde Veitshöchheim, angelegt von den Auszubildenden des Don-Bosko-Berufsförderungswerkes in Gadheim. Umgeben von heimischen Gehölzen, die falls es nicht so weit kommen sollte dann in der nahen Umgebung wieder ausgesetzt werden können.

An diesem Sonntagmorgen wirkt der Platz für mich passend zu der gegenwärtigen Situation. Der Findling steckt im Morast, der Platz liegt im Scheinwerferlicht der Morgensonne, am Horizont zeigen sich dunkle Wolken. Wasser des Niederschlags aus der vergangenen Nacht zeigt, dass noch einiges im Fluß ist.

Bin gespannt, wann die Einweihung stattfinden wird. Wäre nicht traurig, wenn es nicht dazu kommt und der Boden wieder als Ackerland genutzt wird.

27 HF-Aufnahmen, f/8, 1/750 s, 18 mm (27 mm KB, Beschnitten auf ca. 40 mm), ISO 200. Bildvorbereitung mit LR6, Stitch mit Hugin2018, Nachbearbeitung mit LR6, PSE13, aufgehübscht mit Luminar3.

Comments

"Noch einiges im Fluss" - das ist wohl wahr. Mein seit mehreren Jahren für kommenden Freitag vorbereitetes Pano muss ich jetzt auch noch mal länger im Archiv lassen - bis April, Mai oder nie. Hoffe auch auf letzteres, wobei ich fürchte, daß es lange dauern wird, bis wieder Einigkeit herrscht. Vielleicht kann man dann solange die schöne Anlage hier als Wallfahrtsort für frustrierte Brexiteers nutzen, und ihnen damit beiläufig etwas vom schönen Europa zeigen. VG Martin
2019/03/24 18:16 , Martin Kraus
Das sind eben die Sorgen, die die Menschen bewegt. Kein Wunder, den man hört ja dauernd davon. Das Hin und Her scheint sich sogar im Auf und Ab des Bildes eingeschlichen zu haben.
2019/03/24 22:36 , Heinz Höra
Heinz,
deinem geschulten Auge entgeht nichts. Zwar ist die Gegend hier leicht hügelig, aber das der linke und der rechte Rand so deutliche Differenzen zeigen, entspricht nicht der Wahrheit. Da werde ich bei nächster Gelegenheit nochmals drüber gehen und dabei auch noch einen Stitchfehler beheben.
2019/03/25 08:28 , Dieter Leimkötter
Technisch -wie angemerkt- noch nicht ganz einwandfrei. Könntest du unten noch etwas dazugeben? Der bedeutsame Findling liegt sehr knapp am Rand. Motivwahl, Beschreibung und Intention finde ich aber herausragend. In meiner Nachbarschaft bei Gelnhausen gibt es noch einen alten Mittelpunkt Europas. Ich war schon lange nicht mehr dort und müsste eigentlich mal nachsehen, ob er wieder zurückgebaut wurde. Das Thema biete Möglichkeiten zu einer interessanten Dokumentation.
2019/03/25 18:19 , Jörg Braukmann
RELOAD 
Stitchfehler und Ausrichtung sind korrigiert.

@Jörg: Mehr Findling ging leider nicht. Der Abstand zwischen dem Brocken und dem Pfahl beträgt nicht einmal 5 Meter, da hätte ich ein Objektiv mit größerem Bildwinkel nehmen müssen. Das hatte ich zwar dabei, aber nicht das Stativ mit NPA, das ich da gebraucht hätte. Ein andermal vielleicht.
2019/03/28 19:52 , Dieter Leimkötter

Leave a comment


Dieter Leimkötter

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100