Berlins Mitte und der Westen vom Fernsehturm   10312
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 ALEXA Kaufkomplex
2 CineStar CUBIX
3 Kraftwerk Rummelsburg
4 Treptower
5 Land- und Amtsgericht
6 Spree
7 S-Bahnhof Jannowitzbrücke
8 Ruine Franziskanerkloster
9 Parochialkirche
10 Märkisches Museum
11 Altes Stadthaus
12 Molkenmarkt
13 ehem. Reichsmünze
14 Tempelhofer Feld
15 Fischerinsel
16 Mühlendammbrücke
17 Rotes Rathaus
18 Nikolaikirche
19 Axel-Springer-Straße
20 Neuer Marstall
21 Leipziger Straße
22 ehem. ZK der SED
23 Rathausbrücke
24 ehem. Staatsratsgebäude
25 Auswärtiges Amt
26 Ausflugsschiffe
27 Neptunbrunnen
28 Humboldtforum = Schloßfassade
29 Marx-Engels-Forum, Panorama #1998
30 St. Hedwig-Kathedrale
31 Potsdamer Platz
32 Schloßbrücke
33 Liebknechtbrücke
34 Deutsche Staatsoper
35 Unter den Linden
36 Museum für Deutsche Geschichte
37 Zoofenster Waldorf Astoria + Upper-West
38 Berliner Dom
39 Zoologischer Garten
40 Humboldt-Uni
41 Tiergarten
42 Brandenburger Tor
43 Altes Museum
44 Straße des 17. Juni
45 Marienkirche
46 Reichstagskuppel
47 Museumsinsel
48 Bode-Museum
49 Spree
50 Monbijou-Brücke
51 S-Bahntrasse
52 Charité-Hochhaus
53 Flughafen Tegel
54 Humoldthain
55 Brunnenstraße
56 Markthallen
57 Bhf. Gesundbrunnen
58 DB Regiobahn
59 Märkisches Viertel

Details

Location: Berliner Fernsehturm, Aussichtsetage in der Turmkugel (235 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 6.4.2018, 13:53 bis 14:12 Uhr
Vor fast einem Jahr hatte ich von der Aussichtsetage in der Turmkugel des Berliner Fernsehturms rundherum Berlin von oben fotografiert. Man muß das durch eine schräg nach unten gerichtete Reihe von Fenstern machen. Die Bilder, die ich dabei erhalten habe, sind zwar allesamt ziemlich scharf geworden, aber fast jedes Bild hat einen anderen Farbton als seine Nachbarbilder....
Forts. 4.3.19, 14:40Uhr: Die Fenster, durch die man von der Aussichtstetage auf Berlin schaut, sind ja schräg unter einem angeordnet, wodurch es so gut wie keine Reflexionen gibt. Rundherum sind es 48 Fenster. Durch jedes Fenster habe ich bei meinem Drängel-Rundgang, immer zwischen den Besuchermassen, mindestens ein Bild gemacht. Insgesamt waren es 60 Bilder, die ich zwischen 13:36 und 14:12 Uhr gemacht habe, manche doppelt und weil ich mehr als eine Runde gemacht habe.
Für den hier gezeigten Panoramaausschnitt habe ich 9 unter den zuletzt gemachten Bildern fürs Stitchen ausgewählt, alles Hochformatbilder, die ich mit der Canon EOS M5 und dem Canon EF-M 18-150 STM mit Brennweite 18mm gemacht hatte (ein Bild aber mit 21mm, da sich das Objektiv verstellt hatte). Da der Höhenwinkel eines 18mm-Bildes 60° ist und die Horizontlinie am oberen Rand des Bildes liegt, wird hier ein enormer Tiefblick erfaßt. Ich habe deshalb beim Stitchen die Mercator-Projektion genommen. Bei einem solch enormen Tiefblick und den Aufnahmebedingungen mit weit auseinanderliegenden Standpunkten ergeben sich natürlich besonders im unteren Bildbereich größere Parallaxenfehler, die ich aber mit der Maskierungsfunktion von PTGui Pro ziemlich gut kaschieren konnte. Durch diesen Tiefblick sind im Panorama u. a. vollständig das Rote Rathaus und die Flächen um den Neptunbrunnen sowie angeschnitten das CineStar CUBIX, die Marienkirche und die Markthallen, die ja alle direkt am Fernsehturm stehen, zu sehen. Wenn jemandem in diesem Bereich noch etwas besonderes an Parallaxenfehlern auffällt, kann er das gerne markieren.
In der Breite umfaßt das Panorama einen Winkel von über 230°. Links geht der Blick in Richtung WSW, sodaß man den Lauf der Spree bis nach Treptow sehen kann und sogar der Rummelsburger See und das Kraftwerk. Rechts sieht man die lange, mit einer leichten Biegung versehene Straßenschlucht der Brunnenstraße bis zum Bhf. Gesundbrunnen. Darüber, fast schon am Horizont, die Hochhäuser des Märkischen Viertels.
Mir ist aber immer noch nicht klar, wie ich mit den so unterschiedlich getönten Einzelbildern weiterkomme. Dabei ist ein großes Handicap, daß die RAW-Converter unterschiedliche Bildgrößen liefern, sodaß man nicht einfach die Bilder im Stitcher ersetzen kann. ....

8.3.2019, 23:30Uhr: Ich habe jetzt eine etwas verbesserte Version hochgeladen.
PS: Und zwar bin ich bezüglich RAW-Entwicklung bei Canon DPP4 geblieben und habe 3 Bilder mit der dort möglichen Feinabstimmung des Weißabgleiches so verändert, das sie besser zu den Umgebungsbildern passen. Dann habe ich noch an einigen Stellen die Maskierung etwas geändert, so daß einige Parallaxenfehler, die man aber nur bei großer Auflösung gesehen hat, kaschiert wurden. Zuletzt habe ich den Streifen, der im Nahbereich durch Reflexion in den Scheiben entstanden war und sich mit Unterbrechungen durch das ganze Panorama zog, so ausgebessert, daß er nicht mehr zu sehen ist.

Comments

A nightmare to stitch and get right, colourwise. The transsitions are still obvious, so could be interesting to follow any progress you make, if you do a reload. LG Jan.
2019/03/03 23:56 , Jan Lindgaard Rasmussen
Beeindruckende Linienführung, die durch die Projektion entsteht. Hut ab vor der Stitching-Leistung, Heinz!
2019/03/04 18:00 , Peter Brandt
Bei meinem letzten Berlin-Besuch vor gut einem Jahr hatte ich geplant auf den Fernsehturm zu fahren. Es hat aber zwei Tage am Stück ununterbrochen geregnet, so dass ich unten blieb.
Schon viele Jahre wundere ich mich, dass hier quasi jeder Aussichtspunkt in Berlin mehrfach gezeigt wurde, aber sich noch niemand an den Fernsehturm wagte. Dass die Aussicht verglast ist, war mir bekannt. Auch im Netz lassen sich kaum bis keine vernünftigen Aussichtsbilder vom Fernsehturm finden. Daher bin ich froh, dass Du diesen einmaligen Blick über die Stadt nun zeigst. Normalerweise verzichte ich auf eine Bewertung bei solch doch erkennbaren technischen Mängeln. Da sich ein Panorama von dort aber wohl nicht besser ablichten lässt und bei mir die Freude überwiegz, dieses exklusive Motiv endlich als Panorama sehen zu dürfen, vergebe ich gerne das Herz
LG Jörg
2019/03/06 19:04 , Jörg Nitz
Eine Herausforderung sondergleichen, das ist spür- und sichtbar ... und die Begeisterung ob des genialen Tief- und Weitblicks lässt die Mängel hier in den Hintergrund treten - danke für Deine Mühe und Arbeit, Heinz!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2019/03/07 18:45 , Hans-Jörg Bäuerle
Angesichts der Umstände sehr gut gemacht; tolle Linienführung. Autopano bietet eine automatische Farbangleichung, die ich aber selten bis nie verwende - wäre hier vielleicht eine Option. VG Martin
2019/03/07 19:35 , Martin Kraus
Hatte vor einigen Jahren mal gleiches versucht. Angesichts der Lichtspiegelungen und der unterschiedlich getönten Scheiben war ich der Meinung, dass ein Panorama hier nicht möglich sein wird. Schön, dass du mich vom Gegenteil überzeugt hast.
2019/03/08 10:41 , Dieter Leimkötter
Respekt, was Du angesichts der Schwierigkeiten des Standorts hier zeigst. Interessant der Baufortschritt am Berliner Stadtschloß. LG Alexander
2019/03/08 20:48 , Alexander Von Mackensen
Danke für die Anerkennung dieses Versuches und die wohlmeinenden Kommentare, auf die ich noch antworten werde.
Ich habe jetzt eine etwas verbesserte Version hochgeladen.
2019/03/08 23:33 , Heinz Höra
Nochmal klar besser, danke!
LG Jörg
2019/03/10 14:10 , Jörg Nitz
Danke, Jörg, daß Du noch Mal etwas zu dieser neuen Version etwas gesagt hast. Ehrlich gesagt hatte letzendlich Dein erster Kommentar für mich den Ausschlag gegeben, doch die zuerst gezeigte Version zu verbessern. Eigentlich hätte ich noch mal ganz von vorne evtl. sogar mit anderen Bildern anfangen müssen. Doch nun glaube ich, daß es mit den oben beschriebenen Änderungen ein ganz passables Teil-Panorama der Aussicht vom Berliner Fernsehturm geworden ist.
Den anderen, nach Nordosten gerichteten Teil der Aussicht werde ich nun auch noch zeigen.
2019/03/12 19:52 , Heinz Höra

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100