The Lone Highlander ...   6395
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Glenfinnan Trail View Point
2 Sgurr Thuilm East Top 785m - 7,5km
3 Sgurr Thuilm West Top 858m - 7,5km
4 Sgurr Thuilm 963m - 8,1km
5 Glenfinnan Viaduct
6 Streap (Beinn an Tuim) 810m - 3,8km
7 Streap (Beinn an Tuim) South Top 795m
8 Glenfinnan View Point
9 Visitor Center
10 Ben Nevis - Carn Dearg SW Top 1.020m - 27km
11 Meall nan Maigheach 503m
12 Glas Bheinn 636m
13 Meall a'Bhainne 559m - 2,1km
14 Sgurr Ghiubhsachain 849m
15 Sgurr Ghiubhsachain (Meall a'Choire Chruinn) 636m
16 Sgurr Ghiubhsachain (Meall nan Creag Leac) 755m
17 Loch Shiel
18 Beinn Bhuidhe 500m
19 Beinn Odhar Bheag 882m
20 Beinn Odhar Bheag (Beinn Odhar Mhor) 870m 882m
21 An t-Sleubhaich 533m
22 Glenfinnan House
23 Sgurr a'Mhuidhe 562m
24 Glas-charn 633m
25 Church St. Mary and St. Finnan

Details

Location: Glenfinnan Monument / Scotland (6 m)      by: Hans-Jörg Bäuerle
Area: United Kingdom      Date: 03.06.2018
Framed by spectacular Highland scenery at the head of Loch Shiel, the Glenfinnan Monument is a striking tribute to those who fought in the Jacobite Risings.

Less than a year before the Battle of Culloden, Prince Charles Edward Stuart raised his father’s Standard at Glenfinnan, marking the start of the 1745 Jacobite campaign. An army of 1,500 rallied to join Bonnie Prince Charlie – they marched as far south as Derby before the retreat began that would seal their fate.

In 1815, the 18m-high monument was built here, with the lone, kilted Highlander at the top providing a poignant reminder of the clansmen who gave their lives to the Jacobite cause.


Das 360°-Panorama wurde vom 18 Meter hohen Turm des einsamen Highlanders, dem Glenfinnan Monument aufgenommen. Highlands pur, jedoch auch ein dunkler Ort der Geschichte vor der malerischen Kulisse des Loch Shiel und des bereits in zwei Panoramen gezeigten Glenfinnan Viadukts. Heute wird Glenfinnan vor allem von Highlander- und Harry-Potter-Fans, wegen der hier gedrehten Filmszenen, aber auch zahlreichen Eisenbahnfans besucht.


Für alle Interessierten hier die Historie, entnommen aus myhighlands.de:

"Hier in Glenfinnan landete 1745 Bonnie Prince Charlie und hisste sein Banner, um anschließend den Jakobiten-Aufstand zu führen.

Der Prinz war nervös. Hier könnte seine Mission beginnen – oder bereits zum Scheitern verurteilt sein. Er blickte auf die Standarte, die Fahne seines Vaters James VIII, Sohn des letzten regierenden Stewart-Königs auf britischem Thron. Sie wehte im Wind auf einer Anhöhe, gut sichtbar für mögliche Unterstützer – dahinter erstreckte sich das wunderschöne Loch Shiel, an dessen Ufern er heute gelandet war. Gut einen Monat ist es her, dass er in Nantes das Schiff bestieg, das ihn endlich zum ersten Mal in das Land seiner Väter brachte. Und nun würde er, Charles Edward Louis Philip Casimir Stuart, sich mit seinen Getreuen endlich wieder den Thron zurückholen, den die Engländer seinem Großvater geraubt hatten.

Heute also, am 19. August 1745 würde alles beginnen, wenn … ja wenn die Highlander seinem Ruf zu den Waffen gefolgt waren und sich nach Glenfinnan aufgemacht hatten, um sich hier zu versammeln. Der Prinz blickt auf die Fahne. Man hörte nur ihr Flattern im Wind … doch halt! Da war noch ein anderes Geräusch, ein quälender Ton waberte durch die Luft, dissonante Töne, die sich doch langsam zu einer Melodie vereinten.

Dudelsäcke! Und sie näherten sich.

Da kamen sie schon, die stolzen Highlander in vollen Waffen, angeführt durch ihre Chiefs und geleitet von den Klängen der Bagpipes. Es waren die Camerons und es waren viele, mehrere Hundert. Sie waren die ersten, sie waren die treusten – „Für König und Vaterland“ war schon immer ihr Motto. Die Braven!

Nun also war der Anfang gemacht. Der Prinz war sich sicher, den Camerons würden weitere folgen, die MacDonalds of Glencoe, die Grants, die Stewarts of Appin, die MacLeans und MacLachlans, sogar einige MacLeods … sie alle würden sich nun seiner Sache anschließen. Hier würde alles starten, hier in Glenfinnan. Tatsächlich war das hier der Beginn des großen Aufstandes der Jakobiten, der in Culloden schließlich traurig endete.

Nach etwas über einem halben Jahrhundert setzte eine gewisse Romantisierung der damaligen Vorgänge ein, so dass man hier schließlich 1815 ein Denkmal errichtete. Die Statue oben zeigt übrigens nicht den Prinzen, sondern einen unbekannten Highlander." (Quelle: myhighlands.de / Reiseliteratur)


Nikon D500, AF-S Nikkor VR 16-85mm - 16 QF-Aufnahmen, freihand
Aufnahmezeit 14:24 Uhr Ortszeit
Blende: f/13
Belichtung: 1/320
ISO: 100
Brennweite: 16mm (24mm KB / mit Crop ca. 27mm)
LR 6, PTGui, IrfanView

Comments

Tolle Landschaft - und sogar mit Sonne. Ich versteh' schon, warum man für diese Gegend schwärmen kann.
2019/01/26 22:31 , Arno Bruckardt
Glenfinnan ohne Monument, weil vom Monument aus gesehen - eigentlich ein naheliegendes Panomotiv. Aber nicht jeder hat diese Kombination von guten Wetter und wenig Leuten im Bild.
Hoffe ja, daß 1745/46 nicht wieder auflebt, bin aber skeptisch, ob sich die Spannungen zwischen einem zunehmend weltoffenen, sozial und europäisch gesinnten Schottland und einem zunehmend xenophoben und aristokratischen England begrenzen lassen. VG Martin
2019/01/27 12:51 , Martin Kraus
Wunderbare Landschaft und sehr informative Beschreibung.
2019/01/28 14:51 , Dieter Leimkötter
Von diesem Standort ist ein 360°-Panorama genau nach meinem Geschmack. Dazu hattest du auch das passende Wetter. Besonders gefällt mir die Perspektive über den Loch Shiel.
2019/01/29 17:48 , Jörg Braukmann
Immer wieder schön, dort wäre ich auch gerne mal.
2019/01/31 21:00 , Friedemann Dittrich
Mir fällt nichts wirklich Neues mehr ein zu Deinen wunderbaren Panos von der Insel. Kopiere einfach meine Kommentare von Deinen anderen Streifen ;-)
LG Jörg
2019/01/31 22:38 , Jörg Nitz

Leave a comment


Hans-Jörg Bäuerle

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100