Schiffe im Kreis   11416
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Ochill Hills

Details

Location: Falkirk Wheel (60 m)      by: Klaus Föhl
Area: United Kingdom      Date: 2002-08-31
Da gab es neulich hier eine Unterhaltung, wo im Gespräch war, doch mal was eher Außergewöhnliches zu machen.

Nun habe ich nicht die Möglichkeit zur Zeitreise, aber einen Satz von vier Bildern, wo mir in den Ecken das Bildmaterial fehlt, aber das wesentliche Motiv komplett in den Fotos drin ist. Deswegen zeige ich hier mal das Resultat absichtlich mit den kompletten Bildern, nicht zurechtgeschnitten sondern nur in die zylindrische Projektion umgerechnet und zusammengesetzt.

Die von Jens Vischer ergänzte Fassung ist als 24644 hier bei p-p eingestellt. Herzlichen Dank dafür, Jens.

Fuji MX-2700
Bei vorhandener pto-Datei nochmals mit hugin neu gestitcht.

Comments

Klasse - und ich bin der Überzeugung, dass einer der Kollegen in relativ kurzer Zeit die schwarzen Flächen mit Himmel und Wiese auffüllt, ohne dass man das merkt. Ich selbst habe diese Technik noch nie angewandt, da ich kein PhotoShop oder geeignetes Programm habe ...

Ein Grüßle aus dem Schwarzwald
Hans-Jörg
2018/11/15 17:33 , Hans-Jörg Bäuerle
Für solch einen Versuch stelle ich gerne die Bildversion mit voller Auflösung bereit, wenn ich wieder am Rechner bin.
2018/11/15 22:51 , Klaus Föhl
Ein sehr interessantes Motiv, aus sehr ansprechender Perspektive abgelichtet. Bin versucht, trotz der fehlenden Bereiche Sterne zu vergeben. Nur die unterdurchschnittliche Schärfe hat mich davon abgehalten.

Ich finde es trotzdem gut, dass du das Bild hier zeigst. Verdeutlicht es doch die Schwierigkeiten der Panoramafotografie. Das Ergebnis zeigt sich erst nach dem Stitchen. Und dann ist eine Korrektur nicht, oder nur mit höherem Aufwand, möglich. Im Nachhinein kommt die Erkenntniss, dass die Einzelaufnahmen besser in Hochformat erfolgen sollten. Ein Stativ hätte die Gefahr, dass wir mit dem Auge Linien folgen, die dann doch nicht parallel zum Horizont verlaufen, gebannt.
Aber wie sagt man so treffend: "hätte, hätte, Fahrradkette".

Herzliche Grüße,
Dieter
2018/11/16 09:31 , Dieter Leimkötter
Die Fotos sind 2002 gemacht, und erst 2005 hatte ich mit hugin ein taugliches Stitch-Programm ausfindig gemacht. Im Jahr 2005 war mir natürlich sofort klar, was ich drei Jahre zuvor hätte besser machen können. Immerhin hatte ich überhaupt Rohmaterial generiert.

@Dieter
An den originalen Fotos mit 1800x1200 liegt es nicht. Da ich korrekt im linearen Farbraum skaliere, ergeben sich bei mir keine dunkle Linienstrukturen zwischen Farbflächen (so wie die schwarzen Linien in Comics). Auch sehe ich klar die Schärfungshalos vom unscharf Maskieren an Kanten, bin also objektiv gesehen schon im Bereich des Überschärfens.

@Hans-Jörg
Klonen und stempeln kann ich selbst, aber wenn neue Versionen der Bild"bearbeitungs"programme KI-basierte Methoden der Bildergänzung anbieten, bin ich echt neugierig. Unter
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Falkirk_Wheel_panoramic01_2002-08-31.jpg
kann, wer sich dran versuchen möchte, das Bild in Originalgröße herunterladen.
2018/11/18 08:47 , Klaus Föhl
Für das Ausfüllen fehlender Ecken verwende ich die Füll Funktion von Photoshop, das haut bei einfacher Umgebung wie Himmel oder Gras meist sehr gut hin. Je mehr fehlt, desto schwerer tut er sich allerdings dabei, manchmal zerhaut es auch mehr als das es hilft.

Ich war mal so frei und hab dein Bild damit bearbeitet. Am Himmel relativ problemlos, wobei ich dort auch noch etwas geschnitten habe. Beim Weg vorne rechts wurde er kreativ und hat ein paar der Muster gedoppelt. Hab das Schlimmste davon dann weggeschnitten.

Das Bild steht vorübergehend auf meinem Testplatz Nr. 3899.
2018/11/18 21:14 , Jens Vischer
Durchaus beachtlich 
Hallo Jens, hättest Du was dagegen, wenn ich das bearbeitete Bild etwas dauerhafter von mir aus hochladen würde? Natürlich ist das Füllmaterial nicht perfekt, insbesondere der Wegesrand läuft nicht so wie erwartet, aber ich bin dennoch beeindruckt.
Herzliche Grüße Klaus
2018/11/18 22:23 , Klaus Föhl
@3899 
Da kann man(n) ja direkt noch Fan von PS und ähnlichen Programmen werden. Schade nur, dass das mittlerweile nur „zur Miete“ geht, denn binden möchte ich mich an so einen Konzern ja eher nicht ...
2018/11/19 06:30 , Christoph Seger
@Christoph
Es muss nicht PS sein. Das funktioniert auch mit dem G'MIC- oder dem Resynthesizer-Plugin in GIMP recht gut. Beide haben mir auch schon ganz brauchbare Ergebnisse geliefert ;-).
Herzliche Grüße, Matthias.
2018/11/19 06:58 , Matthias Stoffels
Kannst Du gerne machen, Klaus. Wenn Du mir eine Mail schickst, dann kann ich dir heute Abend antworten und die Datei mitschicken.
2018/11/19 08:56 , Jens Vischer
Das Auffüllen solcher nicht vorhandener Bildflächen läßt sich auch ohne künstliche Intelligenz, aber etwas natürlicher mit dem Werkzeug "frei transformieren", das es schon lange bei Photosop gibt, ziemlich authentisch machen.
Das hatte ich spaßeshalber mal mit dem hier gezeigten Bild probiert, also nicht dem hochaufgelösten Original, und auf meine Testseite Nr. 2850 gestellt.
2018/11/19 15:15 , Heinz Höra
@Heinz
Das Original habe ich bei wikimedia commons hochgeladen, siehe link weiter oben.
2018/11/19 23:14 , Klaus Föhl

Leave a comment


Klaus Föhl

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100