Erkundungen im Hunsrück   8463
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Höchst Berg, 618 m, 58 km
2 Haardtkopf 658 m
3 Lückenburg
4 An den Zwei Steinen 766 m
5 Steingerüttelkopf 757 m
6 Usarkopf 727 m
7 Burtscheid
8 Hilscheid
9 Kahlheid 766 m
10 Röderberg 641 m
11 Erbeskopf 816 m, 12 km
12 Malborn
13 Steinkopf 683 m
14 Geisfeld
15 Diebskopf 739 m
16 Rascheid
17 Dollberg 695

Details

Location: Beuren (Hunsrück), Rheinland-Pfalz (525 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 21. Mai 2018
Diese Tour führte mich weit nach Westen. Sie begann mit dem Rad in Neubrücke an der Nahe. Mein erstes Ziel, war der Rothenburgberg. Für Wikipedia wollte ich ein Porträt des Berges aufnehmen. Ein Panorama vom Aussichtsturm auf diesem Berg gibt es bereits hier wie dort. Ich war zwar auch wieder auf dem Turm, ein besseres Panorama kam aber nicht heraus, da die Sicht schlechter war als bei meinem Besuch 2017. Ich zeige jetzt also kein neues.

Mein nächstes Ziel war der Erbeskopf. Ich hatte erfahren, dass die Aussicht vom Turm dort nach einem Freischnitt besser geworden sein soll. Das stimmt auch. Vom Erbeskopfturm hat man jetzt einen freien, weiten Blick nach Süden. Laut Udeuschle müsste er bis zu den Vogesen in über 120 km Entfernung reichen. So weit reichte die Sicht bei meinem Besuch aber längst nicht. Deswegen und weil der Blick in die übrigen Richtungen weiterhin sehr eingeschränkt ist, nahm ich vom Erbeskopfturm ein 360°-Panorama auf, dass ich zur Dokumentation nur auf Commons veröffentlicht habe. Es ist auf Wikipedia unter „Erbeskopfturm“ zu finden.

Danach folgte eine herrliche Abfahrt ins Tal der Kleinen Dhron und wieder hinauf nach Beuren. Beim Kartenstudium hatte ich mir ausgerechnet, dass man von hier abends einen schönen Blick auf die höchsten Bereiche des Hunsrücks haben müsste. Hat man auch und deswegen zeige ich von dieser Stelle nun ein Panorama. Ich kam sehr knapp im letzten Licht dort an, bevor die Sonne hinter einer Gewitterwolke verschwand. Der Bereich um den Erbeskopf ist noch windradfrei und dicht bewaldet. Teile wurden zum „Nationalpark Hunsrück-Hochwald“ erklärt.

In Sichtweite war auch bereits der höchste Berg des Saarlandes, der Dollberg. Nachdem ich mich mit Steffen kurz vorher darüber unterhalten hatte, wollte ich da auch noch hin, um die Aussichtsmöglichkeiten zu erkunden. Ich habe es vor Einbruch der Nacht aber nicht mehr geschafft. Im Vorbeifahren sah es aber nicht so aus, als gäbe es dort eine Aussichtsstelle.

Soweit mein Hunsrück-Report. Ich war in diesem Jahr noch nicht wieder dort.

11 HF-Freihandaufnahmen mit meiner G15 und 70 mm KB.

Comments

Gewohntes hohes Niveau über das ganze Pano, aber der linke Teil mit den Wolken gefällt mir trotz der Verspargelung am besten.
2018/10/22 20:49 , Steffen Minack
Der nicht allzu weit entfernte Turm auf dem Idarkopf ist heute durch Brandstiftung zerstört worden. Nach Atzelberg und Goetheturm jetzt schon der dritte Turm... Höchst ärgerlich, denn der Idarkopf bot eine geniale Fernsicht bis zum Schwarzwald. Der stand noch auf meiner Liste. Jörg Braukmanns Panos werden möglicherweise nicht wiederholbar sein.
P.S.: Bei mir urlaubsbedingte Auszeit auf pp.
LG Jörg
2018/10/22 21:36 , Jörg Nitz
sehr harmonisches Pano - automatisch schaut man sich die Saatrillen oder Spuren auf dem Acker an .... LG Alexander
2018/10/23 10:39 , Alexander Von Mackensen
Sehr schön! Du hast die Technik im Griff lieber Jörg!
2018/10/23 11:05 , Walter Schmidt
Große Tour, aber warum hast Du zum gezeigten P. nichts gesagt, Jörg?
Und das vom Erbeskopf soll ein 360° sein? Schade, daß man auf Common nicht auch Zwischengrößen einstellen kann und noch schader ist es, daß man in dem Panorama nichts beschriften kann. Kannst Du da nicht mal was anstoßen. Das Verfahren von Thomas Schabacher dürfte doch nicht patentiert sein und Wikipedia müßte doch gute Programmierer haben, die mindestens auch so etwas zusammenbringen.
2018/10/23 19:14 , Heinz Höra
Danke Heinz, dass du dir die Mühe gemacht hast, bei Wikipedia nachzuschauen. Ich hatte oben in meiner Bildbeschreibung einen Schreibfehler gemacht. Das erwähnte 360°-Panorama findet sich im Artikel "Erbeskopfturm". Im Artikel "Erbeskopf" ist eine ältere, kürzere Version zu sehen. Ich habe das in meinem Text oben nun verbessert. Es gibt auf Commons zwar Darstellungsmöglichkeiten mit Zoomfunktion und man kann auch beschriften, bei Panoramen mit extremen Seitenverhältnissen funktionieren die aber nur suboptimal oder gar nicht. Ich habe zwar schon Verbesserungsvorschläge gemacht aber es gibt wohl tatsächlich niemanden dort, der gut programmieren kann und sich gleichzeitig für Panoramen interessiert, wie wir sie machen. Aber Wikipedia und Commons werden ja im Gegensatz zu pp.net und ap.de stetig weiterentwickelt, sodass ich die Hoffnung auf Verbesserung habe. Bis dahin setze ich unter meine Commons-Panoramen für eine aussagekräftige Beschriftung gerne einen Link auf das entsprechende Panorama in unserer Sammlung, wenn es eins gibt. Zum Standort dieses Panoramas kann ich nicht mehr sagen, als im dritten Absatz meiner Bildbeschreibung steht. Der gezeigte Ausblick gefiel mir auf der ganzen Tour mit Abstand am besten.
2018/10/23 20:24 , Jörg Braukmann
Sehr gut wiedergegebener Hunsrück.
Bin neulich über die Hunsrück-Höhenstraße nach Trier gefahren. Leider bei schlechter Sicht. Umso mehr freue ich mich, dass ich die Gegend hier bei besserem Wetter zu sehen bekomme.
2018/10/24 09:50 , Dieter Leimkötter
Das war ja ein ergiebiger Ausflug. Aber sicher auch eine längere Autofahrt. VG Martin
2018/10/24 18:46 , Martin Kraus

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100