"...und aus den Wiesen steiget der weiße Nebel wunderbar"...   10861
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 links Köttewitz
2 Elbtal Richtung Dresden (nach links)
3 Kuhberg 338m 12,8km
4 Elbtal
5 Ort Krebs
6 Hohburkersdorfer Rundblick 390m 15,2km
7 Pirna
8 Straße nach Pirna
9 Pirna Sonnenstein
10 Elbtal
11 Lilienstein 416m 14,6km
12 Festung Königstein
13 Orte Cotta A und Cotta B
14 Cottaer Spitzberg 390m 7,7km
15 Hoher Schneeberg (Decinsky sneznik) 723m 22,1 km
16 Straße nach Meusegast und Burkhartswalde

Details

Location: Zwischen Köttewitz und Meusegast (190 m)      by: Velten Feurich
Area: Germany      Date: 18.09. 2017
...schrieb schon 1773 Matthias Claudius in dem bekannten Lied. „Der Mond ist aufgegangen“...
und in den fast 9 Jahren, die ich in Dohna (nach 59 Jahren Dresden) wohne, kann ich mich an einen solchen Blick in Richtung Sächsische Schweiz und Elbe nicht erinnern.
Neben dem Morgenrot in Richtung Hoher Schneeberg gab es gleichzeitig den sehr häufigen Nebel über der Elbe und einen feinen, separaten abgegrenzten Nebel über den Wiesen und Feldern. Für sich kommen diese Wetterereignisse öfters vor, oder in Zweierkombination aber in dieser Dreierkombination war es neu für mich.

Aufnahmeinformationen des Panorama:
Canon EOS 6 D
Canon EF 70-200mm f.4 L I USM IS
Freihand 22 HK Aufnahmen
6.40 Uhr 18.09. 2017
zwischen Dohna und Meusegast 190m
1/100
f.4.0
ISO 250
138mm
RAW/DPP/TIF/IrfanView/FE 11
Panoramastudio pro 3.1.0
Koordinaten: 13.87668 ö L und 50.9362 n Br

Comments

Wie bei bei Heinz`Aufnahme vom Müglitztal habe ich so meine Schwierigkeiten mit Unschärfen im Vordergrund, das ist aber Geschmackssache. Die Stimmung ist sehr fein.
PS. "Der Mond ist aufgegangen" ist für mich eines der besten deutschen Lieder. Eine eingängige, harmonische Melodie mit inhaltsvollem Text, besonders in der letzten Strophe.
2017/11/27 16:44 , Friedemann Dittrich
Ähnlich wie Fried habe ich auch meine Probleme bei unscharfen Vordergrund, dieser wurde möglicherweise von der weit offenen Blende verursacht. Leider sind auch die jpg-Artefakte relativ deutlich, dafür hat es aber mit dem Himmel gut geklappt. Ich kenne deine Arbeitsfolgen nicht, aber Heinz kennt sie bestimmt und kann dieses Problem besser als ich analysieren.
Die Morgenstimmung ist aber sehr schön und holt viel heraus.
2017/11/27 20:30 , Steffen Minack
Also, Steffen, ich muß doch sehr bitten, mich hier so hinzustellen, als wenn ich Veltens Vertrauter wäre. Wir hatten zwar vor Jahren mal einige gemeinsame Unternehmungen gemacht, aber es gibt überhaupt keine Zusammenarbeit bei der Erstellung von Panoramen. Im Gegenteil hat sich immer wieder gezeigt, daß dabei große Gegensätze bestehen. Und deshalb würde ich nicht mehr spekulieren, was er gemacht haben könnte.
2017/11/27 22:11 , Heinz Höra
Sorry Heinz, da lag ich also falsch.
2017/11/28 15:19 , Steffen Minack
Ist in Ordnung so, Steffen.
Da ich gestern gezwungen war, hier etwas zu sagen, ohne daß ich mir das Panorama genauer angeschaut hatte, möchte ich nun doch etwas hinzufügen.
Schon beim ersten genaueren Betrachten ist mir aufgefallen, daß das Panorama nicht gut gestitcht ist. Es hat einen Buckel zwischen Kuhberg und Rundblick, so daß diese Berge zu hoch im Vergleich zu denen im rechten Teil sind. Um das zu sehen, braucht man nicht mal extra UDeuschle anzuschmeißen. Und das ist m. E. viel wichtiger als irgendwelche Unschärfen auf diesem im Dunklen liegenden Acker.
2017/11/28 16:16 , Heinz Höra
Heinz, ich habe nun mal U.Deuschle bemüht. Da zeigt sich das die Berge links des Rundblicks (also zBsp. der Böhmensberg) durchaus höher erscheinen als der Rundblick. Allerdings ist die Ausrichtung des Horizonts über das ganze Pano n.i.O. - was aber der Stimmung keinen Abbruch tut.
2017/11/28 18:43 , Steffen Minack
Steffen, der Böhmensberg mit seinen 371m kann gar nich höher sein als der Hohburkdersdorfer Rundblick mit 393m, da er auch noch etwas weiter weg ist. Aber die Hohburkdersdorfer Höhe mit 401m und der Hutberg mit 396m sind schon etwas höher. (Ich werde die mal bei GeoNames eintragen.) Außerdem hat Velten den Rundblick nicht an die richtige Stelle gesetzt. Die Gradeinteilung, die Velten von 45° bis 150° eingegeben hat, ist am Anfang über 5° falsch. Da kann man dann auch nicht genau zuordnen.
Der Abfall zum Kuhberg ist wohl etwas zu stark und die gegenüber Hohburkersdorfer Höhe viel zu tiefe Lage von Cottaer Spitzberg 390m, der ja nur halb so weit entfernt ist, war der Grund, weshalb ich von Buckel gesprochen habe.
2017/11/29 19:07 , Heinz Höra
Danke für Eure Diskussion und welche Schlußfolgerungen ergeben sich daraus... 
...das man ein Panorama für dessen Aufnahme bis der Wiesennebel an fing sich auf zu lösen genau 7 Minuten Zeit hatte hier besser nicht hochlädt.
...und das man bei der Ausrichtung noch genauer hinsehen muß, denn der Hoburkersdorfer Rundblik ist natürlich nicht so abfallend, was mir auch der Mast darunter hätte signalisieren müssen. Ob das hier für die Stimmung wichtig ist sei mal dahingestellt...
... Bestätigen kann ich auch, da das hier für mich erstaunlicher Weise eine so wichtige Rolle gespielt hat, das ich Heinz seit vielen Jahren nicht gesehen habe und wegen meines desolaten Gehörs auch nicht gesprochen habe
...anders als es möglicherweise andere praktizieren, erinnere ich mich aber zuweilen bei bestimmten Stellen in der Natur an Freunde mit denen ich das Naturerlebnis gemeinsam hatte auch mal öffentlich
...da das aber solche Aufregung für Dich mit sich gebracht hat Heinz werde ich mich gerne bemühen hier Deinen Namen nur noch im Zusammenhang mit Diskussionen zu Panoramen zu nennen
.... abschließend sei auch noch erwähnt das hier die Großartigkeit des Naturerlebnisses keine Rolle außer bei "Fried" gespielt hat sondern technische Fragen und persönliches wesentlich wichtiger waren als Emotionen und Freude an der Natur. so wie es bei mir ist, nicht mehr im VG der Diskussion standen. Auch das nehme ich so für mich auf und werde meine Emotionen ab heute hier beenden und der Sachlichkeit den Vorzug geben und Informationen zu den Panoramen auf die Exifs und den Ort beschränken.
...dieser B e i t r a g wurde nach einer Nacht hier hier am 1.12. 4 Uhr noch
e r g ä n z t
Velten
2017/11/30 15:29 , Velten Feurich
@Heinz - du hast Recht. Gelegentlich bezeichnen Einheimische die 415m hohe Anhöhe etwas südlich im Wald auch als Böhmensberg, so hat sich das auch bei mir eingegraben.

@Velten tut mir leid, wenn das nicht so rüber kam. Aber ich kann das Naturerlebnis komplett nachvollziehen, hatte ich doch tags zuvor ein ähnliches (siehe Pano 22570). Nur deswegen habe ich 4 Sterne gegeben.
2017/12/01 20:11 , Steffen Minack
Velten, gut, daß Du etwas zu der Diskussion gesagt hast. Die Auseinandersetzung, Diskussion war das ja nicht, die daraus bei meinem Panorama Nr. 22424 folgte, wirst Du aber gar nicht mitbekommen haben.
Eine Schlußfolgerung solltest Du aber noch in Erwägung ziehen, nämlich Dein Panorama neu und besser zu stitchen und es dann hier zu ersetzen. Dann wäre der Weg frei, daß auch ich das Panorama und das großartige Naturereignis darin entsprechend würdigen kann.
2017/12/01 21:47 , Heinz Höra

Leave a comment


Velten Feurich

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100