Blick in die Rheinebene   61371
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 Nußloch
2 NORDSCHWARZWALD
3 Hornisgrinde
4 Heidelberger Druckmaschinen
5 Fremersberg
6 SAP Gelände - linker Rand
7 Walldorf
8 SAP Gelände - rechter Rand
9 Dampfkraftwerk Karlsruhe
10 Le Schneeberg 961 m, 133 km
11 AKW Philippsburg
12 Hoher Kopf
13 Hohe Derst 560m
14 Sandhausen
15 Schletterberg
16 Hockenheimring, Tribünenanlage
17 Hohenberg 552m
18 Speyerer Dom
19 Peterskopf
20 Donnersberg 686,5m

Details

Location: Oberhalb Leimens (239 m)      by: Müller Björn
Area: Germany      Date: 30.07.2017
Wenn man von der Heidelberg/Odenwald-Seite in die Rheinebene schaut, dann schaut es ein klein wenig so aus, als würde man auf den Alpenrand blicken - oder? Die Berge des Pfälzerwalds haben zumindest recht markante Formen. Und an Höhe haben sie immerhin deutsches Mittelgebirgsnormalformat zu bieten. Dass es höher geht, das zeigt der Nordschwarzwald auf der linken Seite.

13 HF, 75mm (112mm KB), Sony A58

Comments

Aber doch bitte nicht die Vogesen ignorieren. So oft bekommt man die von der Bergstraße nicht zu Gesicht. Man kann sie selbst bei der Brennweite ganz gut erkennen. Sie schauen bei der geringen Höhe nur knapp über den Horizont. Du kannst die Beschriftung aber gerne wieder löschen oder umfärben.
Ich persönlich hätte das Ende vor der Baumgruppe gesetzt.
Jedenfalls eine wunderbare Fernsicht gar nicht so weit weg von mir aufgenommen. In den letzten Tagen gab es einige kurze Zeitfenster mit hervorragender Fernsicht. Bisher habe ich keines genutzt.
LG Jörg
2017/07/31 00:10 , Jörg Nitz
Jörg, also da muss man wissen, nach was man sucht, um die Vogesen zu erkennen! Danke für Deinen Hinweis! + LG! Björn
2017/07/31 06:49 , Müller Björn
Prima Fernsicht und herrliches Licht. Das Relief vom Pfälzerwald ist wirklich sehr abwechslungsreich.
Ich hätte direkt hinter der Baumgruppe vor Mast und Seilen geschnitten. Ist aber Geschmackssache, so kann jeder scrollen, wie weit er will.
2017/07/31 10:51 , Friedemann Dittrich
Friedemann und Jörg: Danke für Eure Anmerkungen bzgl. des Schnitts! Meine Beweggründe waren: 1. den Donnersberg wollte ich mit draufhaben und 2. das Panorama als Gesamtes ist symmetrischer (Bogen, der durch die Weinstöcke gebildet wird). - Dafür habe ich nun eine nicht ganz so schöne Stromleitung drauf, und da kann ich natürlich wiederum Euch verstehen... - LG Björn
2017/07/31 11:55 , Müller Björn
Björn, das mit dem Donnersberg habe ich mir schon gedacht. Ich verzichte selbst auch nur ungern auf markante Landmarken und habe da schon einiges drauf gelassen, was eigentlich z.B. wegen grellem Gegenlicht weg gemusst hätte.
2017/07/31 12:14 , Friedemann Dittrich
Hätte ich wie üblich recherchiert, wäre der Standort beim Blick auf die Karte wegen der Hochspannungsleitung bei mir durchgefallen. Aber du zeigst hier, dass so etwas durchaus gut aussehen kann. Licht und Sicht sind natürlich Klasse.
Jeder hat so seine Gründe, warum er dieses oder jenes nicht abschneidet - da kann ich dich voll und ganz verstehen.
2017/07/31 19:34 , Steffen Minack

Leave a comment


Müller Björn

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100