Über Mosel und Cochem   121473
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Jugendherberge
2 Klotten
3 Mosel
4 OT Cond
5 OT Sehl
6 Pfarrkirche St. Martin
7 Reichsburg
8 Ruine Winneburg

Details

Location: Pinnerkreuz (Rheinland-Pfalz) (225 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 1. Mai 2016
Das Wochenende zum 1. Mai verbrachten wir in Cochem. War das Wetter auf der Hinfahrt am Freitag noch schön klar gewesen, war es den ganzen Samstag über und auch am Sonntagvormittag wolkenverhangen, trüb und regnerisch. Wie angekündigt wurde es am Sonntagnachmittag von Osten her sonniger, blieb aber recht dunstig mit Sichten von schätzungsweise weniger als 40 km. Das macht im engen Moseltal aber nichts. Wir nutzten die Wetterbesserung für einen Ausflug mit der Seilbahn zum Pinnerkreuz, welches sich markant und viel verspechend über Cochen erhebt. Nachdem wir wieder in der Stadt waren, mussten alle Motive, die am Vortag bei Regen fotografiert worden waren noch einmal in besserem Licht abgelichtet werden. Eine konditionelle Herausforderung für die ganze Familie.

16 HF-Freihandaufnahmen mit meiner G15 und 28 mm KB. Das Panorama hat Überlänge. Für den vollen Rundumblick musste ich um einen Busch herumgehen, welcher nun Anfang und Ende des Bildes markiert. Für einen exakten 360°-Schnitt konnte ich mich für keine Stelle entscheiden. Gibt es Vorschläge? Vom Kreuz selbst hat man einen besseren Blick auf die Stadt und viele Baustellen. Das Kreuz selbst passt aber nicht ins Bild und der Blickwinkel ist kleiner. Daher entschied ich mich für diesen „Vorgipfel“ als Aufnahmestandort.

Comments

Da du danach fragst - bei 345° wäre doch eine mögliche alternative Schnittstelle. LG Arno
2016/09/18 23:17 , Arno Bruckardt
Sehe ich genauso, das mit dem Schnitt bei ca. 350° müsste gut passen. Mit den mehr als 360° wirkt es für mich eher etwas irritierend.
2016/09/19 08:29 , Jens Vischer
Ich kann mich Jens voll anschließen. Die weißen Blüten bei 30° sollten aber nicht fehlen.
2016/09/19 15:24 , Steffen Minack
Da habe ich im März auch gestanden, bei ganz grauem und kalten Wetter. So schön kann das dort also sein... VG Peter
2016/09/19 21:12 , Peter Brandt
Der Blick ist großartig, der Beginn brillant - ab 356° war ich irritiert und die Doppelung finde ich persönlich nicht hilfreich, Jörg! Aber das ist rein subjektives Empfinden ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2016/09/20 22:37 , Hans-Jörg Bäuerle
Ich vermute, der empfohlene Schnitt bei ca. 350° funktioniert hier nicht, weil dann der Busch/Baum den Flußlauf unterbrechen würde. Ich denke, deswegen hast Du einmal links und einmal rechts drann vorbei aufgenommen.
2016/09/21 11:19 , Friedemann Dittrich
Na endlich bin ich mal nicht allein mit meiner Kritik an 360+. Genau im Norden könnte man auch sehr gut schneiden, erfordert dann im Vordergrund etwas Einsatz der Photoshop-Heckenschere.. Ansonsten ein sehr gelungenes Pano. VG Martin
2016/09/21 20:40 , Martin Kraus
Der aktuelle Schnitt sagt mir auch nicht zu. Hauptsache die Dopplung entfällt. Ansonsten wie gewohnt wunderbar!
LG Jörg
2016/09/21 21:29 , Jörg Nitz
360° 
410° sind wohl zu viel, obwohl ich vor Ort locker auf über 1000 gekommen bin, so oft wie ich mich gedreht habe. Jetzt sind es genau 360° mit dem Schnitt an der vorgeschlagenen Stelle. Etwas schade finde ich jetzt, dass zum Schluss nicht mehr so deutlich wird, wie schmal dieser Bergrücken ist.
2016/09/22 21:56 , Jörg Braukmann
Ich weiß nicht wie es vorher gewesen ist aber so gefällt es mir hervorragend, zumal ich ein Fan der 360+ Ansichten bin..

LG Seb
2016/09/22 22:09 , Sebastian Becher
Seb, vielleicht wurde dir die alte mit 360+ noch angezeigt. Da kam der Fluss am Schluss noch einmal ins Bild. Jetzt sind es exakt 360°. Grundsätzlich bin ich für mehr als 100% offen.
2016/09/22 22:27 , Jörg Braukmann
Just, gestern habe ich an gleicher Stelle (allerdings bei deutlich schlechteren Bedingungen) gestanden. Den Schnitt hast Du für diese Lokalität nun optimal gewählt. So kommen die Exponiertheit des Pinner Kreuzes und der Tiefblick ins Moseltal sowie ins Enderttal gleichermaßen zur Geltung.
Herzliche Grüße, Matthias.
2016/10/05 11:15 , Matthias Stoffels

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100