Einsame Rubjerg Knude   71203
previous panorama
next panorama
 

Labels

Details

Location: Rubjerg Knude (50 m)      by: Christoph Seger
Area: Denmark      Date: 2016-08-04
Am Vortag sind wir hier richtig nass geworden, ein kleines Regengebiet ist durchgegangen. Für den Morgen war Sonne angesagt und da mir die Hndertschaften vom Vortag noch im Magen lagen bin ich vor dem Frühstück los. Natürlich nix mit Sonnenschein aber wunderbare Einsamkeit.

Der Turm ist jetzt besteigbar - eine schöne moderne Stiege in unbehandeltem Eisen, d.h. wunderbar verrostet. Soll ja nur einige Jahre halten, dann ist der Turm unten. Was mich wirklich verärgert hat - die Häuserreste werden nicht geschützt. Jedermann trampelt quer durch den verbliebenen Hausrat, Ziegel werden verschleppt um lustig die eigenen Namen an den Hängen zu legen. Ich habe eigentlich in den Wochen da oben kaum einen Platz gesehen der so devastiert worden ist. Na ja - vielleicht bis auf Buhne 42. Aber das habe ich mir erspart.

Technisches
D800, 35 mm Tamron
06.06 MEZ
Rest wie immer ...

Comments

Faszinierende Einsamkeit ...
VG, Danko.
2016/09/18 08:26 , Danko Rihter
Die Größe dieser Dünen finde ich immer wieder beeindruckend. Schöner Himmel. VG Martin
2016/09/18 10:45 , Martin Kraus
Ich finde das ausgesprochen kunstvoll. Gerade der erste Blick auf den einsamen Turm vor dramatischem Himmel ist gut gelungen und gewählt. VG Peter
2016/09/18 15:00 , Peter Brandt
Der Sand ist farblich besonders zum Ende hin ein schöner Kontrast zum grauen Himmel. Letztes Jahr konnte ich den Turm noch nicht besteigen. Ich hoffe, ich schaffe es noch einmal, bevor er fällt. Ich glaube aber, dass Panoramen mit ihm im Bild interessanter sind, als Aufnamen von oben, wo er ja dann fehlt. Dennoch würde mich ein Panorama vom Turm noch interessieren. Es fehlt noch die Info, ob man zu jeder Zeit hinaufkann. Mir fiel jetzt erst auf, dass ich letztes Jahr in einer Beziehung großes Glück hatte: Am Vortag und in er Nacht war es windig gewesen und fast sämtliche Spuren von Touristen waren verweht. Am Mogen war es dann sonnig und windstill und ich hatte den Eindruck, der allererste Mensch zu sein, der je hier entlanggestapft ist. Das war schön.
2016/09/18 15:30 , Jörg Braukmann
Der Turm ist immer offen. Ja, der Niederschlag am Vorabend war noch spürbar - kein trockender Sand, kein Wind.
2016/09/18 17:06 , Christoph Seger
A place truly special.
2016/09/18 19:00 , Giuseppe Marzulli
Wundervoll die spürbare Stille.. LG Seb
2016/09/22 21:42 , Sebastian Becher

Leave a comment


Christoph Seger

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100