Im Bergland von Keszthely (I)   61460
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Sümeg-vár
2 Tátika, 413m
3 Hajnal-Hegy, 310m
4 Köris-Hegy, 709m, 62km
5 Nagy-Som-Hegy, 649m, 59km
6 Felsö-Hajag, 621m, 53km
7 Kab-Hegy, 599m, 37km
8 Agár-Tetö, 511m
9 Boncsos-Tetö, 448m
10 Várvölgy
11 Kö-Orra, 406m
12 Küszöb-Orra, 321m
13 Szent-Györgi-Hegy, 415m
14 Gulágs, 393m
15 Örsi-Hegy, 311m
16 Balaton
17 Badacsony, 437m

Details

Location: Rezi vár, Rezi (418 m)      by: Silas S
Area: Hungary      Date: 11.08.2016
Zum zweiten Mal war ich in diesem Jahr in Ungarn und glücklicherweise konnte ich nun ein paar nette Aussichtspunkte am Nordwestrand des Plattensees besuchen. Die sehenswerte Gegend wurde bisher nur von Alexander von Mackensen präsentiert, der den Plattensee von Keszthely als Motiv hatte.

Was mich sehr erfreute wie auch verwunderte, ist die außergewöhnliche Dichte von Aussichtstürmen innerhalb weniger Quadratkilometer. So habe ich gar nicht alle besuchen können, das wird dann nächstes Mal anstehen.

Die Aussicht auf den höheren Hügeln ist recht umfassend, gen Westen im Besonderen, da man theoretisch einige Alpenberge (z.B. in der Steiermark) sehen kann. Des Weiteren kann man im Süden bis nach Kroatien schauen und zu den höchsten Erhebungen bei Pécs/Fünfkirchen.


Die Rezi var ist eine Burg aus dem Spätmittelalter und exponiert am Nordrand des Rezi-Hegy (431m) gelegen. Beide Landmarken sind nach dem Dorf Rezi benannt, was irgendwie nicht sehr kreativ erscheint.


Weitere Panoramen folgen...


Zeitpunkt der Aufnahmen: 17.51 Uhr
6 QF, Nikon D750, 50mm, ISO 100, 1/250s

Comments

Silas, da Du ja eine ziemlich hochauflösende Kamera hast, solltes Du vielleicht mal probieren, wie es aussieht, wenn Du oben und vor allem unten in dem Panorama etwas wegläßt. Von der Landschaft wäre dann immer noch ein interessanter Teil dabei und die durchaus beachtlichen Fernsichten kämen dann wohl auch besser zum Vorschein. Dieser Vorschlag drängte sich mir auch auf, da Du nur in der Ferne etwas beschriftet hast.
2016/08/20 22:34 , Heinz Höra
Danke Heinz,
das werde ich beim nächsten Panorama beherzigen. Hier wollte ich auch den Blick in das Tal zeigen, welches direkt zum Balaton führt. Tatsächlich habe ich dadurch weniger als sonst weggeschnitten, da es aber noch Aufnahmen mit größerer Brennweite gibt, werde ich dieses Bild so belassen und dafür ein anderes mit mehr Zoom zeigen.
2016/08/21 11:06 , Silas S
Wenn das so ist, Silas, dann wäre es natürlich Quatsch, das hier zu beschneiden. Ich hoffe, das man dann mit den Tele-Aufnahmen auch das interessante Stück mit dem Plattensee besser sehen kannst. Dann kann man evtl. auch beurteilen, ob das, was hier in der unteren Hälfte zu sehen ist, von Belang ist.
2016/08/21 11:39 , Heinz Höra
Dass auch in dieser Ecke Ungarns eine reizvolle Mittelgebirgslandschaft zu finden ist, war mir gar nicht bewusst. Schöne, natürliche Farben! LG Wilfried
2016/08/22 09:49 , Wilfried Malz
Da waren wir ja zur gleichen Zeit, wenn auch an verschiedenen Orten im Land der Magyaren ;-) ... und auch Du räumst mit dem Vorurteil auf, dass Ungarn nur ein flaches Land ist!

Prima, dass Du diese Ecke "von oben beleuchtest" - feine Schärfe und schöne Farben, auch wenn Dein Werk nach links etwas "unvollendet" erscheint, aber damit reihst Du Dich ja in die Tradition einiger Komponisten ein ;-) ... und wie ich schon bemerkt habe, kommt da noch was - von mir übrigens auch, allerdings etwas nördlicher!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2016/08/24 07:30 , Hans-Jörg Bäuerle
Ungarn wird mehr und mehr erschlossen. Schöner Eindruck, erneut mit plötzlichem Anfang und Ende.
LG Jörg
2016/08/24 20:20 , Jörg Nitz

Leave a comment


Silas S

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100