Ein Ende der Welt ...   101171
previous panorama
next panorama
 

Labels

Details

Location: Skagen      by: Christoph Seger
Area: Denmark      Date: 2016-08-01
... wird an der Nordspitze von Jütland inszeniert. Es ist gerade einmal 09:44 MEZ, d.h. die ersten Kolonnen haben das Frühstück in B&Bs, Hotels und Camping-Plätzen so wie die Anfahrt hinter sich gebracht und wälzen sich nach Grenen, dem Ort an welchem Ost- und Nordsee offiziell zusammenstossen.

An diesem Tag hatte es stramme 4-5 Bit SW, d.h. die Dünung an der Sandbank war ansehnlich und die Möwen hatten ihren Spass. Zweimal haben wir die Menge umrundet, ich habe mich auch hineingewagt. Eine interessante Schlange die sich da bildet - alles fokussiert auf die letzten Meter Sand um dann fröhlich zwischen Nord- und Ostsee hin- und her zu hüpfen. Offensichtlich ist es auch Brauch kleine Kinder und Hunde diesem Bad in zwei Meeren zuzuführen.

Technisches
Nikon D800, 200-500 mm bei 500 mm um 09:44 MEZ
8 QF RAWs aus der Hand bei f/7.1, 1/1250, ISO 100
RawTherapee, PTGui, Gimp (Crop auf rund 40%)

Comments

three remarks

Jan - I guess you would not consider this another must see in Denmark.
Trivia - look at google maps (location) - nobody there but a truck. Must have been taken in the winter ;-)
Too all - If you find an overlooked stitching error - I will not fix it until later in August

Herzlichst from DK

Christoph
2016/08/03 23:24 , Christoph Seger
Voll nach meinem Geschmack!
2016/08/04 00:00 , Christian Hönig
Gerne die Vier! 
"Locker, unkonventionell, anders"!
Gruss Walter
2016/08/04 08:13 , Walter Schmidt
Sorry Christoph, aber das Pano ist in Teilen sehr unscharf. Vor allem im Vordergrund die Vögel vor dem Traktor, der Sand rechts und im Hintergrund das Wasser, nur wenige Partien sind scharf... Diesmal kann es auch nichts mit irgendwelchen Lichtbrechungen zu tun haben. Das Tele und der Crop sind mir zu heftig.
LG Jörg
2016/08/04 20:24 , Jörg Nitz
Lieber Jörg

Das macht gar nichts, dass es dir nicht gefällt. Der Vollständigkeit halber möchte möchte ich festhalten, dass kein einziges Bild unscharf / verwackelt ist; nur der Bereich der "scharfen" Bildwiedergabe ist beschränkt.

Ich wollte es so (= d.h. es ist absichtlich so gemacht); ich hätte ja auch eine andere Blende wählen können. Meine Absicht war es die Figuren (im Gegenlicht - auch zu kritisieren ...) wie auf einer Bühne gegenüber dem unscharfen Vorder- und Hintergrund hervorzuheben. Besonders nach hinten hin ist das durchaus wichtig (denke an Portrait - Bilder ....) Die Bereich der Schärfe umfasst rund 30-40 Meter und selbstverständlich hätte ich die frontale Unschärfe kaschieren können indem ich die Möwen vor dem Traktor entfernt hätte ...
Liebe Grüsse Christoph
2016/08/04 21:00 , Christoph Seger
Danke Christoph, es ist natürlich in Ordnung, wenn es so gewollt ist. Es findet mit so viel Unschärfe vorne und hinten leider nicht meinen Geschmack.
LG Jörg
2016/08/04 23:07 , Jörg Nitz
Christoph, Deine Intention, ein solches Werk zu machen, kann ich sehr gut verstehen, habe ich doch selbst schon einige, ähnlich geartete Panoramen gezeigt. Aber, so richtig bin ich noch nicht überzeugt von dem, was Du hier aufbereitet hast. Vielleicht genügt es, wenn Du weniger beschneidest und die unscharfen Möven entfernst.
2016/08/05 20:14 , Heinz Höra
Lieber Heinz

Du hast recht, das könnte klappen. Wie bei allen Bildern von dieser Reise haben sie natürlich etwas unvollständiges an sich. Wie eben Skizzen und Korrespondenzkarten so sind ...

Liebe Grüsse Christoph
2016/08/05 22:25 , Christoph Seger
I guess I think this is indeed an interesting place, that one should experience if one is around, but again (like the mermaid) the setup is kind of weird. Skagen is - for me - a place to dwell in a wonderful variety of landscapes, with fish, birds, flora etc being really interesting. It is like a place coming right up from the deep sea. Also, the light (the natural illumination) is of a special kind up here. Painters have always been drawn to this place, even in the early 19th century. Skagen Museum is a great place to watch that, with different artists trying to capture the light. The secret about it is the wide sand beaches on all sides. It gives an illumination from beneath, like from snowcover, just in a much softer and warmer way.
2016/08/06 12:03 , Jan Lindgaard Rasmussen
Mir gefällt die viele Bewegung im Bild. Schwierige Bedingungen für ein Panorama, da steckt sicher viel Arbeit drin.
2016/08/08 20:35 , Dieter Leimkötter

Leave a comment


Christoph Seger

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100