Der Plöckenstein am letzten Tag des Jahres   62292
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Chlum - 1.191 m
2 Knizesi stolec - 1.228 m
3 Lysa - 1.228 m
4 Klet' - 1.083 m
5 jezero Lipno
6 Lipno Stausee
7 Viehberg - 1.112 m
8 Luc - 933 m
9 Hochficht(Smrcina) - 1.332 m
10 Bärenstein (Aussichtsturm Moldaublick) - 1.077 m
11 Großer Priel - 2.515 m 118km
12 Ameisberg - 941 m
13 Hoher Dachstein - 2.995 m 145km
14 Hochkönig - 2.941 m
15 Hoher Göll - 2.522 m
16 Godererkogel - 822 m
17 Watzmann - 2.713 m 152km
18 Ruhmannsberg - 863 m
19 Staffel Berg
20 Adalbert Stifter Dachl
21 Dreisessel - 1.302 m
22 Hochstein - 1.337 m
23 Eschenberg - 1.042 m
24 Kronberg - 983 m
25 Großer Rachel - 1.453 m
26 Lusen - 1.373 m
27 Moorberg - 1.370 m
28 neues Gipfelkreuz
29 Boubín (Kubany) - 1.362 m

Details

Location: Plöckenstein(Plechý) (1378 m)      by: Sebastian Becher
Area: Austria      Date: 31.12.2015
Der Plöckenstein ist in jeder Hinsicht ein interessanter Ort! Er ist der höchste Gipfel im Osten des Böhmerwaldes und sogleich die höchste Erhebung von Oberösterreich und Südböhmen. Desweiteren liegt er fast direkt am Dreiländereck von Österreich/Oberösterreich, Deutschland/Bayern und Tschechien/Südböhmen.

Leider hat der Borkenkäfer hier große Verwüstungen hinterlassen aber was heißt leider.. Die Aussicht ist dadurch hervorragend und es wächst nach Jahren der Fichtenmonokulturen ein gesunder und junger Mischwald heran. Interessant zu sehen sind hier vorallem wie die drei verschiedenen Länder mit dem Problem umgehen, welches auch schon zu einigen kräftigen Reibereien kam. So schneiden Bayern und vorallem Österreich die Fichtenskelette rigoros zurück um dem Käfer keine Chance zu lassen wogegen im böhmischen Teil aufgrund der Nationalparks Regeln nur sehr wenig geschnitten wird. Man sieht dadurch auch herrlich den Grenzverlauf.. :-) Welches das richtige Konzept ist weiß ich nicht, zumal ich auch eher der Meinung bin das die Natur sich auch ohne den Menschen selbst helfen könnte..

Vom Standpunkt her habe ich mich vom Gipfel etwas weiter nach Süden wegbewegt um etwas aus dem dichten Leichenverbund am Gipfel herauszukommen um den schönen Blick auf Lipno Stausee und Dreisessel mir drauf zu bekommen. Auch zu beachten sind die Panoramen "nebenan"!



Pano bestehend aus: 40HF Aufnahmen mit Canon EOS 6D und Canon EF24-70L @40mm, ISO100, f11, 1/400sek, PTGui, zylindrisch, 12:30Uhr

Comments

Eindrucksvoll. In den 80er Jahren war das doch der "saure Regen", der für solche gespenstische Szenerien gesorgt hat. Gab es danach und vor dem hier erwähnten Borkenkäfer nochmal eine Erholung des Waldes, oder ist das ein Kontinuum von Bedrohungen? VG Martin
2016/01/31 18:24 , Martin Kraus
A very interesting and sad documentation.
2016/01/31 19:19 , Giuseppe Marzulli
Schon wieder so ein schönes Bild mit einem eigentlich weniger schönen Motiv. Aber auch schön, dass du wieder aktiv bist!
2016/01/31 19:58 , Jens Vischer
:-)

Grüße,
J
2016/01/31 23:35 , Jörg Engelhardt
Kein Schnee am Pleckenstein an Silvester, das allein ist schon eine Ansicht von hohem dokumentarischen Wert. Kleine Anmerkung: Der mit Goderer Kogel beschriftete Berg ist der Haugstein (876m), die höchste Erhebung im Sauwald am österreichischen Südufer der Donauzwischen Passau und Jochenstein. LG Wilfried
2016/02/01 11:49 , Wilfried Malz
@Martin: Es war eigentlich die Reihenfolge Sturm, Bäume liegen gelassen und dann der Borkenkäfer.. Saurer Regen oder ähnliches spielen hier im böhmerwald wahrscheinlich weniger eine Rolle als Erzgebirge zum Beispiel..

@Wilkfried: ja es war tatsächlich außergewöhnlich und auch sehr sehr warm.. In der Nach zum 01. kam dann allerdings wie so oft auch der Schnee..

LG Seb
2016/02/02 18:36 , Sebastian Becher

Leave a comment


Sebastian Becher

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100