Endlich mal wieder Fernsicht und Refraktion als Zugabe   112356
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Lilienstein 416m 28km
2 Partyzanzky vrch Botzen 543m 52km
3 Festung Königstein 352m 26km
4 Tanecnice Tanzplan 598m 45km
5 Hrazeny 610m 33km
6 Plissenberg 593m 52km
7 Pfaffenstein 434m 27km
8 Weifberg 478m 48km Pano #18273
9 Gohrisch 448m 29km
10 Vlci hora Wolfsberg 581m 55km
11 kleiner Winterberg 500m 40km
12 Höhe 520m 54km
13 großer Winterberg 556m 40km
14 vapenny vrch 548m 55km
15 Siroky vrch 586m 55km
16 Stog Izerski Heufuder 1107m 113km
17 Tafelfichte Smrk 1124m 110km
18 Swieradowiec Victoriahöhe 1037m 114km
19 Weberberg 710m 64km
20 großer Zschirnstein 561m 33km
21 Jedlova Tannenberg 774m 60km
22 Penkavi vrch Finkenkoppe 792m 64km
23 Studenec Kaltenberg 733m 53km
24 Javorek kl. Ahrenberg 688m 54km
25 Javor 693m 56km
26 Labski Szczyt Veilchenstein 1469m 130km
27 Schneegrubenbaude 1480m 131km
28 Wielki Szyszak Hohes Rad 1508m 131km
29 velky Buk großer Buchberg 736m 62km
30 Höhe 1337m 129km
31 Kotel Kesselkoppe 1435m 129km
32 Sniezka Schnekoppe 1602m 144km
33 maly Buk kleiner Buchberg 712m 60km
34 Lucni Hora Hochwiesenberg 1555m 140km
35 Klic Kleis 759m 62km
36 Jested Jeschken 1012m + 100m 91km
37 Hoher Schneeberg 723m 29km

Details

Location: "Müllberg" bei Oberfrauendorf (600 m)      by: Steffen Minack
Area: Germany      Date: 09.01.2016
Test Olympus E-M10, 8QF, F8, 1/20, ISO500, 295mm(KB) auf ca.400mm ausgeschnitten, Stativ, 35min vor Sonnenaufgang

Wie so oft bin 3h vor Sonnenaufgang aufgestanden, um in einem Radius von 2h mögliche Ziele bei den Webcams und Wetterstation zu checken.
Die Auswahl reduzierte sich immer mehr, aber das war gut so.
Das Pano hat keinen richtigen Anfang, da es weiter links nur dunstig und dunkel war. Ich habe mit Absicht so viel Himmel gelassen und dafür unten beschnitten, da es dort eh nichts zu sehen gibt.
Sehr interessant ist die Refraktion des Riesengebirges. Besonders im Bereich Veilchenstein/Hohes Rad ist das deutlich zu sehen, denn diese beiden Berge müssten eigentlich niedriger als Javor und velky Buk erscheinen.
Ich hoffe im März/April noch einmal solch eine Fernsicht zu erwischen, denn dann geht die Sonne ca. 30° weiter östlich auf - also genau hinter dem interessanten Gebiet.
Den Standort hatte ich schon bei Pano 17664 beschrieben.

Im Nachhinein habe ich bemerkt, dass der Hochwiesenberg in 140km Entfernung durch die Refraktion sichtbar wird. Normalerweise wird er durch einen Höhenzug nordwestl. des Kleis verdeckt.
Die Bilder, welche ich im Laufe der Jahre von diesem Standort gemacht habe entsprachen bisher immer der Simulation. Dieses mal sieht der Bereich Riesengebirge aber so aus, als wäre der eigene Standort um 50m erhöht.
Interessant wäre es auch einmal den Begriff für dieses Phänomen, welches ich nur unter den Begriff "Refraktion" kenne, eindeutig zu klären. Die Suchmaschine war bisher nicht so ergiebig.

Comments

Nach dem Front-Durchgang, nicht wahr??
2016/01/09 19:00 , Christoph Seger
Gut, dass der Sonnenaufgang derzeit noch relativ spät stattfindet, da fällt das frühe Aufstehen nicht gar so schwer... Ich mach das aber ab und zu auch sehr gerne, da mir diese Stimmungen einfach so sehr gefallen.
2016/01/09 19:16 , Jens Vischer
@Christoph nein, diese spezielle Fernsichtwetterlage war es nicht.
Der grobe Überblick der Sichtweiten auf wunderground.com zeigte auch nur für das südliche Sachsen und Nordböhmen höhere Werte an.
Es gab auch kein ausgeprägtes Morgenrot und die Sonne war zum Aufgang durch hohe Bewölkung kraftlos.
Es war schon den ganzen Freitag schön - ich war allerdings auf der Arbeit. Nach der Arbeit war ich auch schon da (also 16h vorher). Da war bis 60km alles gut zu erkennen, die Berge in 90...100km Entfernung aber gerade so noch sichtbar.


@Jens ja da stimme ich dir voll zu. Obwohl im Sommer auf meinem Breitengrad die eine Dämmerung noch nicht in die andere übergeht, mache ich da manchmal gleich durch.
2016/01/10 07:02 , Steffen Minack
"Aurora habet aurum in ore" ...

Eine sehr schöne Ergänzung zu Deiner Aufnahme vom 31.05.2015 von diesem Standort!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2016/01/10 09:54 , Hans-Jörg Bäuerle
Gute Bedingungen für den Test der E-M10. Martin hat ja auch eine.
Die Schneekoppe würde ich ja auch gerne mal auf einem Panorama aus der Gegend mit drauf haben. Bei meinem bisher weitesten, der Nr. 14070, wird sie leider gerade verdeckt. Aber diese Ausdauer, mit der Du solche Aussichten suchst, würde und könnte ich auch nicht mehr aufbringen.
Das Panoramabild hast Du m. E. auch sehr gut gemacht. Die endgültige Bearbeitung ist mir aber wieder, ich möchte mal sagen, zu kontrastreich.
Dazu, was ich unter Refraktion verstehe, habe ich schon mal etwas, auch bei Deinen Panoramen geschrieben, vor Jahren schon etwas ausführlicher bei http://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=1476. Noch mal kurz zusammengefaßt: Die Refraktion wirkt bei der Lichtausbreitung in der Atmosphäre IMMER. Für NORMALE atmosphärischen Bedingungen hat schon der große Mathematiker C. F. Gauss für die Refraktion einen linear wirkenden Koeffizienten in der "Ausbreitungsformel" eingeführt. Diesen hat z.B. auch Ulrich Deuschle in seinem Programm berücksichtigt. Wenn die atmosphärischen Bedingungen FÜR DIE Refraktion nicht normal sind, dann muß man mit einem oder anderen Werten rechnen.

PS:
- Veilchenspitze und Hohes Rad sind auch bei normaler Refraktion höher als Javor und Velky Buk: http://www.udeuschle.selfhost.pro/panoramas/panqueryfull.aspx?mode=newstandard&data=lon%3A13.70029%24%24%24lat%3A50.84833%24%24%24alt%3Aauto%24%24%24altcam%3A30%24%24%24hialt%3Afalse%24%24%24resolution%3A400%24%24%24azimut%3A85%24%24%24sweep%3A50%24%24%24leftbound%3A91.5%24%24%24rightbound%3A94.5%24%24%24split%3A30%24%24%24splitnr%3A2%24%24%24tilt%3A-0.40541666666666676%24%24%24tiltsplit%3Afalse%24%24%24elexagg%3A1.2%24%24%24range%3A300_grid%24%24%24colorcoding%3Afalse%24%24%24colorcodinglimit%3A59%24%24%24title%3AMuellberg-Schmiedeberg%20%5BFernglas%5D%24%24%24description%3A%24%24%24email%3A%24%24%24language%3Age%24%24%24screenwidth%3A1920%24%24%24screenheight%3A1080
- Und Lucni hora ist auch bei normaler Refraktion zu sehen. Dagegen scheint mir der NW-Ausläufer des Klic in Deinem Panorama nicht die Normalhöhe zu haben.
- Auch Smrk / Tafelfichte ist gegenüber Weberberg so wie in deinem Panorama: http://www.udeuschle.selfhost.pro/panoramas/panqueryfull.aspx?mode=newstandard&data=lon%3A13.70029%24%24%24lat%3A50.84833%24%24%24alt%3Aauto%24%24%24altcam%3A30%24%24%24hialt%3Afalse%24%24%24resolution%3A400%24%24%24azimut%3A85%24%24%24sweep%3A50%24%24%24leftbound%3A86.075%24%24%24rightbound%3A89.075%24%24%24split%3A30%24%24%24splitnr%3A2%24%24%24tilt%3A-0.5095833333333333%24%24%24tiltsplit%3Afalse%24%24%24elexagg%3A1.2%24%24%24range%3A300_grid%24%24%24colorcoding%3Afalse%24%24%24colorcodinglimit%3A59%24%24%24title%3AMuellberg-Schmiedeberg%20%5BFernglas%5D%24%24%24description%3A%24%24%24email%3A%24%24%24language%3Age%24%24%24screenwidth%3A1920%24%24%24screenheight%3A1080
2016/01/10 12:09 , Heinz Höra
Hallo Heinz, danke für die Bewertung und deine Analyse.
Ja der Kontrast ist insgesamt recht stark, es liegt sicher daran, dass der Wald im Vordergrund mir nach der Tiefenaufhellung überhaupt nicht gefallen hat - weder Fisch noch Fleisch. Deshalb habe ich ihn stark beschnitten und so dunkel gelassen wie er war. Mit dieser Kamera kann man doch erheblich uneingeschränkter fotografieren, als mit der SX50.

Zur Horizontanalyse - ich habe immer vergessen einmal selber auf das GPS zu schauen. Der aufgeschüttete Hügel fehlt nämlich in den SRTM Daten.
Wenn man sich zBsp bei UDeuschle ein Pano von einen Punkt westlich vom Hügel und ca. 20m unter diesem anzeigen lässt (ohne "Gipfelpunkt automatisch aufsuchen"), bekommt man immer noch ein super Panorama, obwohl man nur 30m schauen kann. Wenn man sich auf Google Earth einen Pfad vom höchsten Punkt ungefähr 60m nach West zeigen lässt, dann steigt das Gelände stetig an, obwohl es die ersten 30m stark abfällt.
Ich schätze jedenfalls die Höhe auf 600m und nicht auf 600m+30m wie in deiner Analyse. Ich werde das nächste mal mit GPS an unterschiedlichen Stellen messen. Auf den Karten, welche ich üblicherweise nutze fehlt der Hügel auch. Aber es gibt bestimmt Karten, wo er mit Höhenlinien drauf ist - ich habe sie nur noch nicht gefunden.
2016/01/10 15:10 , Steffen Minack
Steffen, das spielt doch bei den Entfernungen keine Rolle, ob die Beobachtungshöhe 630m oder 600m ist. Hauptsache die Koordinaten stimmen einigermaßen. Hier hast Du noch mal das Ergebnis, das zeigt, das ganz normale Refraktion während Deiner Aufnahmen geherrscht hat:
- http://www.udeuschle.selfhost.pro/panoramas/panqueryfull.aspx?mode=newstandard&data=lon%3A13.70029%24%24%24lat%3A50.84833%24%24%24alt%3Aauto%24%24%24altcam%3A3%24%24%24hialt%3Afalse%24%24%24resolution%3A400%24%24%24azimut%3A85%24%24%24sweep%3A50%24%24%24leftbound%3A91.5%24%24%24rightbound%3A94.5%24%24%24split%3A30%24%24%24splitnr%3A2%24%24%24tilt%3A-0.3404166666666666%24%24%24tiltsplit%3Afalse%24%24%24elexagg%3A1.2%24%24%24range%3A300_grid%24%24%24colorcoding%3Afalse%24%24%24colorcodinglimit%3A59%24%24%24title%3AMuellberg-Schmiedeberg++3m%20%5BFernglas%5D%24%24%24description%3A%24%24%24email%3A%24%24%24language%3Age%24%24%24screenwidth%3A1920%24%24%24screenheight%3A1080
- http://www.udeuschle.selfhost.pro/panoramas/panqueryfull.aspx?mode=newstandard&data=lon%3A13.70029%24%24%24lat%3A50.84833%24%24%24alt%3Aauto%24%24%24altcam%3A3%24%24%24hialt%3Afalse%24%24%24resolution%3A400%24%24%24azimut%3A85%24%24%24sweep%3A50%24%24%24leftbound%3A86.3%24%24%24rightbound%3A89.3%24%24%24split%3A30%24%24%24splitnr%3A2%24%24%24tilt%3A-0.44458333333333355%24%24%24tiltsplit%3Afalse%24%24%24elexagg%3A1.2%24%24%24range%3A300_grid%24%24%24colorcoding%3Afalse%24%24%24colorcodinglimit%3A59%24%24%24title%3AMuellberg-Schmiedeberg++3m%20%5BFernglas%5D%24%24%24description%3A%24%24%24email%3A%24%24%24language%3Age%24%24%24screenwidth%3A1920%24%24%24screenheight%3A1080
Die Ansichten hättest Du Dir aber auch selbst erzeugen können. Wenn bei Dir etwas anderes herauskommt, dann machst Du etwas falsch.
2016/01/10 16:52 , Heinz Höra
Natürlich ist die Simulation bei mir genauso wie bei dir bei 600m.
Bei der Tafelfichte gebe ich dir Recht, da habe ich mich von den Bildern des Vortages täuschen lassen. Da war sie kaum zu erkennen und erschien niedriger, möglicherweise war der Gipfelbereich in Wolken.
Aber geh doch bei der von dir zuletzt verlinkten Ansicht mal nach rechts.
Bei Udeuschle ist Hohes Rad und großer Buchberg auf einer Höhe. Im Pano ist
das hohe Rad eindeutig höher. Ich kann auch mal ein Bild zeigen, welches ich 15min später aufgenommen habe - da ist es noch deutlicher zu sehen.
Dass UDeuschle keinen Wald zeigen kann habe ich jetzt einmal außen vorgelassen. Es spielt aber bei der Verdeckung weit entfernter Berge durch den Wald auf näheren Bergen durchaus eine Rolle. (zBsp Hochwiesenberg)
2016/01/10 19:21 , Steffen Minack
Die Sicht ist sehr gut! Wenn sich dann auch noch durch ungewöhnlich starke Refraktionen von der "Normalität" abweichende Ansichten ergeben, ist das ein doppelt schönes Erlebnis.
2016/01/12 08:14 , Friedemann Dittrich
Gratulation zur neuen Kamera ;-)
Der erste Test ist doch schon sehr vielversprechend. Wenn Du RAWs photographierst, müsstest Du nach meiner Erfahrung mit LR aus den Tiefen auch noch etwas rausholen können.
VG Martin
2016/01/17 16:31 , Martin Kraus
@ Martin, danke . Ja hier immer RAW und Entwicklung in TIF.
Ich habe leicht unterbelichtet. Ich wollte vermeiden, dass der hellste Bereich überbelichtet wird - hier muss ich erst einmal Erfahrungen sammeln.
Bei der Entwicklung der Einzelbilder tauchten bei Tiefen +25 die ersten Strukturen im dunklen Wald auf. Aber Panoramastudio rechnete dort Farben hinein, welche es gar nicht gab. Mir gefiel es von der Gesamtwirkung her auch besser mit dem fast schwarzen Wald
2016/01/19 18:31 , Steffen Minack

Leave a comment


Steffen Minack

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100