Urlaubsidylle an der Ostsee   142085
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Findling
2 Leuchtturm
3 Greifswalder Oie 16km
4 Insel Ruden 15km
5 Südperd 8km
6 Lobber Ort
7 Klein Zicker
8 Middelhagen
9 Bakenberg 66m
10 Gager
11 Hafen von Gager
12 Zickersches Höft 8km
13 Hagensche Wiek
14 Rügischer Bodden
15 Teschenberg 38m
16 Alt Reddevitz
17 Reddevitzer Höft
18 Fliegerberg 44m; 4km
19 (Herzogsgrab)

Details

Location: Ostseebad Göhren, Am Schlötel (20 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 13. Mai
Am frühen Morgen nach unserer Ankunft begrüßen uns bei herrlichem Wetter die bis zum Horizont reichende Wasserfläche der Ostsee und die Küsten und Hügelketten des Mönchgutes im Südosten Rügens.
12 Breitformataufnahmen ohne Stativ mit Canon EOS 600D und Sigma 18-125 OS @ 41mm gestitcht mit PTGui und bearbeitet in PS CS.

Das war im Jahre 2012.

Comments

Ein herrliches Rügenpano mit feinem Licht. Sehr schön die von der Sonne beleuchtete Kreidefelsensteilküste. LG Fried
2014/05/16 16:06 , Friedemann Dittrich
Friedemann, Rügen verbindet man gerne reflexartig mit Kreidefelsen. Wenn ich mich aber nicht sehr täusche, dann handelt es sich in diesem Teil der Insel nicht um Kreide sondern um Mergel und Lehm, gerne auch mit eingelagerten Steinen und Findlingen. Das ändert natürlich nichts daran, dass die Steilküste hier am Lobber Kliff sehr schön von der Abendsonne beleuchtet wird. LG Arno
P.S. Stammt diese Aufnahme aus einem früheren Jahr?
2014/05/16 21:08 , Arno Bruckardt
Arno hat recht. Heinz, du hast kein Jahr geschrieben. Da würde mich auch interessieren, ob es aktuelle Aufnahmen sind. Du bist ja gerne um diese Zeit dort. Licht und Landschaft sind herrlich präsentiert. Da bedauere ich beinahe, dass wir dieses Jahr woanders hinfahren.
2014/05/16 21:22 , Jörg Braukmann
Arno, genau so ist es mit dem Lobber Ort und es sind natürlich keine Kreidefelsen, wie Fried gemeint hat. Arno, ich wundere mich immer wieder, wie gut du Dich an der Ostseeküste auskennst und auch darüber, wie oft Du diese besuchst, wo Du doch sozusagen an der Nordsee wohnst. Eins hast Du aber übersehen, nämlich, daß ich hier am frühen Morgen, gegen 6 Uhr unterwegs war.
Jörg, indem ich die Jahreszahl nicht angegeben habe, wollte ich sozusagen auch mal ein Rätsel hier stellen und fragen, ob das 2010, 2011, 2012, 2013 oder gar 2014 war? Von diesem Tag gibt es noch zwei weitere Panoramen hier bei p-p.net.
2014/05/16 22:56 , Heinz Höra
Wer mal auf Mönchgut war, 
der möchte wieder hin, früher oder später. Nach öden Arbeitsstunden mit Hetze, Lärm und anderen Gemeinheiten weht mich jetzt aus Deinem Bild ein milder Seewind an, und die Heidenelken auf dem Bakenberg kommen mir in den Sinn, mit Greifswald im Hintergrund.
2014/05/17 00:06 , Wolfgang Bremer
Du zeigst ein herausragendes Morgenlicht ohne Gegenlicht und wunderbare Farben, genau richtig zwischen "pastellig" und "kräftig" gewählt. Der Weißabgleich scheint mir recht hoch geetzt zu sein (eher gelblich), das finde ich aber sehr gelungen, obwohl ich normalerweise kältere Tönung bevorzuge.
Den Schnitt mit dem Pfahl am Ende fand ich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, als Schlusspunkt bei mehrmaligem Betrachten dann aber doch gelungen.
LG Jörg
2014/05/17 00:18 , Jörg Nitz
Ach ja, wie komme ich auf "Abendsonne"? Die Lichtstimmung hat mich dazu verleitet; an den Schatten hätte ich die frühe Tageszeit erkennen können.

Heinz, tatsächlich war ich auch schon in Göhren und am Lobber Kliff. An der Nordsee bin ich sehr oft, die ist für uns hier Ausflugsziel für einen Tag oder sogar nur einen halben. Für eine Reise an die Ostseeküste von Vorpommern muss ich schon einen Kurzurlaub oder ein verlängertes Wochenende zur Verfügung haben, aber das ergibt sich halt ab und zu.

LG Arno
2014/05/17 00:28 , Arno Bruckardt
Mit dieser Stunde und der Sonne am rechten Ort ist es natürlich bestens gelungen. Da ich zu wenig über die Wettersituationen im Frühjahr an der Küste weiß, kann auch die Rapsblüte für mich kein rechter Fingerzeig für das Jahr sein... Herzliche Grüße von Velten
2014/05/17 10:07 , Velten Feurich
Mit den warmen Farben und dem terracottafarbenen Gebäude zu Beginn strahlt Dein Panorama ja fast ein wenig toskanisches Flair aus! Sehr schöne Bearbeitung Heinz ... die "Insel im Rapsmeer" ist ja auch faszinierend!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2014/05/17 14:09 , Hans-Jörg Bäuerle
Werbung für die "Villa Ostseeblick" ;-) - tatsächlich ein sehr sehr schöner Blick von da. VG HJ
2014/05/17 15:42 , Hans-Jürgen Bayer
Seit ein paar Stunden genieße ich wieder diesen Ausblick, auch während ich hier am Computer schreibe. http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/17564075
Gegen Abend sind mehr Wolken aufgezogen, aber es hat eine klare Sicht. Der Baum ganz links steht leider nicht mehr. So sehen wir die Villa Ostseeblick, die ja Hans-Jürgen ermittelt hat, ganz störungsfrei.
Obwohl jetzt noch mal die Sonne scheint, begann gerade der Leuchtturm auf dem Greifswalder Oie mit seinen Lichtsignalen.
2014/05/17 20:40 , Heinz Höra
@Wolfgang, Du setzt einen immer wieder in Erstaunen, hier mit Deiner Kenntnis der Heidenelken, die es am Bakenberg und noch mehr auf der Zickerschen Höft gibt, manchmal auch mit Greifswald im Hintergrund (Panorama Nr. 15315).
@Jörg, den Weißagbleich hatte ich, wie ich am Ende auch feststellen mußte, insgesamt etwas zu hoch, bei 6000 K, angesetzt, meinte dann aber, daß man es so lassen kann. Und den Pfahl habe ich extra aus einer anderen Serie hier mit hineingekommen. Freut mich, daß Du es als gelungen bezeichnest.
@Hans-Jörg, auf der "Insel im Rapsmeer" befinden sich Hünengräber. Das bekannteste in dieser Gegend, das Herzogsgrab, ist weiter hinten und von mir jetzt bezeichnet worden.
2014/05/19 11:28 , Heinz Höra
Arno, danke für die Berichtigung, ich habe von Geologie so wenig Ahnung wie von Pflanzen. Aber egal, was es ist, sieht es in der Sonne sehr schön aus.
LG Fried
2014/05/19 11:47 , Friedemann Dittrich
@Fried, die Kreideküste Rügens kannst Du in meinem Panorama Nr. 3032 fast in ihrer ganzen Länge sehen.
2014/05/20 17:41 , Heinz Höra

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100