Septembermorgen ohne Elbnebel   258946
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Großer Winterberg - 556 m
2 Rosenberg (Ruzovský vrch) - 619 m
3 Elbe
4 Schmilka
5 Popovicský vrch - 528 m
6 Kaiserkrone - 354 m
7 Zirkelstein - 385 m
8 Kocisi vrch - 679 m
9 Buková hora - 683 m
10 Kukla - 673 m
11 Reinhardsdorf - Schöna
12 Großer Zschirnstein - 561 m
13 Wolfsberg - 343 m
14 Hoher Schneeberg (Vysoky Sneznik) - 732 m
15 Kleiner Zschirnstein
16 Vorderer Torstein
17 Maurerturm
18 Hinterer Laasenstein
19 Schrammtorwächter
20 Vorderer Laasenstein - 389 m
21 Kohlbornstein - 371 m
22 Osterturm
23 Papststein - 452 m
24 Gohrisch - 448 m
25 Pfaffenstein - 434 m
26 Kleinhennersdorfer Stein - 389 m
27 Tante
28 Bahnhof Bad Schandau
29 Königstein - 361 m
30 Lilienstein - 416 m
31 Mittlerer Torstein
32 Bastei - 305 m
33 Hohes Schrammtor
34 Hoher Torstein
35 Waitzdorfer Höhe - 414 m
36 Falkenstein - 381 m
37 Altendorf
38 Gickelsberg - 413 m
39 Kirnitzschtal
40 Weinberg
41 Mittelndorf
42 Unger - 538 m
43 Hohe Liebe - 401 m
44 Ruhebänke - 532 m
45 Lichtenhain
46 Hochbuschkuppe - 430 m
47 Große Wiese
48 Jagdhütte
49 Kirnitzschtal
50 Tanzplan - 597 m
51 Weifberg - 478 m
52 Neuer Wildenstein - 336 m
53 Bloßstock

Details

Aufnahmestandort: Schrammsteine (417 m)      Fotografiert von: Sebastian Becher
Gebiet: Germany      Datum: 08.09.2013
Auf der Suche nach den berühmten Elbnebeln bin ich ja nun schon seit ein paar Jahren.. Diesmal sollte es klappen.. Seit dem das Hochdruckgebiet Hannah bei uns letzten Donnerstag ankam gab es jeden Tag ein wunderbares Nebelmeer im Elbtal.. Also endlich arbeitsfrei und pflichtenfrei und so musste es diesmal klappen.. Beim nächtlichen Aufstieg über den Wildschützensteig bemerkte ich allerdings schon zähneknirschend, dass es wieder einmal kein minimalstes Nebelschleierchen gab - zu stark war der Böhmische Wind, welcher wohl erst seit dem Vorabend wehte..

Dafür war der Himmel im Osten total dunst,- und wolkenlos und so konnte die Sonne wirklich ihr schönstes Morgenrot präsentieren.. Ich war versöhnt.. Wenn auch das Nebelthema noch nicht erledigt ist - ich bleibe dran..

Pano bestehend aus: 17HF Aufnahmen mit Canon EOS6D und Tamron 24-70 @35mm, ISO320, f6.3, 1/125sek

Kommentare

Das ist auch ohne Nebelschwaden toll geworden, dieser Standort ist bei fast jeder Wetterlage sehr reizvoll. LG Fried
09.09.2013 18:40 , Friedemann Dittrich
Grandiose Stimmung!
09.09.2013 19:02 , Jens Vischer
Einwandfreies Motiv und technisch perfekt - tip top durchgezeichnet...

lG,
Jörg E.
09.09.2013 19:57 , Jörg Engelhardt
Schöner geht's wohl nimmer ! VG HJ.
09.09.2013 20:39 , Hans-Jürgen Bayer
Bin mal gespannt, ob der Nebel das noch toppen kann :-)
09.09.2013 20:58 , Günther Kleis
herrlich, wie sich das wärmende Sonnenlicht von rechts in das Bild kämpft - und auch der Rest ist mehr als sehenswert! Perfekte Arbeit!! Lg, Michi
09.09.2013 21:15 , Michael Strasser
Traumhaft schön geworden-auch ohne Nebel!
09.09.2013 21:25 , Adri Schmidt
Ein Spitzenprodukt in Sachen Stimmung, Motiv und Technik!
Hast Du am workflow bei der Scharfeinstellung etwas geändert? Es ist nach meinem Empfinden weniger "krümelig" als so mancher Vorgänger.
LG Jörg
09.09.2013 22:32 , Jörg Nitz
Jetzt wenn draußen alles dunkel ist, leuchtet dieses äußerst gelungene Panorama auf dem Bildschirm in seiner ganzen Schönheit! Herrlich die Stimmung eingefangen und qualitativ wie immer bewundernswert!!

Natürlich sind - als ehemaliger aktiver Kletterer - meine Augen an den Felsen hängen geblieben ... und da ich Deinen vielen Bemerkungen entnommen habe, dass Du für diese Sportart auch ein "faible" entwickelt hast, stelle ich mir die Frage, ob es nicht ab und an mal eine Idee wäre, die "Kletterklassiker" zu beschriften!?! Wohl wissend, Seb, dass diese Idee hier bei den fotografischen Interessen "unserer" Plattform von untergeordneter Bedeutung ist!!

Wenn Kurt Albert Deine Bilder noch betrachten könnte, würde er sich darüber jedenfalls riesig freuen - lG Hans-Jörg

NB:
Ich könnte mich dann ja an einem "Kletterrouten-Panorama" aus dem mir wohlvertrauten heimischen Battert bei Baden-Baden versuchen und revanchieren ;-))
10.09.2013 00:37 , Hans-Jörg Bäuerle
Danke fürs Feedback Leute,

@Jörg: Gut dass du das Thema "krümelig" erwähnst, denn das war zB der Grund warum ich mit der Schärfe beim "Petrin" Pano unzufrieden war.. Woran es genau lag weiß ich nicht.. Es kommt auch immer darauf an welchen Verwendungszweck und auf welcher Plattform das Bild erscheinen soll.. Diesmal hab ich den aktuell bestemöglichen Workflow verwendet.. Also Lightroom 4 -> Ausgabe in tiff 1920x1080px -> Panoramastudios(ohne Drehen der Einzelbilder) -> Adobe CS und dort bilinear auf 500px verkleinert.. Anschließend nur noch eine leichte Unscharfe Maske drüber wie immer..

Einzige Erklärung der Unterschiede: andere Brennweite oder das Drehen der Einzelbilder in Panoramastudios.. Da ich die Schärfe des Ausgangsmaterials für die Bilder auf 500px Höhe als unbedeutend empfinde kann es nur am Drehen in PanStudios liegen.. Nun zu meiner Frage: kennst du als Panstudios Nutzer eine Möglichkeit den Schärfeverlust beim Drehen zu vermeiden!?

@Hans-Jörg: schön dass es einen Leidensgenossen hier gibt.. Ich dachte mir das schon bei deinem Grivola -Panorama(was noch bewertet werden muss)! Leider kann ich dir nur ein paar erkletterbare Felsen benennen - die Routen an den Schrammsteinen kenne ich leider NOCH nicht!

LG Seb
10.09.2013 07:27 , Sebastian Becher
Eines der allerschönsten Sächsische-Schweiz-Panoramen auf dieser Seite!
10.09.2013 11:48 , Arne Rönsch
atemberaubend schön!
10.09.2013 18:23 , Markus Ulmer
Hi Seb,

da hast Du ein schönes Gemälde eingefangen, kreiert! Unweigerlich suche ich nach dem Sonnenstern (:) Aber die alleinige, sanfte Reflexion gefällt mir und so stelle ich mir das warme Licht noch wunderbarer vor.

Behüt Dich Gott,

Christian
10.09.2013 23:49 , Christian Hönig
Verzeih Seb... 
Dachte ich hatte Dich schon gelobt!
Nach solch subtilen "Gemälden" bin ich bei mir auf der Suche.
Schon die Vorschau lässt erahnen!!!
Gruss Walter
11.09.2013 09:13 , Walter Schmidt
Gehört in die TOP 10. Gruß Peter
11.09.2013 22:53 , Peter Brandt
Es ist kurios zu sehen, wie hier jeder Felskopf seinen eigenen Namen hat... Bei uns ist es etwas so auf den Alpi Apuane, in Toscana.
12.09.2013 12:57 , Pedrotti Alberto
Hier stimmt wirklich alles, daher auch von mir ein paar Sternchen auf den schon grossen Haufen gelegt. VG Martin
12.09.2013 20:41 , Martin Kraus
- and me! LG Jan.
12.09.2013 21:25 , Jan Lindgaard Rasmussen
Hallo Seb, ich kann mir nicht vorstellen, dass die "Krümeligkeit" irgend etwas mit der Bilddrehung zu tun hat. Schließlich sind alle meine Panos, die ich mit PanoramaStudio gestitcht habe so entstanden. Bei PanoramaStudio selbst nutze ich die Schärfefunktion überhaupt nicht. Erst mit der schrittweisen Verkleinerung auf 500 Pixel schärfe ich das Pano ebenso schrittweise (mit Zoner Photo Studio). Die meisten hier nehmen bekanntermaßen IrfanView, was m. E. auch sehr gut ist.
LG Jörg
14.09.2013 19:50 , Jörg Nitz
Ich bin hin und weg!!
Herzlichst Christoph
15.09.2013 22:26 , Christoph Seger
Da hängt die Messlatte aber nun ziemlich hoch, wenn du dieses Bild mit einer Nebelvariante noch toppen willst.
15.09.2013 23:14 , Jörg Braukmann
Hab gerade die MP Version bewundert. Bei diesem Motiv wirkt die dort übliche etwas gesättigtere Aufbereitung, auch wenn ich sonst ein Freund dezenter Farben (wie hier in der pp Version) bin. Das scheint aber auf mp auch eine andere Serie ein paar Minuten später zu sein. Und offenbar hast Du lang und ausführlich photographiert, so daß für Deine Begleitung Zeit war, ein gutes Buch herauszunehmen ;-) VG Martin
05.10.2013 10:25 , Martin Kraus
Eine kurze Anfrage an die ortskundigen Kollegen: Schafft man es von Dresden aus bis dahin so in einer Stunde oder bracht man länger? Triviales muss ich auch fragen: Wo parkt man am Besten? Hat man wenig Zeit - ist die "Schrammstein-Aussicht" ein "must do" oder soll ich woanders hin?
Herzlichst Christoph
05.10.2013 14:19 , Christoph Seger
1 Stunde schafft man. Mit dem Zug (S-Bahn 1) ins Elbtal sicher, mit dem Auto ohne Stau auch.

Ein absolutes "Muss" sehe ich in der Sächsischen Schweiz nicht. Die Schrammsteine brauchen eine etwas längere Anfahrts- und Begehungszeit als einige Tourismusmagneten, die noch näher an Dresden liegen: Bastei, Lilienstein, Königstein (Festung mit Eintritt) in erster Linie.

Wenn ich jemanden erstmals in die "Schweiz" führen würde, wäre es wohl eine Bahnfahrt nach Königstein (Ort), gefolgt von Elbfähre, Lilienstein, Nordabstieg, Lottersteig nach Rathen, um dort zu entscheiden, ob der Gast noch über die Bastei nach Wehlen laufen möchte oder bereits in Rathen den Zug nach Dresden nehmen möchte.
Das jedenfalls ist der Vorteil der Zugfahrt: Man muss nicht zum Ausgangspunkt der Tour zurück.
05.10.2013 14:37 , Arne Rönsch
Den letzten beißen die Hunde...da hoffe ich mal, dass nach mir noch jemand kommt ;-)

Seb - ein T R A U M von Panorama!!!

P.S. Bewertung und Kommentar kommen spät, aber ich arbeite mich langsam durch die Sommerpause...

LG Werner
01.11.2013 13:19 , Werner Schelberger

Kommentar schreiben


Sebastian Becher

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100