Auf der Schneekoppe   85235
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 Vlci hreben 1140m
2 Jested / Jeschken 1012m 53km
3 Zelezny vrch 1321m
4 Medvedin 1235m
5 Lucni bouda / Wiesenbaude
6 Goldhöhe 1411m
7 Kotel / Kesselkoppe 1435m
8 Vysoke Kolo / Wielki Szyszak / Hohes Rad 1509m
9  Slaski Dom / Schlesierbaude
10 Slaskie Kamienie 1413m
11 Smogoria 1490m
12 Smrk / Tafelfichte 1124m 37km
13 Stog Izerski 1105m
14 Wielki Staw
15 Sokolik 623m
16 Czolo 1268m
17 Czarna Kopa 1410m
18 Trojgarb 778m 31km
19 Radunia 577m 69km
20 Chelmiec 851m
21 Wielka sowa 1015m 53km (Eulengebirge)

Details

Location: Sniezka (1602 m)      by: Friedemann Dittrich
Area: Poland      Date: 07.06.2012
Der höchste Berg im Riesengebirge (pol. Sniezka, tsch. Snezka) ist sehr oft in Wolken gehüllt. An sonnigen Tagen ist deshalb der Kammweg eine viel begangene Wanderautobahn. Der Gipfel ist auch mit der Seilbahn erreichbar, da ist ein Gewimmel wie im Ameisenhaufen. Leider stören auch viele lärmende "Turnschuhtouristen", deren Gipfelglück der Verzehr von Bier und Pommes ist. Von Bergandacht keine Spur. Etwas unterhalb am Hang ist mehr Ruhe.
Ins schlesische Flachland war die Sicht am besten, die anderen Richtungen hätten mich aber mehr interessiert.

15 QF F4,5 1/1000 ISO 100 Brennweite 13mm

Die Beschriftung ist trotz udeuschle etwas schwierig. Wer etwas erkennt oder Fehler sieht kann es gerne eintragen.

Comments

Endlich wird auch dieser so bekannte Gipfel hier gezeigt! Trotz der nicht ganz optimalen Sicht ist die abwechslungsreiche Landschaft mit den letzten Schneefeldern als Tupfer und die besondere Stimmung der Wolken und des Wetters für mich ein Hingucker! Technisch habe ich auch nichts auszusetzen. Deine Panos sind nicht mehr mit Deinen Anfängen hier vergleichbar. Ich freue mich jetzt schon auf Deine Superfernsichten in dieser technischen Qualität.
LG Jörg
2012/06/14 22:11 , Jörg Nitz
Das Bild weckt Erinnerungen. Dabei kann ich jetzt nicht mal sagen, wann ich zum letzten Mal im Sommer oben gewesen bin. Das erste Mal war 1968, von der Mala Kopa aus und das letzte Mal am Neujahrstag 1998 bei schönem Wetter von Pec aus. Obwohl der Sessellift nicht fuhr, war auch ein großes Begängnis. Dieser Weg ist ja nicht auf Deinem Panorama zu sehen. Von wo seid ihr gekommen, Friedemann?
Was haben wir damals dort unten für Runden gedreht. Von Spindelmühle auf den Medvedin und dann bis zur Geiergucke/Vyrovka oder von Harrachov an der Kesselkoppe vorbei zur Elbfallbaude, auch übers Hohe Rad von der Spindlerbaude aus, als der Grenz-"Freundschafts-"Weg noch nicht für uns gesperrt war ....(Korrektur: Zur Vyrovka gings über den Plan oder von St. Peter gleich durch den Langen Grund.)
Das Panorama ist wieder besser als Deine vorhergehenden geworden. Mit Brennweite 13mm kann ich nicht viel anfangen, wenn Du nicht dazu schreibst, welche Kamera und evtl. welches Objektiv Du benutzt hast. Außerdem interessiert, welche Stitching-Software Du benutzt hast.
Die Sicht ins ehemalige Schlesien ist aber auch ganz gut und gut finde ich auch, daß Du den Weg zur Schwarzen Koppe so schön drauf hast und die Sicht bis zur Hohen Eule geht.
Trotz der Vorschußlorbeeren solltest Du aber noch einiges beschriften, z. B. die Steine oberhalb des Wielki Staw / Großen Teiches und die Orte im Vorland.
PS: Zur Beschriftung: Wenn du bei UDeuschle als Sichtweite 60km eingibst, dann werden nur die Berge angezeigt, die auch nur bei Dir zu sehen sind und alles ist einfach zuordenbar.
2012/06/14 22:21 , Heinz Höra
endlich ... 
ein Panorama von der Schneekoppe. Als ich zuletzt im Hirschberger Tal war, und mit meiner Frau auf die Schneekoppe ging, war oben die Sichtweite bei 50m - also nicht recht zum Panoramisieren. Schön der Tiefblick ins Hirschberger Tal nach Schlesien. LG Alexander
2012/06/14 22:37 , Alexander Von Mackensen
Schön! Der Tiefblick ins flachere Schlesien (das heißt immer noch so, Heinz, nur eben wahlweise "Slask") bringt die Höhe der Schneekoppe sehr gut zur Geltung.

Wann war ich das letzte Mal dort oben? 1979, glaube ich. Würde wieder mal Zeit...
2012/06/15 12:00 , Arne Rönsch
Wieder eine ausgezeichnete Premiere. Ich habe mich schon immer gefragt, warum diese interessante Gegend bei uns fotographisch nicht schon früher abgedeckt wurde, liegt sie doch in Reichweite unserer sächsischen Fraktion. Schade, dass auch dieser höchste Gipfel übererschlossen ist. Dein Panorama macht Lust auf den ganzen Rundumblick (Ist das möglich? )bei noch besserer Sicht.
2012/06/16 00:48 , Jörg Braukmann
Sehr schönes Pano. Und wenn hier schon alle in Erinnerungen schwelgen: Im April 1990 waren wir dort oben, und haben eine für uns damals völlig neue und fremde Ecke kennengelernt. Den betonierten Grenzweg gab's aber schon. VG Martin
2012/06/16 11:18 , Martin Kraus
Interessant, dass schon einige Leute von pp.net dort oben waren und ich die Erinnerung daran wecken konnte.

@ Jörg B., ein 360 Grad-Pano ist wegen der Gipfelbauten nicht möglich, muß man zwei Teile machen.

@ Heinz, zur Wanderroute: Start am Großparkplatz Spindlermühle, über den Weißwassergrund zur Wiesenbaude und weiter zur Schneekoppe. Ist zuerst eine leichte Tour am wilden Gebirgsbach und hat ab der Weißwasserbaude einen Abschnitt mit alpinem Charakter. Zurück ab Wiesenbaude den direkten Abstieg nach St. Peter mit herrlichen Tiefblicken vom Ziegenrücken.
Kamera und Software habe ich jetzt alles in meinem Profil eingetragen, ist bei allen Bildern immer gleich. LG Fried
2012/06/19 02:40 , Friedemann Dittrich
Na das ist doch mal ein Wort! Dass du auf die Schneekoppe gehst war ja irgendwie klar! Die Sicht finde ich eigentlich ausreichend für einen schlechten Tag!

Ich war zwar noch nicht oben aber würde auch gern mal rauf! super! Übrigens ist die Qualität mittlerweile super! LG Seb
2012/06/19 16:57 , Sebastian Becher

Leave a comment


Friedemann Dittrich

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100