Gletscherschwund   82066
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 ISAR
2 ISAR

Details

Location: Icking (563 m)      by: Jörg Engelhardt
Area: Germany      Date: 15.10.2011
Als vor etwa acht bis zehntausend Jahren die Würmeiszeit ihrem Ende entgegen ging und der Isar-Loisach-Gletscher sich allmählich zurückzog, entstand am Ende des „Wolfratshausener Lobus“, einer Teilgletscherzunge des Isar-Loisach-Gletschers, ein Gletscherzungensee, welcher sich tief in die Sedimente der Ablagerungen der vorletzten Eiszeit einfraß und dabei nicht nur mit seinem Abfluss das heutige Isartal im Unterland schuf, sondern auch die Pupplinger Au, einer flachen Auenlandschaft in dem sonst eigentlich engen Isartal.

So gesehen stehen wir hier inmitten eines ausgetrockneten Gletscherzungensees.

Die Tatsache, dass hier der Gletscher endete, sorgte andererseits für mächtige Endmoränen, so dass man unweit von diesem Standort zwischen Icking und Schäftlarn eine phantastische Aussicht in die Alpen hat. Christian H. wird von dort in kürze auch ein Pano zeigen. Auf dem hier zu sehenden Pano ist er übrigens samt meiner Kinder und seines Kindes ebenfalls hinter der Kamera zu sehen...

13HF
1/125
F/14
ISO100
Brennweite 18 mm
Mit Stativ und Nodalpunktadapter

Comments

Wie, bei diesem Wetter bist Du doch hoffentlich nicht im Tal geblieben? Oder war das nur das Abschluss-Abend-Pano?
Jedenfalls ausgezeichnete Schärfe mit wunderbaren Farben und einer schönen Einleitung. Nur der Schattenmann gefällt mir nicht so. Der musste wohl bei dem Sonnenstand dazu.
LG Jörg
2011/10/15 23:20 , Jörg Nitz
Mir gefällt dein Schatten und ebenfalls der Sonnenstern rechts :-))

L.G. v.
Gerhard.
2011/10/15 23:21 , Gerhard Eidenberger
Jörg, Du sprichst hier eine sicherlich eine interessante Grundsatzdiskussion an: Darf man den Schatten des Panoramisten / der Kamera sehen? Einerseits meine ich "Ja", da dies bei einem flachen Lichteinfall nun mal den Gegebenheiten entspricht - andererseits würde ohne Schatten der Gesamteindruck sicherlich ungestörter wirken. Weitere Meinungen aus dem Forum wären hier sehr interessant.

Der Schatten wäre jedenfalls bei diesem Vordergrund einfach zu beseitigen...

Bezüglich des Wetters: Wir waren auch oben, es war aber recht dunstig und es wehte ein eisiger Ostwind. Wie gesagt, Christian H. wird noch hier oder bei ap ein Telepano zeigen.

Gruß und Danke für die prompte Antwort...

Jörg E.
2011/10/15 23:37 , Jörg Engelhardt
Ich finde man sollte generell die Schatten so belassen,bei diesen Pano ist er zwar nur auf den Steine und würde sich einfach weg machen lassen,aber ich habe es schon gehabt wenn ich in der Landschaft etwas wegstempeln tue das es etwas an den Farben zehrt.Also ich würde sagen man sieht wenn man es weiß trotzdem das was gemacht wurde.Bei Seilen von einer Bahn sehe ich das nochetwas anders, die stören mich.LG Thomas
2011/10/16 07:24 , Thomas Janeck
Finde den Schatten hier eigentlich auch gut passend, das kannst du ruhig so lassen.
2011/10/16 12:06 , Jens Vischer
Hi Jörg... 
I don't mind the shadow. It doesn't improve the pano, and it doesn't ruin it. LG Jan.
2011/10/16 19:33 , Jan Lindgaard Rasmussen
**** 
Servus Jörg,
alles schön geschwungen, gesagt und zum Aufnahmezeitpunkt gut dirigiert (keine Kinder und ander Panoramisten stören die Sicht).

Die virtuellen **** von mir,

LG,

Christian

PS: Demnächst gibt es vielleicht diese, von Dir ausbaldowerte Aussicht hier zu sehen:
http://www.panoramio.com/photo/60693268
2011/10/16 23:28 , Christian Hönig
Ein tolles Panorama, das vom niedrigen Sonnenstand und den Schatten lebt, so auch der "Abbruchkante", mit der es beginnt.
Gut auch Deine Beschreibung der Auswirkungen der Eiszeiten.
2011/10/17 00:07 , Heinz Höra

Leave a comment


Jörg Engelhardt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100