Morgenstimmung in den Geschlederwiesen   52057
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Kappel am Rhein (200 m)      by: Horst Helwig
Area: Germany      Date: 21.09.2011
Technische Daten:
DSLR im DX-Format, Brennweite: 50mm (entspricht 75mm bezogen auf KB), ISO: 200,
6 Aufnahmen im Hochformat, RAW, Konvertierung in Lightroom 3, jeweils 3 Belichtungen mit +/- 2LW , zusammengefügt mit Photomatix pro als Fusion, Panorama mit PanoramaStudio Pro 2, leichter Beschnitt auf das Format 3:1, horizontaler Bildwinkel etwa 73°

Comments

Sehr stimmungsvoll, dieses kleine Kunstwerk.
Horst, da Du gestern bei unserer Diskussion über Panoramaformate von den Schnürsenkelpanoramen, die Du nicht magst, gesprochen hast, kann ich mir nicht verkneifen, hier mal folgende Frage zu stellen: 73° Breitenwinkel hat man doch auch, wenn man nur eine einzige Aufnahme mit ca. 24 mm Brennweite macht. Wenn man diese Aufnahme mit einer Vollformat-Kamera, die eine Auflösung von über 20 MPixel hat, macht, dann hat das Bild in der Breite eine Auflösung von ca. 5500 Pixeln und bei einem 3:1-Panoramaformat in der Höhe immerhin noch über 1800 Pixel. Wäre das nicht etwas für Dich? Das würde auch noch mit einer 18-MPixel-Crop-Kamera, gehen, die in der Breite auch noch über 5000 Pixel liefern, nur müßte man dann ein weitwinkligeres Objektiv nehmen.
Zu den anderen Punkten der Diskussion bei Deinem anderen Panorama werde ich dort noch mal etwas sagen, aber nicht so schnell wie Du mit Deiner fundierten Antwort, da ich bei diesen Sachen immer noch etwas überlegen muß.
2011/10/11 20:01 , Heinz Höra
Hallo Heinz,
das kann ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen, das wäre natürlich nichts für mich. Bei diesem Panorama habe ich einigermaßen sorfältig gearbeitet, sodass nach Beschnitt noch etwa 4000 x 12000 Pixel = 48 Mp bleiben, also eine sehr schöne Größe für einen großen Ausdruck.
Herzliche Grüße Horst
2011/10/11 22:24 , Horst Helwig
Horst, zwischen 48 und 10 MPixel ist keine so großer Unterschied. Denn es gilt noch anderes zu bedenken. Von den 6 Aufnahmen, die Du hier verwendet und aufbereitet hast, läßt der Stitcher kein Pixel so wie es vorher war, alles wird neu berechnet, damit es richtig zueinander paßt, wobei die stärksten Veränderungen durch das Überblenden in den Überlappungsgebieten entstehen - und diese Überlappungen sind bei Dir ja sehr groß.
2011/10/11 23:27 , Heinz Höra
Hallo Heinz,
da muss ich Dir nun zustimmen. Aber das Aneinanderhängen von Bildern ist einfach die Technik, von der wir Panoramafreunde alle leben.
Herzliche Grüße Horst
2011/10/12 07:52 , Horst Helwig
So kurze Panoramen haben es bei mir schwerer, Begeisterung auszulösen. Diesem ist es gelungen.
2011/10/20 17:26 , Jörg Braukmann

Leave a comment


Horst Helwig

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100