Statt Böhmerwaldfensterl   82741
previous panorama
next panorama
 
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Gibacht 938m
2 Ränkam
3 Naskale 592m
4 Brennteberg 665m
5 Haidstein 743m
6 Burgstall 976m
7 Diensthüttsattel 898m
8 Farrenruck 979m
9 Hoher Bogen
10 Eckstein 1073m
11 Schwarzriegel 1079m
12 Lederdorn
13 Oberer Berg 776m
14 Zwieseleck 1073m
15 Jägerhübel 1101m
16 Gr. Osser 1292m
17 Reckendorf
18 Lohberger Riegel 1228m
19 Reitenstein
20 Kreuzfelsen 999m
21 Mittagstein 1034m
22 Kaitersberg
23 Arndorf
24 Gr. Riedelstein 1133m
25 Schwarzeck 1238m
26 Reischflecksattel 1140m
27 Heugstatt 1261m
28 Gr. Arber 1455m
29 Steinbühl
30 Kl. Arber 1384m
31 Mittagsplatz 1340m
32 Arnbruck
33 Wallfahrtskirche Weißenregen
34 Hochzellberg 1208m
35 Gr. Rachel 1453m
36 Wurzer Spitz 818m
37 Sackenried
38 Weigelsberg 898m

Details

Location: Roßbergsattel (601 m)      by: Wilfried Malz
Area: Germany      Date: 9. 4. 2011
Böhmerwaldfensterl: so nannte sich in den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts die Gipfelhütte auf dem Großen Roßberg bei Chamerau. Sie war damals zeitweise an Wochenenden bewirtschaftet und der Öffentlichkeit zugänglich. Inzwischen kann der Wanderer die Gipfelfelsen des Großen Roßbergs längst nicht mehr erreichen: alles ist eingezäunt, eine Bewirtschaftung gibt es nicht mehr. Allerdings ist die Aussicht, soweit man das von unten feststellen kann, schon ziemlich zugewachsen, so dass die hier vorgestellte Aussicht vom Wiesensattel zwischen dem Großen und dem Kleinen Roßberg sicherlich die bessere ist, trotz des niedrigeren Standpunkts.

Interessant ist ja auch der ehemalige Name: bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts war es üblich, auch den bayerischen Anteil an diesem deutsch-tschechischen Grenzgebirge als \'Böhmerwald\' zu bezeichnen - wie es die Österreicher mit ihrem Anteil heute noch tun. Der Name \'Bayerischer Wald\' war für den südwestlich vorgelagerten Waldkamm zwischen Regen und Donau reserviert. Erst durch den Eisernen Vorhang hat sich langsam die heute übliche Terminologie eingebürgert: der Kamm zwischen Donau und Regen heißt heute Vorderer Bayerischer Wald, der Grenzkamm Hinterer Bayerischer Wald.

Eine Besonderheit sei noch erwähnt: ich habe es noch nie erlebt, dass an einem 9. April am Arber kein einziger Schneefleck mehr zu sehen war.

Comments

Das gefällt mir ausgezeichnet. Genau die richtige Distanz, um einen aussagekräftigen Überblick über den Bayrischen Wald zu bekommen.
2011/04/17 13:07 , Arne Rönsch
Tolle Übersicht und wunderschön auch in Farben und Schärfe.

L.G. v.
Gerhard.
2011/04/17 19:13 , Gerhard Eidenberger
Eine Deiner schönsten Landschaftsübersichten von weniger bekannten und weniger hohen Aussichtspunkten. Neben den Farben und dem bereits angesprochenen Motiv finde ich hier die Schärfe besonders gut gelungen.
LG Jörg
2011/04/18 19:18 , Jörg Nitz
Toll gemacht!!!

Lg, Kathrin
2011/04/18 21:17 , Kathrin Teubl
Eine großartig präsentierte Ansicht des bayerischen Böhmerwaldes von halber Höhe zeigst du hier. Beschriftung und Orientierung sind gewohnt gut, und ich finde auch, dass du die Schärfe diesmal besondes gut hinbekommen hast. Weiter so!
2011/04/19 15:11 , Jörg Braukmann
Hocherfreulich! 
Ausgezeichnetes Produkt mit subtiler Farbigkeit!
Ein ganz gutes Pano von Dir Wilfried!
Gruss Walter
2011/04/19 18:55 , Walter Schmidt
Da warst du ja nur 3 km von meinem Zuhause weg. An der Stelle bin ich auch oft.
An der anderen Seite des Arbers sind übrigens schon noch Schneereste. Siehst du auch auf der Webcam.

Gruß Andy
2011/04/24 22:07 , Andreas Kiefl
Danke für die netten Kommentare und Bemerkungen.
Andreas: Dass am Arber-Nordhang noch Schneereste liegen, ist wahrscheinlich der Kunstschneeproduktion für die Skipisten zu verdanken. LG Wilfried
2011/04/26 10:36 , Wilfried Malz

Leave a comment


Wilfried Malz

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100