Weit oben in Westfalen   123313
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Bestwig
2 Gemeinheitskopf 549 m
3 Breberg 464 m
4 Windräder a.d. Haarstrang
5 Ostwig
6 Nuttlar
7 Losenberg 519 m
8 Gevelinghausen
9 Ochsenberg 488 m
10 Im Hagen 485 m
11 Hölzerner Peter 514 m
12 Windsberg 584 m
13 Langer Berg 554 m
14 Olsberg
15 Eisenberg 606 m
16 Gierskopp
17 Egger Holzwerkstoffe Brilon
18 Ohlenkopf 729 m
19 Sender Olsberg
20 Wiedegge 732 m
21 Heidkopf 715 m
22 Hemberg 688 m
23 Kreuz Habbuche 680 m
24 Bruchhauser Steine
25 Feldstein 756 m
26 Bruchhausen a.d. Steinen
27 Hoher Eimberg 806 m
28 Hoppernkopf 806 m
29 Ettelsbergturm
30 Langenberg 843 m
31 Öhrenstein 792 m
32 Clemensberg 838 m
33 Junge Grimme 782 m
34 Rimberg 763 m
35 Sperrenberg 725 m
36 Alte Grimme 750 m
37 Nordhelle 780 m
38 Bremberg 809 m
39 Hillkopf 717 m
40 Kahler Asten 841 m
41 Hömberg 715 m
42 Wasserfall
43 Steinmarkskopf 724 m
44 Hunau-Gipfel 818 m
45 Fernmeldeturm Hunau
46 Heikersköpfchen 792 m
47 Kahlenberg 713 m
48 Härdler 758 m
49 Wildhöfer 726 m
50 Riesenberg 717 m
51 Bracht 726 m
52 Ösenberg 679 m
53 Auergang 680 m
54 Himberg 688 m
55 Hoher Lehnberg 667
56 Saalhauser Berge
57 Jürgensberg 619 m
58 Herschede 553 m
59 Auf der Mark 554 m
60 Bastenberg 745 m
61 Sellenstücke 650 m
62 Schomberg 648 m
63 Homert 656 m
64 Waldeshöhe 626 m
65 Remblinghausen
66 Hoher Ransen 593 m
67 Welsberg 509 m
68 Berlar
69 Balver Wald 546 m
70 Vogelsang 595 m
71 Müssenberg 428 m
72 Auf der Burg 637 m
73 Küppel 420 m
74 Arnsberger Wald
75 Fernmeldetum Meschede
76 Eversberg
77 Ostenberg 566 m
78 Helmeringhausen
79 Lörmecketurm 581 m ü. NN
80 Bestwig

Details

Location: Stüppelturm (762 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 30. Dezember 2010
Für diesen Tag hatte der Wetterbericht trübes Wetter vorausgesagt und um so erstaunter war ich, als nach dem Aufstehen die Sonne schien. Wenn ich im winterlichen Sauerland den ungehinderten Rundumblick von einem möglichst hohen Berg genießen will, ist der Aussichtsturm auf dem 732 m hohen Stüppel mein beliebtestes Ziel. Kein schönerer Aussichtpunkt liegt dort höher. Der Aussichtturm liegt auf dem Gelände des Freizitparks Fort Fun und ist im Sommer nur im Rahmen eines Besuchs des Parks möglich, was sich angesichts des hohen Entrittspreises kaum lohnt, wenn man nur auf den Turm will. Im Winter ist der Turm frei zugänglich. Vor zwei Jahren präsentierte ich unter Nr. 2517 ein Panorama bei noch besseren Sichtbedingungen von diesem Berg. In diesem Jahr schränkte der über der Westfälischen Bucht wabernde Hochnebel den Blick nach Norden etwas ein. Den Blick von einer sonnigen Insel im Nebelmeer nach außerhalb fand ich aber auch sehr reizvoll, zumal ich großes Glück hatte: Eine halbe Stunde nach dem letzten Foto und noch während des Abstiegs drückte der Hochnebel von Norden herein und beendete das Traumwetter. Meine im Vergleich zu 2009 etwas verbesserte Ausrüstung machte es mir möglich, bei der Neuaufnahme dieses Panoramas andere Akzente zu setzen. So zeige ich heute eine deutlich vergrößerte 360-Grad-Rundschau von diesem Berg aus 28 QF-Freihandaufnahmen meiner Canon Power Shot SX210 IS, gestitcht mit PanoramaStudio 2.1 Pro, leicht bearbeitet mit PSE 9, herunterskaliert und geschärft mit Irfan View.

Für die Beschriftung hatte ich am Wochenende bei GeoNames einige Sauerlandgipfel eingertagen, die dort auch angezeigt werden. Eigentlich wollte ich sie nun bei U.Deuschles virtuellen Panoramen direkt ablesen. Dort ist aber nichts davon zu sehen. Die Beschriftung erfolgt daher auf herkömmichem Weg.

Comments

Vielen Dank, Jörg, für diesen sehenswerten Rundumblick im Sauerland. LG Peter
2011/03/10 12:33 , Peter Brandt
Danke ebenso, ich liebe deine Mittelgebirgspanoramen.

L.G. v.
Gerhard.
2011/03/10 15:53 , Gerhard Eidenberger
Wunderbarer Blick auf das Dach des Sauerlands!
2011/03/10 17:57 , Wilfried Malz
Extrem gut! Genau mein Geschmack! LG Seb
2011/03/10 21:43 , Sebastian Becher
Eine ausgezeichnete Winterstimmung, die zusammen mit einem fabelhaften Rundblick kombiniert ist. Das Sauerland ist mir bis auf wenige Abstecher sehr unbekannt. Leider ist es das von den mir bekannten Mittelgebirgen, das neben dem Hunsrück durch die zahlreichen Windräder am meisten verunstaltete. Saubere Energie kontra Landschaftsverspargelung..., mir scheint so langsam das Augenmaß verloren zu gehen.
Du solltest heute nochmal Deine Gipfelbeschriftungen in udeuschle anschauen. Ich hatte am Wochenende an den Vogesen weiter gearbeitet und heute erst sind die Beschriftungen zu sehen. Wahrscheinlich ist die tägliche Datenübertragung von geonames wieder auf wöchentlich oder dreitägig geändert(?).
P.S.: Der doppelte Härdler ist doch sicher ein Irrtum.
LG Jörg
2011/03/10 22:10 , Jörg Nitz
Ganz toller Blick über eine schöne Landschaft. LG Robert
2011/03/11 20:59 , Robert Viehl
Sehr eindrücklich... 
...auch die daraus entstehende Farbigkeit. En starkes Panorama.
Gruss von Walter
2011/03/12 09:07 , Walter Schmidt
Beeindruckend!
2011/03/13 21:02 , Kathrin Teubl
Ausgezeichnet! Vg Martin
2011/03/14 21:13 , Martin Kraus
Danke! Kein Sauerlandpanorama bekam bisher mehr Zuspruch. Damit hatte ich gar nicht gerechnet. Vor dem Upload habe ich mir noch einmal die kaum beachtete 2009-Version angesehen und fand sie gar nicht so viel schlechter, da die neue Version kaum mehr zeigt. Höhere Brennweiten scheinen wohl allgemein beliebter zu sein.
@Seb, du warst der einzige, der 2009 eine positive Bewertung abgegeben hat. Danke, dass du dich hier nun neuerlich geäußert hast.
@ Jörg, einen Tag, nachdem ich das Panorama beschriftet hatte, erschienen meine Labels auch bei Udeuschle. Toll, dass du da so genau hinschaust. Der rechte Härdler war in der Tat der Wildhöfer. Im Vergleich zur Paderborner Hochfläche, Haarstrang oder Vogelsberg finde ich das Sauerland noch windradarm. Da ich Atomkraftwerke ablehne, bin ich bereit, Windräder in Kauf zu nehmen, sofern der Landschaftsschutz nicht völlig außer Acht gelassen wird. Irgendwo muss der Strom ja herkommen. Kohlekraftwerke, deren Rauchfahnen man im Nordwesten sieht, sind ja bezüglich des Klimas auch nicht ideal.
2011/03/18 20:20 , Jörg Braukmann
Da konnte ich mich denn doch nicht enthalten und muß meinen Beifall über ein so großartiges Panorama einer Mittelgebirgslandschaft kundtun. Diese können ja in ein gewisses Einerlei führen, aber es gibt eben doch immer wieder Ausnahmen.
2011/03/18 22:09 , Heinz Höra
@ Jörg B. 
...ich will noch klarstellen: Du hast auf jeden Fall Recht. Irgendwie tun mir die Windräder beim Anblick trotzdem weh, gerade in Norddeutschland, wo man nirgends mehr um sich schauen kann, ohne Massen davon zu sehen. Aber im Vergleich zu den genannten Alternativen ist es auf jeden Fall das geringere Übel.
LG Jörg
2011/03/18 22:50 , Jörg Nitz

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100