Nächtliche Stadtrundfahrt   51619
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Grünwald (510 m)      by: Christian Hönig
Area: Germany      Date: 25.12.2010
Der gute alte "P"- Wagen dient in der Winterzeit während die restlichen Trambahnen ruhen, dazu die Schienen und Leitungen eisfrei zu halten.
Hier ist der "p"-Wagen in seltener Ansicht als "P solo" zu sehen. Ohne Beiwagen und mit Fingerspitzengefühl gräbt sich der Triebwagen besser als alle Andern durch den Schnee.

Ein QF-Schwenk mit Sony a55 aus der Hand, bearbeitet mit PSE8
1. 1/60 f3,5 18mm ISO 1600 2:09 Uhr

Hier noch einiges informatives über dies Baureihe, die schon ein Jahr vor meiner Geburt in München ihren Dienst tat:

Baureihe P
Straßenbahnwagen Baureihe P 3.16 an der Hanauer Straße
1959/1960 wurde mit zwei Gelenkwagen der Baureihe P 1.65 experimentiert, die auf den M-Straßenbahnwagen basierten, aber sich nicht bewährten, da für sie zwei Schaffner erforderlich waren. Dennoch blieben die Wagen bis 1975 in Betrieb. Einer der Wagen wurde verschrottet, der andere steht heute im Hannoverschen Straßenbahn-Museum.
Im Jahre 1963 wurden zwei Prototyp-Züge (bestehend aus je einem Triebwagen und einem Beiwagen) eines völlig neuen, in Bremen entwickelten Kurzgelenkwagentyps, bestellt. Die in München als P2 bezeichneten und 1965 ausgelieferten Wagen erhielten die Nummern 2001 und 2002 (Triebwagen) bzw. 3001 und 3002 (Beiwagen). Eine Garnitur aus Triebwagen und Beiwagen erreichte die Kapazität eines M-Dreiwagenzuges, wie sie ab 1966 auf der am stärksten belasteten Linie 8 liefen. Die P2/p2-Prototypen wurden 1982 (Triebwagen) bzw. 1989 (Beiwagen) ausgemustert.[84]
Die Prototypen bewährten sich, und so wurde zwischen 1967 und 1969 eine Serie von 42 Triebwagen (Baureihe P 3.16, Nr. 2003–2044) und 38 Beiwagen (Typ p 3.17, Nr. 3003–3040) beschafft. Die Züge verkehrten stets in der Kombination P/p, also bestehend aus einem Trieb- und einem Beiwagen. Doppeltraktionen von zwei Triebwagen hat es, im Gegensatz zum Typ M, beim P-Wagen nie gegeben. Die P-Wagen mit ihrer hohen Kapazität von 82 Sitz- sowie 231 Stehplätzen kamen von Anfang an auf den am stärksten belasteten Linien des Münchner Tramnetzes zum Einsatz, so vor allem auf der Linie 8 (Hasenbergl bzw. Scheidplatz - Fürstenried West). In den 1970er und 1980er Jahren liefen die Wagen hauptsächlich auf den U-Bahn-Zubringerlinien im Außenbereich, so v. a. auf den Linien 13 (Hasenbergl), 16 (Fürstenried) und 24 (Neuperlach). Mit der sukzessiven Einstellung dieser Linien (Ersatz durch neugebaute U-Bahn-Strecken) wanderten die P-Wagen auch wieder auf Innenstadtlinien zurück. Die Linie 19 war um das Jahr 2000 die letzte Linie, die werktags komplett mit P-Wagen (zwölf Kurse) bedient wurde.
Ein Großteil der P-Züge wurde in den Jahren 2000 und 2001 nach Ablieferung der Nachfolge-Wagen vom Typ R 3.3 ausgemustert. Weitere Wagen wurden seit 2001 durch Taktausdünnungen von Tramlinien freigesetzt und danach ausgemustert. Insgesamt 21 Züge wurden zwischen 2001 und 2003 an die Straßenbahn Timişoara in Rumänien geliefert und befinden sich dort weiterhin im Fahrgasteinsatz, zwei Wagen wurden nach Bukarest abgegeben. Andere Züge wurden verschrottet oder an private Interessenten abgegeben. Derzeit sind noch vier Triebwagen vom Typ P3 (Nr. 2005, 2010, 2021, 2028) sowie drei Beiwagen vom Typ p3 für den Liniendienst verfügbar und werden werktags (Mo–Fr) auf den Linien 21 und 27 eingesetzt. Sie sind mit ca. 40 Dienstjahren die bei weitem am längsten im Linieneinsatz befindlichen Fahrzeuge der Münchner Trambahn und sollen voraussichtlich nach Ablieferung der ersten der 14 bestellten Variobahnen und der Umgestaltung der R.2.2-Züge nur noch als Reserve vorgehalten werden.[85][86] Zwei weitere P/p-Garnituren (Nr. 2006, 2031) werden für Sonderfahrten betriebsbereit vorgehalten (beispielsweise Christkindl-Tram im Dezember oder privat gebuchte Sonderfahrten). Triebwagen 2009 ist seit Oktober 2007 im neu eröffneten MVG-Museum in München ausgestellt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Straßenbahn_München#Baureihe_P

Comments

Servus Christian, 
das ist wirklich eine wunderschöne Tram-Bahn in einer traumhaften Winterstimmung! Die Tram-Bahn ist jedoch leer; wo ist der Fahrer??
lg, Maurice
2010/12/30 22:23 , Maurice Küsel
Danke Maurice,

der Fahrer hat sich wohl auf den Schienen über den Schnee geschlichen damit keine Fußstapfen dieses Pano verunstalten ;-)

Herzliche Grüße,
Christian
2011/01/01 22:11 , Christian Hönig
Nachgeholt!! 
Da hast du ein wirklich sehr stimmungsvolles Pano deiner Eistram kreiert und einen sehr interessanten Artikel dazugeliefert. Durchs Anschleichen hast du dir wohl den Husten eingefangen.

Behüt dich Gott

Gerhard.
2011/01/24 17:38 , Gerhard Eidenberger
Wow traumhaft schön!!
2012/08/14 21:25 , Hans Diter
Hat mich vom ersten Augenblick der Präsentation an schon begeistert.
herzlichst Christoph
2012/08/15 16:32 , Christoph Seger

Leave a comment


Christian Hönig

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100