Päpstliches im Elbsandsteingebirge   124990
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Hohe Liebe
2 Falkenstein
3 Plesný
4 Hoher Torstein
5 Weifberg
6 Kleinhennersdorf
7 Vlci hora/Wolfsberg 588m;25km
8 Schrammsteine
9 Kleiner Winterberg
10 Krippengrund
11 Postelwitzer Steinbrüche
12 Rauschenstein
13 Großer Winterberg
14 Kohlbornstein
15 Jedlová
16 Reinhardtsdorf
17 Kaiserkrone
18 Studenec
19 Zirkelstein
20 Klic
21 Vorderer Lasenstein
22 Rosenberg
23 Hinterer Lasenstein
24 Kamenik
25 Papstdorf
26 Kleiner Zschirnstein
27 Kleingießhübel
28 Großer Zschirnstein
29 Kohout 588m; 25km
30 Einschnitt des Krippenbaches
31 Hühnerberg
32 Decinsky Sneznik (Hoher Schneeberg)
33 Einschnitt des Cunnersdorfer Baches
34 Rotstein
35 Katzstein-Katzfels

Details

Location: Land Sachsen, Sächsiche Schweiz, Papststein (452 m)      by: Heinz Höra
Area: Germany      Date: 26.9.2008
In Richtung NO liegt am Fuße des Papststeins Papstdorf. Erst dachte ich, daß der durchs Dorf fließende Bach Papstbach heißt, aber der heißt Liethenbach.
Der Papststein gehört zum südlich der Elbe liegendem "Gebiet der Steine". Nichtsdestotrotz gibt es auch nördlich der Elbe jede Menge Steine. Der höchste Berg des Elbsandsteingebirges, der hier auch zu sehen ist, hat der eigentlich im Namen einen Stein?
Die 6 Breitformat-Aufnahmen, aus denen ich dieses Panoramabild mit PTGui gestitcht habe, habe ich genau vor zwei Jahren mit einer EOS 450D und einem Sigma 18-200 @ 28mm ohne Stativ gemacht.

Comments

Mehr als 30 Views, keine Sternchen ? Das ist doch ein wunderbarer Tiefblick und mit einer für die sonnige Stimmung sehr gelungenen Farbgebung. LG HJ
2010/09/27 02:25 , Hans-Jürgen Bayer
Die frühherbstliche Farbstimmung herrlich eingefangen! LG Wilfried
2010/09/27 10:18 , Wilfried Malz
Toll, was du noch so alles im Archiv hast, Heinz. Zeigt mir deutlich, dass es ein Fehler ist, so lange nicht auf dem Papststein gewesen zu sein. Der Südostblick, den du hier so schön präsentierst (und dabei auch souverän mit dem Gegenlicht umgehst), ist ja nicht mal der einzige großartige Ausblick von diesem Berg. Nach Nordwesten z.B. hat man im Sommer auch noch den vielfotografierten Sonnenuntergang zwischen König- und Lilienstein.

"Der höchste Berg des Elbsandsteinsgebirges, der hier auch zu sehen ist, hat der eigentlich im Namen einen Stein?" Nein, nur winterlichen Niederschlag.
2010/09/27 16:41 , Arne Rönsch
Mich fasziniert die natürliche Farbgebung und excellente Schärfe sehr. Man meint selbst dort zu stehen. LG Robert
2010/09/27 20:06 , Robert Viehl
Ein wirklich sehr schöner Tiefblick vom Papststein!
2010/09/29 18:32 , Adri Schmidt
ich bin ehrlich begeistert von diesem herrlichen Blick vom Papstein! Auch wenn der Himmel nach rechts etwas hell wirkt kommt das wohl den wahren Begebenheiten sehr nahe.. Kann ich mir die Besteigung dieses Berges dann wohl in diesem Jahr sparen..

Der höchste Berg der "sächsischen Schweiz" ist aber ein "Stein"! :-) LG Seb
2010/10/01 00:19 , Sebastian Becher
Und wieder Frage ich mich, warum du uns dieses Panorama so lange vorenthalten hast.
2010/10/01 21:17 , Jörg Braukmann
@Jörg, vorenthalten wäre doch wohl etwas zu schmeichelhaft.
@Seb, den Papststein würde ich an Deiner Stelle mitnehmen, da Arne es auch schon bedauert hat, ihn lange nicht besucht zu haben. Und die Aussicht in Richtung Lilienstein fehlt ja hier noch. - Aber gut fand ich, daß Du auch etwas zum "höchsten Berg" geschrieben hast. Du meinst also den Großen Zschirnstein mit seinen 562 m. Arne meinte höchstwahrscheinlich den Hohen Schneeberg mit 723 m, der bei den Tschechen Decinsky Sneznik heißt (Arne, in neueren Karten der Kartographie GmbH Dresden steht aber auch Vysoký Sneznik - Velten hatte die Bezeichnung benutzt). Ich will noch einen Dritten ins Spiel bringen, den Rúzovský vrch oder Rosenberg mit 619 m. Welcher nun der Höchste ist, ist, denke ich, eine Frage des Gebiets, das man meint bzw. umschreibt. Also Sächsische Schweiz - Großer Zschirnstein, ist klar, aber Böhmische Schweiz - ist es da der Rosenberg. Man könnte das Naturschutzgebiet um ihn als Exklave des Narodni park Ceské Svycarsko sehen. Geologisch gehört er aber zum Elbsandsteingebirge, das in Tschechien Labské pisovce heißt - und da ist der Sneznik der Höchste.
Bei Deinem Heimatgebirge, Seb, scheint das klar zu sein, obwohl es auch zu Teilen in Deutschland und in Tschechien liegt: Krusne hory - Klinovec und Erzgebirge - Fichtelberg?
2010/10/01 23:58 , Heinz Höra
Ich glaube nicht, dass man zwischen Krusne Hory und Erzgebirge unterscheiden muss, Heinz. Deswegen ist meiner Meinung nach der Keilberg (Klinovec) ganz klar höchster Berg dieses Gebirges, das wir Deutsche Erzgebirge nennen.
Für den Fichtelberg bleiben andere Superlative: Höchster deutscher Erzgebirgsberg, höchster Berg Sachsens, höchster Berg der Ex-DDR.

Grenzverläufe auf oder an den Kammlinien sind in Europa ja alte Tradition. Man sollte diese Grenzen respektieren, muss sie aber nicht so ernst nehmen, dass man wegen ihnen von zwei Gebirgen spricht. (Bei Böhmerwald und Bayerischem Wald gibt es da zwar einen nicht ganz klaren Präzedenzfall, aber beim Erzgebirge sehe ich das keinesfalls so.)
2010/10/02 12:04 , Arne Rönsch
Da bin ich ganz Deiner Meinung, Arne. Es war von mir ironisch gemeint, weshalb ich auch das Fragezeichen gesetzt hatte. Bei der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist es aber anscheinend etwas anders. Die werden einzeln gehandelt. Offen ist für mich , ob man den Basaltberg Rosenberg zur Böhmischen Schweiz zählt. Wenn nicht, warum und wer ist dann dort der Höchste?
2010/10/02 23:53 , Heinz Höra
Man muss wohl beachten, dass lediglich "Elbsandsteingebirge" ein geographischer Begriff ist.
Von diesem Gebirge - da sind wir uns alle einig - ist der Hohe Schneeberg der höchste Gipfel.

"Sächsische Schweiz" und "Böhmische Schweiz" werden in der Umgangssprache zwar öfter benutzt (der Dresdner sagt gern vereinfachend: "Morgen fahre ich mal wieder in die Schweiz"), sind aber genaugenommen eher touristische als geographische Begriffe.

Auf der deutschen Seite ist das im Grunde kein Problem, weil das gesamte deutsche Elbsandsteingebirge als Sächsische Schweiz bezeichnet wird.

Im Tschechischen bin ich etwas unsicherer: Ich würde den Rosenberg als nordwestlichsten großen Gipfel des Lausitzer Gebirges betrachten und weder zum Elbsandsteingebirge noch zur Böhmischen Schweiz zählen, aber ich gebe zu, dass das schwierig ist.
Dort gehen Sandstein und Basalt ineinander über und als Blickfang ist er im Elbsandsteingebirge natürlich fast omnipräsent.

Dem Hohen Schneeberg macht er aber in meiner Kategorisierung keine Konkurrenz, weil ich jenen fraglos auch zur Böhmischen Schweiz rechne. Bin jetzt gar nicht sicher, welche Grenzen die Tschechen ihrem Nationalpark gesetzt haben, aber das tut in meinen Augen auch nicht viel zur Sache.
2010/10/03 02:08 , Arne Rönsch
Mir gefällt die Schärfe vor allem in Richtung Osten ganz besonders gut und finde es auch ein sehr schönes Pano. Gegen die Sonne ist wohl keine bessere Variante möglich. Da wird der Grauverlaufsfilter, den ich mir zugelegt habe wohl auch nichts bringen oder doch ? Muß ihn weiter testen.
LG von Velten
2010/10/06 04:32 , Velten Feurich

Leave a comment


Heinz Höra

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100