Projekt Elbnebel - Versuch II   121925
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Hrensko (Tschechei)
2 Schmilka
3 Zirkelstein
4 Kaiserkrone
5 Großer Zschirnstein
6 Kleiner Zschirnstein
7 Wolfsberg
8 Festung Königstein
9 Lilienstein
10 Kleiner Bärenstein
11 Großer Bärenstein
12 Bad Schandau
13 Rauenstein
14 Schrammsteine

Details

Location: Kleine Bastei bei Schmilka (276 m)      by: Arne Rönsch
Area: Germany      Date: 8. September 2009
Der Standort war schon etwas besser gewählt als bei Versuch I (Pano 3291), allerdings verlangt er zum frühen Morgen auch etwas mehr körperlichen Einsatz.
Mit dem Nebel selbst hatte ich wieder wenig Glück. Zwar gab es bei Rathen, wo ich kurz vor Sonnenaufgang vorbeifuhr, eine schöne Nebelbank, aber elbaufwärts bot sich mir gegen 7:30 Uhr (50 Minuten nach Sonnenaufgang) leider nur der hier zu sehende Rest.

Versuch III wird es richten müssen - und beeinduckend war der Morgen in der Sächsischen Schweiz dennoch.

8 HF-Bilder
Nikon D80
Nikkor 18-135
18 mm
Blende 8
1/320 sec
PTGui
Paint.NET

Comments

Auch mit dem bisschen Restnebel sehr sehenswert. Und die immerwährenden Versuche zeichnen ja den Pano-Junke aus, mich jedenfalls. LG Robert
2009/09/08 20:22 , Robert Viehl
Schliesse mich Robert an. Trotzdem sehr stimmungsvoll. L.G. v. Gerhard.
2009/09/08 21:23 , Gerhard Eidenberger
Robert und Gerhard haben schon gesagt, was ich auch sagen wollte.
2009/09/08 22:00 , Heinz Höra
ein herrliches Bild! 
Mir gefallen besonders die markanten Berggestalten, die du in einem sehr schönen Licht zeigst. Sie bilden einen schönen Kontrast zum noch dunklen Talgrund. Bezüglich des Nebels kann ich dich beruhigen. Die Nebelzeit kommt noch. Oder legst du Wert auf Blätter an den Bäumen? Demnächst werden die sogar noch bunt. Die paar verbliebenen Nebelschwaden auf deinem Bild finde ich aber auch schön, zumal sie nicht zu viel verhüllen. An dem schönen, weiten, klaren Himmel würde ich nichts wegschneiden. Gratulation!
2009/09/08 23:44 , Jörg Braukmann
Die Masse des Himmels war mir hier wichtig, weil ich das Blau brauchte, um die Farbe der Elbe zu erklären. Wenn man sich die verschiedenen Höhenschichten anschaut, sieht man, dass der Himmel im Moment der Aufnahme direkt hinter den Bergen eher unattraktiv-gelb ist. Durch Stitching anderer Fotos könnte ich zeigen, dass das Gesamtbild durch engeren Beschnitt einen sehr unterschiedlichen Ausdruck bekäme. - Soll ich?
2009/09/09 02:45 , Arne Rönsch
Hm, wenn andere Kommentare im Nachhinein teilweise gelöscht werden, dann sehen die darauf bezogenen Stellungnahmen ein bisschen wie leeres Geschwätz aus. ;-)
2009/09/09 14:25 , Arne Rönsch
Nicht doch, Arne, damit habe ich Deine Begründung akzeptiert. Ist ja sogar fast goldener Schnitt. PS: Hab den Goldenen Schnitt sogar mal nachgerechnet. Rechts stimmt es ziemlich genau und links könnte demnach sogar etwas mehr Himmel sein. Nachdem ich es jetzt paar Mal betrachtet habe, muß ich sagen, daß der Himmel schön ist, von schönem Blau. Und der Streifen über dem Horizont müßte eigentlich die Morgenröte sein. Und die ist erst recht schön und Dir auch gut gelungen - bis auf eine Stelle beim Kleinhennersdorfer Stein.
2009/09/09 18:42 , Heinz Höra
Stimmt, Heinz, dort gibt es einen kleinen, aber gut sichtbaren Farbsprung. Kann es mir nur so erklären, dass PTGui dort auf Kosten des Hintergrundes zu sehr an der störenden Birke im Vordergrund gerechnet hat. An der Fotografiergeschwindigkeit sollte es jedenfalls nicht gelegen haben.
2009/09/10 02:00 , Arne Rönsch
Die Birke spielt dabei bestimmt keine Rolle, Arne. Das Enblend-Programm kann außerdem nicht zwischen Vorder- und Hintergrund unterscheiden. Vielleicht hast Du dieses Bild etwas anders als die anderen entwickelt, falls Du in RAW fotografiert hast.
2009/09/10 16:52 , Heinz Höra
An den RAWs liegt es nicht, Heinz. Ich bin beim Fotografieren fleißig und faul gleichermaßen: Ich fotografiere immer JPEG und RAW und hoffe dann, eine Serie dabei zu haben, die auch in JPEG gut genug zum Panoramisieren ist. So auch hier geschehen. - Anders gesagt: Wenn in meiner technischen Beschreibung "RAW-Therapee" nicht auftaucht, habe ich den deutlich leichteren Weg gewählt.
2009/09/11 04:02 , Arne Rönsch
Hallo Arne,
mit dem Nebel braucht man wohl ein wenig Glück. Dieses Panorama vermittelt aber auch ein sehr schöne Morgenstimmung!
2009/09/11 20:32 , Adri Schmidt
Hallo Arne, bin auf jeden Fall gespannt auf Projekt III.
2009/09/13 21:13 , Werner Schelberger

Leave a comment


Arne Rönsch

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100