Ein Tag neigt sich dem Ende...   81890
previous panorama
next panorama

Labels

Details

Location: Mitten auf dem Feld (Nähe Schönfeld) (310 m)      by: Adri Schmidt
Area: Germany      Date: Mitte August 2009
Dieses Bild soll ein wenig als Entschuldigung für mein vorheriges "Pixelkriegbild" sein. Ich danke euch trotzdem für die Kommentar bei diesem Bild. Mir bringt kein Gutreden etwas und auch kein Schweigen.

Hier habe ich ein Sonnenuntergang hochgeladen. An diesem Abend bin ich schnell noch mal auf's Feld gerannt, da ich in der Vergangenheit öfters gute Sonnenuntergänge verpasst hatte. Ich hoffe dieses Panorama gefällt euch besser als der Blick ins Erzgebirge. Ich freue mich auf Kommentare. Das Bild wurde irgendwann letzte Woche aufgenommen. Leider weiß ich das exakte Datum nicht mehr.

-7 QF-Aufnahmen
- freihand

Comments

Servus, Adri. Zuletzt hast du zwei Sachen gezeigt, die ich auch schon versucht habe: Sonnenuntergang in der Umgebung von Dresden und Blaues Wunder in der Dämmerung. In beiden Fällen bin ich bis jetzt auch gescheitert. Mit anderen Worten: Ich kann dir nicht sagen oder zeigen, wie man es besser macht. Was ich aber als Tipp geben kann, ist Folgendes: Wenn du weiter Spaß an Panorama-Fotografie haben willst, konzentrier dich erst einmal auf weniger schwierige Lichtverhältnisse! Versuche, bei Tageslicht und ordentlicher Fernsicht ein Pano zu bauen, bei dem du dich auf Motiv und Schärfe konzentrieren kannst! Und fotografier so viele Panoramen (gern auch das selbe Motiv mit verschiedenen fotografischen Varianten), dass du erst einmal selber vergleichen kannst, welches besser und welches schlechter ist. In meinen ersten Wochen mit eigener Kamera hatte ich auch Lust, jedes fotografierte Panorama hier zu zeigen. Mittlerweile mache ich (wenn die Zeit dafür da ist) von jedem Motiv mindestens zwei Varianten und viele Motive schaffen es dann in keiner Variante bis zum Upload. Sei also einfach fleißig, dabei lernt man ohnehin am meisten.
2009/08/18 16:27 , Arne Rönsch
Hallo Arne,

du hast mich erkannt. Ich finde diese besonderen Stimmungen fastzinierend, aber leider kann ich sie noch nicht ordentlich umsetzen. Ich werde so weit die Verlockung nicht zu groß seien sollte deinen Rat befolgen und leichtere Pano mit besseren Lichtverhältnissen hochladen. Kannst du mir sagen, ob eine Spiegelreflexkamera für meine Ansprüche sinvoll ist? Bin schon eine Weile am überlegen mir mal etwas besseres zu kaufen.

LG von Adri
2009/08/18 17:01 , Adri Schmidt
Diese Überlegung hat wohl jeder ambitionierter Amateur-Fotograf, Adri. Auch mir ging es am Anfang so, ich habe mir meine DSLR aber erst zugelegt, als es beruflich erforderlich war. Eine DSLR hat meist mehr Einstellungen und technische Möglichkeiten, diese führen aber nur dann zu besseren Fotos, wenn man sie versteht und nutzen kann. Die Gleichung "Gleicher Nutzer + Neue Kamera = Bessere Bilder" trifft leider nicht zu, dennoch ist technisches Wettrüsten unter Amateurfotografen weit verbreitet. Ich bin der Meinung, dass das exakte Verständnis von Blende und Belichtungszeit viel wichtiger ist. Sobald eine Kamera den manuellen Eingriff in eben diese beiden Belichtungsparameter erlaubt, ist sie für gute Fotos geeignet - egal ob Kompakt-, Bridge- oder Spiegelreflexkamera. Rein von der Qualität sind Bilder einer Kompakten kaum von denen von Einsteiger DSLRs (um die es ja wahrscheinlich geht?!) zu unterscheiden, sie teilen sich sogar oft Komponenten. Wenn du hier und bei alpen-panoramen.de die Top-Panoramen durchschaust, sind freilich viele mit einer DSLR gemachte dabei - aber eben nicht nur.
Ich persönlich habe sehr, sehr viel aus Bernd Ritschels Buch "Fotografie: Berge - Landschaft - Outdoor - Action" gelernt. Es stammt zwar aus einer Zeit, als die Digitalfotografie erst aufkam - aber diese hat das Rad ja nicht neu erfunden. Ritschel erklärt präzise und an Bildbeispielen die Grundlagen der Fotografie im Allgemeinen und der Landschaftsfotografie im Speziellen. Die haben sich auch in der digitalen Fotografie nicht verändert. Mein Tipp lautet also: Bevor du viel Geld in eine DSLR investierst, weil du dir bessere Bilder versprichst, und nachher eventuell von den nicht besseren Bildern enttäuscht bist, versuche dein Fotografie-Wissen auszubauen. Wenn du merkst, dass dein Wissen und deine Anforderungen an die Technik die Möglichkeiten deiner Kamera überschreiten, ist eine neue Kamera fällig. Dann weisst du auch genau, was die neue können muss. ### Zu deiner Nachfrage zu einer meiner Anmerkungen neulich: Ich nutze Firefox 3.5.2, die von mir beschriebene Funktion ist mindestens seit Version 3.0 verfügbar. Das Symbol direkt links neben der URL der Seite (bei p-p.net zwei kleine grüne Berge vor grauem Hintergrund mit kleinem schwarzem Balken oben und unten) öffnet ein kleines Fenster; -> weitere Infomationen -> Medien.
2009/08/18 19:03 , Robert Mitschke
Das ist hier ist kein Spitzenprodukt, aber das Blaue Wunder und die Kreuzung sind nicht so schlecht, bei der Kreuzung mag man über das Motiv diskutieren (das aber nicht ohne Reiz ist und von wenig Verkehrsrowdies zeugt), aber die Abendstimmung kommt gut. Zu oft gibt es Panos bei "guten" Lichtverhältnissen, wo das Licht im Bild hundsmiserabel ist.
2009/08/18 21:44 , Robert Zehetner
Um diese Grunddiskussion weiterzuführen:
Was ist an diesem Panorama konkret schlecht oder was ist schiefgelaufen?
Vielleicht gibt es ja jemanden der mir helfen kann dieses Problem zu verhindern.
Danke für eure hilfreichen Beiträge.

LG Adri
2009/08/19 21:14 , Adri Schmidt
Da ich nicht weiß, wieweit du schon in der Materie steckst, erkläre ich es mal grundlegend. Was als erstes auffällt, ist das Bildrauschen in den dunklen Bereichen und den Sonnenflecken. Das kommt vermutlich von vergleichsweise hohen ISO-Werten, die deine Kamera gewählt hat, um trotz der Dämmerung noch bei möglichst kurzen Belichtungszeiten korrekt und ausgewogen zu belichten. Willst du, um Rauschen zu verhindern, die ISOs im kleinen Bereich fixieren, benötigst du längere Belichtungszeiten, die du dir bei Dämmerung wohl nur mit einem Stativ erlauben kannst.
2009/08/19 21:45 , Robert Mitschke
Ich schicke nochmal eine längere Erklärung nach. Wenn ich dir, Adri, hier Sachen erzähle, die du eh schon weißt, sie es mir nach. Ich habe vor einiger Zeit mal eine schöne Metapher gelesen, die ich sehr hilfreich fand. In dem Gleichnis ist ein korrekt belichtetes Bild ein Bierglas - je nach Lichtsituation halt ein kleines Kölschglas oder ein großes Weizenglas. Genauso, wie es für ein Foto nur eine bestimmte Menge Licht für eine richtige Belichtung gibt, passt in das Glas auch nur eine bestimmte richtige Menge Bier. Bei Vollzapfen des Glases (analog: Belichten des Bildes) spielen zwei Faktoren eine Rolle: Wieweit ich den Zapfhahn öffne (analog: Öffnen der Blende) und wie lange ich zapfe (analog: Belichtungzeit). Zum korrekten Befüllen sind also viele verschiedene Kombinationen der beiden Faktoren möglich, zusammengefasst als: „Je weiter ich den Zapfhahn aufreiße, desto schneller ist das Glas voll“ oder „Je weniger ich den Zapfhahn öffne, desto länger dauert es, das Glas zu füllen“ (analog: Je weiter offen die Blende, desto kürzer die Belichtungszeit oder eben je geschlossener die Blende, des längere Belichtungszeit). Der Spruch "Ein gutes Bier dauert sieben Minuten" wäre hier quasi die Metapher für die Tiefenschärfe: Je kleiner, also geschlossener die Blende (also je größer die Blendenzahl), desto mehr Tiefenschärfe. Man sollte also bei Landschaftsaufnahmen eine Blende von 8 oder 11 anstreben. Bei Sonne kann man die längere Belichtungszeit locker verkraften, auch freihand.
2009/08/19 22:02 , Robert Mitschke
Eine wirklich schöne Metapher! Über die Belichtungszeit und Blende wusste ich zwar schon bescheit aber so richtig in Fleisch und Blut übergegangen ist es noch nicht. So Grundlegende Dinge helfen mir denke ich auch.
Daraus schlussfolgere ich: Ich hätte ein Stativ mit aufs Feld nehmen müssen, dann hätte ich die Bilder mit einer kleineren Blende länger belichten können. In dem Fall hätte ich einen niedrigeren ISO-Wert wählen können => weniger Bildrauschen und wesentlich bessere Tiefenschärfe

Um och mal zum Stativ zu kommen. Ich habe ein Stativ von meinem Großvater, d.h. es ist (sehr) alt. Bei einer Bildfolge gibt es das Problem, dass die Kamera bei jedem weiterdrehen (zum nächsten Bild) Horizontal schräg rutscht. Das kostet Zeit, ist nervig und am schlimmsten: Die Ergebnisse sind schlechter als freihand, weil jeder Bildhorizont unterschiedlich schräg ist :((
Könnt ihr mir vielleicht einige gute Kauftipps machen?
Freue mich wie so immer eure wertvolle Hilfe!

LG von Adri
2009/08/20 12:51 , Adri Schmidt

Leave a comment


Adri Schmidt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100