Frühling im Pamir Gebirge   6830
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Qumgaza Cho´qqsi (ca. 2.800 m)
2 Asant
3 Asant
4 Asant

Details

Location: Hazrati Dovud (1290 m)      by: J. Engelhardt
Area: Uzbekistan      Date: 16.04.2022
Nur wenige Wochen - vielleicht sogar nur Tage - im Jahr zeigt sich das Pamir-Gebirge von seiner grünen Seite. Das harte zentralasiatische Klima kennt nur zwei Extreme: Hitze und Trockenheit oder Schnee und Kälte.

Mitte April sind die Hänge des Pamir von einem sanften Grün überzogen, durchsetzt durch gelbe Akzente der Asant-Pflanzen (Ferula assa-foetida), einer surreal anmutenden krautigen Pflanze, welche in Küche und Naturheilkunde reichlich Anwendung findet.

Das Panorama entstand beim Besuch der Pilgerstätte Hazrati Dovud, wo König David von Israel (1043 – 937 BC) in einer Höhle einen Handabdruck hinterlassen hat und heute in der moslemischen Welt eine bedeutende Pilgerstätte ist. Täglich strömen hunderte Pilger hinauf auf den Berg um in der unterhalb des Gipfels liegenden Höhle den Handabdruck von König David zu sehen. Auf den Berg hinauf führt ein Pilgerweg mit 1303 Stufen, gesäumt von Verkaufsständen mit einem für Europäer nicht nachvollziehbaren Sortiment.

Beim Aufstieg am Morgen herrschten im Südosthang schon Temperaturen über 30° C. Entsprechend der islamischen Gepflogenheiten waren wir bedeckt gekleidet, lange Hosen, Arme bedeckt und hatten reichlich Wasser dabei. Umso mehr waren wir verwundert, dass die Pilger während des aktuellen Ramadan ohne Wasser und mit dicken Jacken bekleidet mit einer unglaublichen Leichtigkeit die Treppen hinaufrannten, insbesondere auch Personen "70+". Bewohner dieser Berge scheinen eine besondere Kondition zu haben, aber daran haben sich bekanntlich schon einige Nationen die Zähne ausgebissen....

Ein einzigartiges Erlebnis. Wir waren 3 bis 4 Stunden dort, waren die einzigen Touristen und wurden als Exoten dutzendfach fotografiert...




Nikon D850
AF-S Nikkor 24-120 1:4 G ED bei 78 mm
13 QF
1/640
F/6.3
ISO 31

Comments

Das klingt ja alles sehr sehr spannend - danke für den ersten panoramistischen Eindruck von diesem Land, das Euch ans Herz gewachsen zu sein scheint !!!

Ein gutes Wiedereinfinden in unsere so gänzlich andere Kultur ;-) und ein schönes Wochenende !! Herzlicher Gruß, Hans-Jörg
2022/04/23 08:22 , Hans-Jörg Bäuerle
Interessant in wort und Bild.
Das sind aber die äußersten westlichen Ausläufer des Pamir, Jörg. Das Hochgebirge, das ja als Dach der Welt bezeichnet wird, liegt in Tadschikistan und China, ja sogar Afghanistan.
2022/04/23 20:01 , Heinz Höra
Very interesting to see landscapes from there. LG Jan.
2022/04/23 20:36 , Jan Lindgaard Rasmussen
Immer wieder Interessant, diene Mitbringsel aus fernen Ländern.

Teufelsdreck-Steppe wäre vielleicht ein alternativer Titel, denn unter dem barschen Namen wird das Gewürzharz gehandelt.

Grüße,
Dieter
2022/04/24 10:10 , Dieter Leimkötter
Außerordentliche und beeindruckende Landschaft in zarten Farben ! Sehr schön.
2022/04/24 14:56 , Hans-Jürgen Bayer
Oh, Du hast es mal wieder weiter weg geschafft! (War zwei Wochen bewusst komplett pano-offline, mein verzögertes Erstaunen ist also aktuell) - sehr spannend, weil völlig unbekannt. Freue mich auf mehr. VG Martin
2022/05/09 20:14 , Martin Kraus

Leave a comment


J. Engelhardt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100