360° von der Montabaurer Höhe   61973
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Hochkelberg 675 m, 59 km
2 Hochsimmer 588 m, 40 km
3 Hochstein 562 m
4 Reuterberg 652 m
5 Rhein
6 Hohe Acht 747 m, 53 km
7 Eifel
8 Schöneberg 668 m
9 Höhr-Grenzhausen
10 Asberg 441 m
11 Broderkonsberg 378 m
12 Löwenburg 455 m
13 Siebengebirge
14 Lohrberg 432 m
15 Großer Ölberg 460 m, 45 km
16 Dernbacher Kopf 427 m
17 Schaden 388 m
18 Ransbach-Baumbach
19 Unnenberg 506 m
20 Rothenstein 600 m
21 Ebbegebirge
22 Nordhelle 663 m, 80 km
23 Hartenfelser Kopf 478 m
24 Gräbersberg 513 m, 23 km
25 Siershahn
26 Marienberger Höhe 568 m
27 Heimerich 601 m
28 Stegskopf 654 m, 35 km
29 Wirges
30 Galgenberg 649 m
31 Salzburger Kopf 654 m
32 Malberg 422 km
33 Fuchskaute 656 m, 36 km
34 Dernbach
35 Höllberg 657 m
36 Staudt
37 Knoten 605 m
38 Rasenberg 512 m
39 Dünsberg 498 m, 63 km
40 A3
41 Stoppelberg 401 m
42 Schloss Montabaur
43 Vogelsberg
44 Montabaur
45 Hoherodskopf 764 m, 105 km
46 Hesselberg 518 m
47 Pferdskopf 663 m
48 Großer Feldberg 879 m, 55 km
49 Kleiner Feldberg 826 m
50 Steinkopf 570 m
51 Eichkopf 563 m
52 Atzelberg 507 m
53 Nickel 517 m
54 Hohe Kanzel 592 m
55 Hohe Wurzel 618 m, 45 km
56 Kalte Herberge 619 m, 45 km
57 Donnersberg 687 m, 90 km
58 Franzosenkopf 618 m
59 Salzkopf 628 m
60 Kandrich 637 m
61 Hochstein 562 m, 51 km
62 Schanzenkopf 643 m
63 Lippersberg 534 m
64 Fleckertshöhe 530 m
65 Idarkopf 746 m, 72 km
66 Fernmeldeturm Koblenz
67 Schock 425 m
68 Alarmstange 545 m

Details

Location: Aussichtsturm Köppel (Westerwald), Rheinland-Pfalz (569 m)      by: Jörg Braukmann
Area: Germany      Date: 18. Juli 2021
Die Montabaurer Höhe ist ein weithin sichtbarer Bergrücken, der noch zum Westerwald zählt, vom Hohen Westerwald aber nach Südwesten deutlich abgesetzt ist. Beschriftet hatte ich sie schon oft, war aber noch nie dort. Auf ihrem zweihöchsten Gipfel steht ein Aussichtsturm, von dem Kay Böttrich 2016 drei von vier Teilpanoramen gezeigt hat.

Ich fuhr an diesem Tag mit Landesticket und Zug zunächst nach Limburg und wollte mit dem Rad lahnabwärts bis Lahnstein und rheinaufwärts bis Lorch fahren. Schon kurz nach dem Start merkte ich aber, dass die Sicht zu gut für eine Taltour geworden war. Da fiel mir ein, dass die Montabaurer Höhe in Reichweite liegt und entschied, dorthin zu fahren. Gegen 15 Uhr kam ich oben an.

Der Aussichtsturm auf dem Köppel ist keine architektonische Schönheit aber sehr zweckmäßig. Die Aussichtsplattform ist offen und hoch genug, dass nie ein Baum ins Blickfeld wachsen wird. Die Aussicht ist in alle Richtungen frei, nur bei 240° verhindert die etwas höhere Alarmstange den Rundblick. Der Aussichtsturm ist nur geöffnet, wenn die benachbarte Gaststätte geöffnet hat. Das muss man beachten, und ich hatte mich vorher erkundigt.

Apropos Bäume: Mit eigenen Augen sah ich noch nie so große Waldschäden wie auf der Montabaurer Höhe! Schrieb Kay 2016 noch vom "zweitgrößten Waldgebiet in RLP" und "nur Wald" auf seinem Weg bergauf, muss ich leider berichten, dass es in den Hochlagen verheerend aussieht.

Nach einer kleinen Stärkung im Biergarten der Gaststätte ging es dann herrlich lange hinab nach Vallendar und am Rhein entlang nach Koblenz. Dort bin ich in den Zug gestiegen und wieder heimgefahren. Ein schöner Tag, auch wenn die Sicht nicht ganz perfekt war. Für eine Erkundungstour war es ganz ordentlich.

31 QF-Freihandaufnahmen mit meiner Alpha 7R, 66 mm KB, f/5

Comments

Der Wald sieht wirklich traurig aus, solche Schäden gibt es im Erzgebirge zum Glück nicht.
Der freie Blick von diesem Turm war ja schon auf den erwähnten Teilpanos zu sehen. Sehr gut, daß Du jetzt ein komplettes 360er präsentierst. Und für Sommer ist die Sicht richtig gut.
2022/03/23 22:31 , Friedemann Dittrich
Ein großartiger Streifen, Jörg, den ich auch auf meinem Zettel habe / hatte. Ein Standort, bei dem sich umfassende Fernblicke auch mit schönen Details mischen. Zum Beispiel, wie der Rhein auf die Vulkaneifel zufließt. Oder die Silhouette des 7gebirges, das von hier wirklich was her macht. Vielleicht gelingt einem von uns ja mal, das bei noch klarerer Sicht zu dokumentieren, wobei das hier schon richtig gut ist, zumal für einen Sommertag. VG Peter
2022/03/24 09:01 , Peter Brandt
I wouldn't worry too much about the forest. As an investment, no doubt untimely logging is annoying, but we must remember, that modern forest are to be compared with agricultural fields. With so large areas of trees of the same species and same age, it simply has to be a cataclysmic event when something goes wrong. Hopefully, it will spur plantage-owners to seek more diversity in species, and to reduce putative drought by reducing manmade draining.
2022/03/24 16:39 , Jan Lindgaard Rasmussen
Großartiger Aussichtspunkt und offenbar eine sehr lohnende Tour. VG Martin
2022/03/24 20:40 , Martin Kraus
Bei meinem Besuch im Sommer 2018 war dort noch ein dichter Waldbestand zu sehen. Die Bäume hatten damals den Blick zum Rhein verdeckt.
Ein Pano hatte ich auch angefertigt, aber bis heute nicht gezeigt.
Wie ich finde, hast Du genau die richtige Brennweite getroffen und die Fernsicht kann sich auch sehen lassen.
LG Jörg
2022/03/25 22:05 , Jörg Nitz
Von Dokumentation und Beschreibung gut, ansonsten für mich aber eine eher langweilig monotone Landschaft ... da muss man eventuell nochmals hin, wenn der Himmel dramatischere Register zieht ;-) !?!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2022/03/27 08:12 , Hans-Jörg Bäuerle

Leave a comment


Jörg Braukmann

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100