Historisches Regierungsviertel Bonn   8177
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 Bergisches Land
2 Palais Schaumburg
3 Michaelsberg Siegburg
4 Ennert
5 Kanzleramt
6 Bundestag
7 Konrad-Adenauer-Brücke
8 Langer Eugen
9 Kuckstein
10 Gr. Oelberg, 460 m
11 Haus der Geschichte
12 Petersberg
13 Bundespresseamt Tulpenfeld
14 Drachenfels
15 Bundeskunsthalle
16 Asberg
17 Kreuzbauten
18 Godesburg

Details

Location: Bonn Center (100 m)      by: Peter Brandt
Area: Germany      Date: Januar 1993
Nachdem ich meine Diasammlung habe digitalisieren lassen (wenigstens das überlebensnotwendige Achtel davon) kann ich eine Reihe älterer Panoramen zeigen (Corona macht es möglich, sich mit sowas zu beschäftigen). Manchmal ergeben sich jetzt neue, seinerzeit unbeabsichtigte Zusammenstellungen, so auch dieses Bild, das aus drei einzelnen QF zusammengesetzt ist. Es ist im Rahmen des Zivildienstes entstanden, und zwar im Bonner Abgeordnetenbüro von Gregor Gysi. Ich hatte seinerzeit den Job, im Rahmen eines Mobilen Sozialen Hilfsdienstes Dinge für hilfsbedürftige Menschen zu erledigen; einer davon war ein recht bekannter blinder Journalist der Bonner Republik. Für ihn musste ich zu Gregor Gysi. Selbiger hatte diese Aussicht aus dem Hochhaus Bonn Center, das inzwischen abgerissen ist. Wir blicken über ein Regierungsviertel, in dem noch politisch gearbeitet wird, in dem soeben die Bundeskunsthalle mit ihren blauen Kegeln fertiggestellt ist und die heute dominierenden Hochhäuser Post Tower und World Conference Center noch nicht mal in der Fantasie existieren. Das Haus der Geschichte, rechts im Vordergrund, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht eröffnet.

Technische Details weitgehend unbekannt. Fotografiert mit einer Yashica 230 AF.

Comments

Schönes Dokument in analog wirkenden Farben.
2021/05/02 08:59 , Arne Rönsch
Ja, so alte Bilder sieht man hier selten.
Am rechten, unteren Ende müsstest du nochmal ran.
2021/05/02 13:23 , Steffen Minack
Spannende Aktion. Bei meiner ersten Digitalkamera war ich noch der Meinung, daß die Bildqualität nie mit Dias mithalten könne, aber als wir letztes Jahr mal wieder einige alte Dias angeschaut haben, sah das anders aus. Wie sich die Ansprüche und auch die Sehgewohnheiten entwickeln.
Die dargestellte Szene ist mir wohlbekannt, nur mit dem Kunstmuseum hab ich mich nicht anfreunden können, so wie die Architektur das dick protzig Selbstbewusste dieser Jahre widerspiegelt.
VG Martin
2021/05/02 20:12 , Martin Kraus
Historisches Dokument.
Aufgrund der Details, welche bei einem knapperen Schnitt wegfielen, finde ich die graue Ecke unten rechts absolut akzeptabel.

Was mir auffällt, wenn ich das Bild als Briefmarke betrachte, ist die etwas erkennbare Vignettierung durch die 3 Aufnahmen. Aber nur dann, in Groß vollkommen unauffällig.
Beste Grüße
Klaus
2021/05/02 20:18 , Klaus Föhl
Ich kann das aus meiner Vergangenheit heraus vermutlich gar nicht genug würdigen ...
2021/05/02 20:22 , Christoph Seger
Ich bin sehr erfreut, solch ein unwiederbringliches, zeitgeschichtliches Dokument gezeigt zu bekommen. Das Ganze nicht nur als Foto, sondern auch als Pano dargebracht, dürfte wohl einmalig sein. Da sehe ich auch gerne darüber hinweg, dass die Häuser in der linken Ecke schief stehen. Die graue Ecke unten rechts solltest Du aber noch schneiden.
LG Jörg
2021/05/04 21:17 , Jörg Nitz
Schönes Zeitdokument. LG Niels
2021/05/05 13:23 , Niels Müller-Warmuth
schöner Überblick 
habe Dir eben eine Mail geschickt, klasse Stadtpano. LG Alexander
2021/05/07 08:46 , Alexander Von Mackensen

Leave a comment


Peter Brandt

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100