October Morning above the Big Apple   9214
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off

Labels

Details

Location: Empire State Building, New York, NY (285 m)      by: Augustin Werner
Area: United States      Date: 19 October 2014
Von erhoehten Standorten zu fotografieren ist eigentlich nicht so meine Sache. Aber bei diesem Standort gehoert halt doch etwas Tiefblick dazu.

Ich glaube es war ein Montag, vor neun Uhr, und es hatte noch kaum andere Besucher. Die Lichtverhaeltnisse waren eigentlich super, wenn auch fuer ein 360Pano vielleicht nicht ganz einfach.

Wir waren damals von Toronto mit dem Bus hingereist und mit dem Flugzeug zurueck. Bis heute war dies mein letzter Besuch auf der anderen Seite des Ontario-Sees bzw im Nachbarland ... Unsere Grenze (ja, Canada hat nur EINE einzige Grenze) ist wegen Corona seit ueber einem Jahr ununterbrochen geschlossen fuer den Normalverkehr.

Ob dieses Motiv jetzt fuer mich jetzt wieder an Reiz gewinnt, nachdem ich seit mittlerweile einem Jahr nur noch im Home Office arbeite und mir gar nicht mehr sicher bin, wie es im eigentlichen Buero im Wolkenkratzerviertel von Toronto aussieht?

Canon G1X bei ~ equivalent 28mm KB, ca 30 Einzelbilder im Hochformat.

LR 5.7
Gestrickt in PTGui Pro 9.1.3 (~10 Jahre alt) in Mercator Projection.
Nach dem Stitchen mit Bjoern Mueller's Panorama Horizon Straigthener behandelt
(und schliesslich mit Irfanview auf 500px herunterskaliert.)

Comments

Bildschnitt und Licht gefallen mir gut. Das Bild würde ohne den Tiefblick lange nicht so wirken. Das Problem mit stürzenden Linien und damit verbunden geneigten Häuser hatte ich bei meinem 28892 auch.

Jörgs Tipp, die Bilder vor dem Stitchen exakt auszurichten, hatte bei mir dann zu einem guten Resultat geführt.

Am oberen Bildrand sehe ich noch ein paar schwarze Lücken. Das sollte aber leicht zu korrigieren sein. Oder wegzuschneiden.

Herzliche Grüße,
Dieter
2021/04/06 08:47 , Dieter Leimkötter
Also ich würde sagen, das ist wie bei einem Socken mit kleinem Loch, bei dem sich das Stopfen auf jeden Fall eindeutig noch lohnt.
Beste Grüße in ein Land mit Seegrenze nach Dänemark
Klaus
2021/04/06 12:52 , Klaus Föhl
Wirklich ein tolles Licht und schöne klare Sicht. Eine einfache Lösung gibt es für solche Motive fast nie. Welchen Stitcher verwendest du? Ich habe bei minem Bild nach mehreren frustrierenden Versuchen mit Hugin schließlich mit PTGui Pro das (für mich) akzeptabelste Ergebnis erzielt. Zur Not muss man in der Detailvorschau tatsächlich jedes Einzelbild anfassen, ausrichten und die Schnittlinien optimieren. Da ist es von Vorteil, wenn der Stitcher die Auswirkung jeder Änderung sofort anzeigen kann.
2021/04/06 18:27 , Arno Bruckardt
Das ist doch schon ziemlich gut, und das Licht ist klasse. Ich wäre bei dem Motiv viel früher gescheitert. VG Martin
2021/04/06 20:02 , Martin Kraus
In PTGui hilft es einige horizontale Ausrichtungslinien zu legen für einen geraden Horizont, außerdem viele senkrechte Ausrichtungslinien für gerade stehende Häuser. Beim Optimieren den Haken auf "in einem Durchgang..." setzen. Dann gezielt manuelle Kontrollpunkte da setzen, wo sie gebraucht werden. Anschließend die Schnittlinien manuell positionieren über die Masken. Bis das bei solchen Bildern, die zwangsläufig Parallaxenfehler haben, richtig glatt aussieht, macht das viel Arbeit. Bei dem Licht könnte sich das aber lohnen.
2021/04/06 22:48 , Jochen Haude
Vielen Dank fuer die anspornenden Rueckmeldungen.

Meine Software in PTGui Pro - eine Version, welche mittlerweilen etwa 10 Jahre alt ist.

Momentan habe ich mal einige vertikale Kontrollpunkte gesetzt & beim Himmel knapper geschnitten.

Den Horizont habe ich jetzt nicht mehr angeschaut, aber da hat es sicher einige Kruemmungen & Spruenge.

Irgendwie habe ich "zu viele" Einzelbilder... und ich weiss nicht, welche ich behalten sollte - d.h. Bilder, welche in die selbe Richtung schauen, aber von zb 5m verschobenenen Standorten entstanden sind.

Work in Progress - seit mittlerweilen ueber 6 Jahren.
2021/04/07 03:09 , Augustin Werner
Hallo Augustin,
ich finde es auch schon ganz gut. Vielleicht kannst du ja noch den Horizont etwas begradigen. Der Pano_Kollege Björn Müller hat uns mal auf AP ein recht einfach zu bedienendes Tool (PanoramaHorizonStraightener) an die Hand gegeben. Ich habe es schon oft recht erfolgreich einsetzen können.

Hier der Link zum AP_Pano in dem Björn treibt wie es verwendet werden kann - https://www.alpen-panoramen.de/panorama.php?pid=28279

LG Hans
2021/04/07 12:22 , Johann Ilmberger
Sieht irgendwie heute viel besser aus, Augustin.
Also, "Bilder vor dem Stitchen exakt auszurichten", das ist beim Arbeiten mit PTGui oder Hugin vollkommen fehl am Platze.
Zur Reduzierung auf die nur notwendigen Bilder hilft, wenn man unter "Panorama erstellen" nacheinander jedes einzelne Bild ausschaltet und das im Panorama-Editor betrachtet. Wenn man dann Bilder herausnimmt, muß man natürlich prüfen, ob noch Kontrollpunkte mit den Nachbarbildern vorhanden sind. Ansonsten braucht man neue nicht unbedingt manuell erzeugen, sondern kann gezielt nur welche für die beiden betrachteten Bild automatisch erzeugen.
Die Vorschläge mit möglichst vielen senkrechten und/oder waagerechten Kontrollpunten zu arbeiten, betrachte ich skeptisch, will aber das Weshalb nicht schon wieder mal erläutern.
Bei meinen Berlin-Panoramen vom Fernsehturm, die ja alle mit extremem Tiefblick sind (ca. 50° nach unten) habe ich nur normale Kontrollpunkte verwendet. Augustin, überprüfe mal, welchen Tiefblick in Grad Du hier hast.
Vielleicht solltest Du auch nur eine Variante mit viel weniger Tiefblick wie es die anderen haben, erzeugen. Denn, viel Tiefblick und dann noch 360° erfordern bei den Parallaxenfehlern, die ja zwangsläufig zwischen den Aufnahmen vorhanden sind, einen hohen Bearbeitungsaufwand.
2021/04/07 18:42 , Heinz Höra
Vielen Dank nochmals fuer das Feedback... Nochmals ein bisschen gedreht und danach mit Bjoern Mueller's Panorama Straightener den Horizont geglaettet.

Fuer den Schnitt dachte ich mir: Beginn mit dem Bildteil der voll von der Sonne beleuchtet wird, danach Midtown, wo die meisten grossen Wolkenkratzer stehen, dann East River im Gegenlicht & zum Abschluss Suedzipfel Manhattan's mit One WTC & Statue of Liberty...
2021/04/12 04:54 , Augustin Werner

Leave a comment


Augustin Werner

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100