Leonidio   8200
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Nikazi - 818 m
2 Pountes - 807 m
3 Achladhitsa
4 Karkanias - 830 m
5 Tsakoniki Vrachi
6 Leonidio - 40 m
7 Psilos - 806 m
8 Koufounaki - 408 m
9 Toubalis - 444 m
10 Profitis Ilias (Spetsos) - 245 m [27 km]
11 Ere (Hydra) - 588 m [56 km]
12 Dafnon
13 Spetsopoula - 99m [28 km]
14 Plaka
15 Soukou
16 P. 491

Details

Location: Profitis Ilias (240 m)      by: Martin Kraus
Area: Greece      Date: 29.10.2020
Nach der Tour auf die Megali Tourla stand noch ein genussreiche, längere Autofahrt in vielen Kurven hinab ans Meer und dann südwärts die Küste entlang an (ca. zwei Stunden für ca. 25km Luftlinie). Im Städtchen Leonidio hatte ich ein charmantes Quartier in einem alten Stadthaus gebucht. Die felsige Szenerie war einer der Gründe, warum ich hier einmal vorbeischauen wollte - vorher nicht klar war mir, daß die Felsen auch ein Mekka der Kletterer sind, und das buntgewandete Volk nicht nur tagsüber mit VW-Bussen und ähnlichen Gefährten die einschlägigen Stellen an den Zufahrtsstrassen zuparkte, sondern auch abends zahlreich die hübschen Gassen und wenigen Tavernen bevölkerte.

Zwischen Ankunft und Sonnenuntergang war gerade noch Zeit für den kurzen Weg hinauf zur Profitis Ilias Kapelle. Beim Losgehen leuchtete sie auf einem Vorsprung am Hang noch in der Sonne. Oben war ich dann im Schatten, aber die Aussicht war noch da.

========================================

After the trip to the Megali Tourla, I had a long and enjoyable drive with many curves down to the sea and then south along the coast. In the small town of Leonidio, I had booked charming accommodation in an old townhouse. The rocky scenery was one of the reasons why I wanted to visit the town - I hadn't realised before that the rocks are also a Mecca for climbers which still crowded the place.

Between arrival and sunset, there was just enough time for the short walk up to the Profitis Ilias Chapel. On the way up, the chapel was still shining in the sun on a ledge on the slope. At the top I was in the shade, but the view was still there.


========================================

Olympus OM-D E-M5 III
M.Zuiko 12-40/2.8 Pro @32mm (=64mm KB)
18 HF RAW freihand, ISO 200, 1/400, f8 (mit Standortwechseln)
Lightroom Classic CC, Autopano Giga 4.4.2, IrfanView
Ca. 225° Blickwinkel

Direktlink auf Google Maps: https://goo.gl/maps/CTPUnGXPrxsq4qWFA

Comments

Gewaltig, wie die Steilwände auf den schrägen Hängen thronen. Ich finde es auch immer faszinierend, wenn die Berge schon auf Meereshöhe in der Ebene beginnen, wie das am Panoramaende gut zu sehen ist.
2020/12/16 20:28 , Friedemann Dittrich
Starker Landschaftseindruck, und auch mit Kreuz im Schatten ein äußerst sehenswertes Motiv. VG Peter
2020/12/16 22:28 , Peter Brandt
imposanter Blick, speziell auf die Steilwände gegenüber
2020/12/17 02:17 , Benno Pütz
Ganz schön abwechslungsreiche Bilder hast du aus Griechenland mitgebracht. LG Niels
2020/12/17 08:57 , Niels Müller-Warmuth
An den farbigen Wäldchen erkennt man sogar die Spätherbstimmung in diesem hübschen Tal dasschön eingebettet zwischen den Bergen am Meer endet.
2020/12/17 18:54 , Günter Diez
Herrlich klar!
2020/12/20 13:14 , Jörg Braukmann
Und "Leonidio Mafia"... war das nicht mehr geschrieben?
http://bit.ly/3axIW0k
LG Alberto
2020/12/21 23:36 , Pedrotti Alberto
Gerade lese ich einen Bericht über die alte Sprache Tsakonika
http://www.bbc.com/travel/story/20201215-the-last-speakers-of-ancient-sparta
und denke mir, von dieser Ecke hast du doch erst neulich ein Bild gesehen...
2020/12/22 19:49 , Klaus Föhl

Leave a comment


Martin Kraus

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100