Kloster Wiblingen   7228
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Pfarramt
2 Akademie
3 Museum mit Bibliothekssaal
4 Basilika
5 Forst BW
6 Museum für Mikroskopie
7 Eingangstor (zum Lustgarten)

Details

Location: Kloster Wiblingen, Ulm      by: Werner Schelberger
Area: Germany      Date: April 2020
Das Kloster Wiblingen ist eine ehemalige Benediktinerabtei, die 1093 gegründet wurde und bis zur Säkularisation im Jahre 1806 bestand. Danach wurden Teile der Klosteranlage zunächst als Schloss und Kaserne genutzt, heute beherbergt sie neben dem Museum mit prächtigem Bibliothekssaal, eine Akademie für Ärztliche Fortbildung des Universitätsklinikums Ulm und eine Bezirksstelle des Forst BW.

Das Panorama zeigt die Klosteranlage mit Basilika (Innen #27264).

https://www.kloster-wiblingen.de/start

https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Wiblingen

Comments

Herrlich fein gezeichnetes Panorama. Wie löst man das Problem die Symmetrie zu erhalten ohne wichtige Objekte zu beschneiden ? :-)
Das geht mir auch oft. So aus dem Bach heraus hätte ich den Schnitt rechts des Tores zwischen den beiden kleinen Fensterchen gewählt.
2020/05/01 15:08 , Hans-Jürgen Bayer
@HJB, Danke! Bildschnitt - Symmetrie: Ich habe auch hin und her probiert, die Schwierigkeit ist die, dass Basilika und Torbogen nicht in einer Achse stehen, sondern warum auch immer, asymmetrisch angeordnet sind. Auf dem Luftbild ist das ganz gut zu erkennen.
2020/05/01 17:16 , Werner Schelberger
Das habe ich jetzt auch (mit Verwunderung) festgestellt. Wollte man da bewusst den Blick durch das Tor auf das Portal vermeiden ? Der Blick auf die p-p Karte führt noch ans Horn von Afrika :-)
2020/05/01 17:52 , Hans-Jürgen Bayer
...kommt fast hin ;-)
2020/05/01 18:56 , Werner Schelberger
Eindrucksvolle Anlage, auch von außen. Licht und Farben gefallen mir.

Den Schnitt hätte ich eher zwischen die Gebäude gesetzt, aber das ist Ansichtssache. Die Höhenstreckung der Gebäude würde ich vielleicht durch eine andere Projektionsmethode abmildern. Zylindrisch streckt hier am meißten, moderater ist Merkator, noch moderater Miller Zylindrisch und am wenigsten Höhenstreckung zeigt die Sphärische Projektion.
2020/05/01 19:49 , Dieter Leimkötter
Schon oft beschriftet, aber noch nie richtig betrachtet. Danke für die schöne Doku.
2020/05/01 20:46 , Jens Vischer
@Dieter, da der Bildwinkel vertikal unter 120° beträgt, bleibe ich in diesem Fall bei der zylindrischen Projektion. Jenseits dieses Werts werden die Randbereiche genau wie bei der Flächenprojektion verzerrt, so dass mit der ein oder anderen Projektionsart Abhilfe geschaffen werden kann. Mercator bietet sich ab 90° vertikal an, der sichtbare Unterschied ist in diesem Fall jedoch so marginal, dass ich lieber bei der zylindrischen Projektion geblieben bin.
2020/05/02 16:44 , Werner Schelberger

Leave a comment


Werner Schelberger

Portfolio

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100