Spätsommerfernsicht vom Schweizerkopf   5155
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Diebskopf 475 m
2 Grand Grünenberg 483 m
3 Steinkopf 515 m
4 Lindenkopf 512 m
5 Mohnenberg 547 m - 61 km
6 Erlenkopf 472 m
7 Maimont 515 m
8 Luchsenkopf Südplateau
9 Schlossberg 551 m
10 Sindelsberg 571 m - 59 km
11 Großer Mückenkopf 485 m
12 Großer Eyberg 513 m
13 Hohe Wanne 731 m
14 Bobenthaler Knopf 534 m
15 Reisberg 517 m
16 Hohe Derst 560 m
17 Kurzelberg 462 m - 75 km
18 Kohlbrunnberg 468 m
19 Große Boll 533 m
20 Weißenberg 607 m - 71 km
21 Hortenkopf 606 m
22 Rehberg 577 m
23 Mauzenberg 759 m
24 Mosisberg 609 m
25 Eschkopf 608 m - 75 km
26 Locheck 570 m
27 Brogberg 567 m
28 Bloskülb 570 m
29 Rennberg 740 m
30 Harzofenberg 556 m
31 Orensfels 564 m
32 Orensberg 581 m
33 Teufelsberg 598 m - 60 km
34 Kesselberg 662 m - 65 km
35 Hochberg 636 m
36 Kalmit 673 m - 67 km
37 Hohe Loog 619 m
38 Donnersberg 687 m - 103 km
39 Weinbiet 554 m - 72 km
40 Vorderer Langenberg 545 m
41 Eckkopf 516 m
42 Heidenfels 496 m
43 Peterskopf 487 m - 83 km
44 Kalte Herberge 619 m - 147
45 Erbacher Kopf 580 m
46 Dreibornsköpfe 548 m
47 Hohe Wurzel 619 m
48 Hohe Kanzel 592 m
49 AKW Philippsburg
50 Kleiner Feldberg 825 m
51 Großer Feldberg 879 m - 158 km
52 Altkönig 798 m

Details

Location: Schweizerkopfhütte, Bad Herrenalb (835 m)      by: Silas S
Area: Germany      Date: 03.09.2019
Als Jens Vischer seine Aufnahmen für das Pano vom Reinhold-Maier-Turm machte, war ich rund 90 Kilometer weiter westlich auf dem Westweg zum Schweizerkopf unterwegs. Nach der Arbeit war angesichts des Sonnenuntergangs um 20 Uhr Eile geboten, auf der Fußstrecke von Dobel kam ich ordentlich ins Schwitzen. An der Hütte auf rund 835 Metern angekommen, machte ich mich sofort an die an die Bilder. Bei meinen vorherigen Besuchen in der höheren Schwarzwaldetage rund um Kaltenbronn reichte die Fernsicht meistens nur bis zu den Pfälzer Bergen (einmal habe ich den Erbeskopf und die Kalte Herberge vom Hohloh gesehen), diesmal zeigte sich glücklicherweise auch der mehr als 150 Kilometer entfernte Taunus im Sommerdunst.
Mit Unterstützung eines Manfrotto-Einbeinstativs versuchte ich mit meiner Sportausrüstung (Nikon D500 mit AF-S 200 mm G ED VR) ein paar vernünftige Serien zu schießen, was mir in der Hektik nicht ganz leicht fiel. Infolgedessen ergab sich ein größerer horizontaler Verschnitt, dem Teile des Mauzenberg-Massivs und des Rheintals zum Opfer fielen. So versteht sich das Bild eher als Fernsicht-Dokumentation denn als zweite Abend-Studie nach Jörg Nitz' Pano #22685 (mir ist kein Foto bekannt, dass den Taunus von einem südlicheren Schwarzwaldberg zeigt).


Zeitpunkt: 19.58 Uhr
20 QF (KB+Crop = ca. 375 mm)
Nikon D500: ISO 250 I f7.1 I 1/160s

Comments

Was mein Auge heute früh sieht erfreut mich, denn es ist in der Tat einer der nicht häufig anzutreffenden Momente, dass wir von den Schwarzwaldhöhen den Taunus deutlich erkennen können - deshalb für diesen seltenen Blick gerne mein Herzchen, auch wenn Du selbst die nicht optimale Qualität angesprochen hast ... ein Grund wiederzukommen, Silas !!!

Wenn Du auf mein 360°-Panorama vom Merkur schaust, das ich gut 6 Wochen nach Deinem ersten Auftritt hier Anfang Oktober 2015 eingestellt habe, dann siehst Du, dass ich das Glück hatte, damals den Taunus in Umrissen in 164 km Entfernung zu panoramisieren - also unwesentliche 6 km mehr als von Deinem Standort ;-)

https://www.panorama-photo.net/panorama.php?pid=18381

Auf den Einzelaufnahmen vom September 2015 ist der Taunus klarer zu erkennen, denn das Merkur-Panorama leidet darunter, dass ich es damals nur mit einer Qualität von 88% hochladen konnte - vielleicht mache ich mir mal die Mühe einen Detailausschnitt an einem der längeren Herbst- / Winterabende zu stitchen ...

Von der Hornisgrinde habe ich den Taunus mit dem Fernglas in 182 km Entfernung auch schon ausfindig gemacht und vom Moosturm müsste das bei Top-Verhältnissen in dann knapp unter der 200 km Marke liegender Entfernung zum Großen Feldberg auch möglich sein ... vielleicht schafft ja einer von uns bei einem optimalen Tag - und vor allem auch einem passenden Zeitfenster zwischen unseren sonstigen Aktivitäten - einmal diesen Coup !?! Der Herbst steht ja bevor ...

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
2019/09/08 08:58 , Hans-Jörg Bäuerle
Silas, die Fernsicht vom Schwarzwald zum Taunus begeistert mich immer wieder. Bei solch wunderbarem Licht erst recht. Danke für diesen Fernsichtgenuss!
Optisch schien mir das letzte Stück ein bisschen abzusinken. Ich habe nun mal mit udeuschle nachgeschaut. Der Feldberg ist viel zu tief. Er müsste ungefähr doppelt so hoch liegen wie gezeigt (Berghöhe von der Ebene aus). Ob noch andere Höhen nicht stimmen, habe ich nicht überprüft. Falls Du eine Korrektur planen solltest, würde ich überlegen den oberen Rand deutlich zu kürzen. Der Anteil an Himmel ist nach meinem Geschmack zu groß.
LG Jörg
2019/09/08 15:15 , Jörg Nitz
Ja, das war ein herrlicher Sommerabend, schön, dass du ihn auch so erfolgreich nutzen konntest. Dazu finde ich es auch interessant, dass es nicht immer nur um die Alpensichten geht, sondern "nur" um die Sicht auf den Taunus.
2019/09/08 20:55 , Jens Vischer
Große Fernsichten zwischen Mittelgebirgen sind nicht häufig und interessieren mich immer. Bezüglich Himmelsanteil stimme ich Jörg zu. Da Du aber schon geschnitten hast, leidet bei noch mehr vielleicht die Qualität zu sehr. Ein besser passender Horizont wäre mir da wichtiger.
2019/09/09 13:27 , Friedemann Dittrich
Danke für die interessanten Kommentare, ich hab mich dem Horizont noch einmal angenommen (vor dem ersten Einstellen hab ich nur auf den Pfälzerwald geachtet).
2019/09/13 00:23 , Silas S

Leave a comment


Silas S

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100